Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Michael Bormann: Love Is Magic (Review)

Artist:

Michael Bormann

Michael Bormann: Love Is Magic
Album:

Love Is Magic

Medium: CD
Stil:

Hardrock

Label: RMB Records
Spieldauer: 65:57
Erschienen: 25.04.2014
Website: [Link]

Es ist nicht direkt so, dass man prinzipiell ein „Best Of Ballads“-Album brauchen würde. Wenn Musik fürs Herz gefragt ist, wenn man Frau/Freundin/Mann/Freund/Hundkatzemaus eine Freude machen möchte, bastelt man natürlich seinen eigenen Herzschmerzsampler, Ehrensache. Aber trotzdem hat „Love Is Magic“ von MICHAEL BORMANN eine Daseinsberechtigung.

Bormann ist seit mehr als 30 Jahren aktiv, hat Bands wie JADED HEART, SILENT FORCE, LETTER X, BLOODBOUND, ZENO oder REDRUM seinen Stempel aufgedrückt, auf mehr als 30 Alben bewiesen, was für eine unter die Haut gehende Röhre er hat. Und in all diesen Jahren haben sich einige feine Stücke für die ruhigen Stunden zu zweit (oder zu dritt oder gar alleine) angesammelt, die nun auf „Love Is Magic“ darauf warten, Herzen schmelzen zu lassen. Einzelne Songs herauszupicken ist schwierig, weil das gesamte Album auf einem hohen Niveau agiert und einmal mehr deutlich macht, warum der Ausnahmesänger vor knapp 20 Jahren mal kurzzeitig bei RTL als Interpret von BON JOVIs „Wanted Dead Or Alive“ im großen Rampenlicht stand. Dennoch: Das höchst interessant gestaltete Cover von „Help“ (THE BEATLES), das sich deutlich vom Original unterscheidet, sticht heraus, ebenso „Singing For You“, das Bormann für MARK SWEENEY geschrieben hat oder der Titelsong dieser Compilation, der als Rockballade klassischen Zuschnitts Bormann auf den Leib geschneidert passt. Lediglich die zwei deutschsprachigen Songs übertreiben es dann ein wenig mit Pathos und Kitsch, klingen ein wenig zu sehr nach TV-Vorabendserie – aber zwei von 15 Songs sind als Ausfall leicht zu verkraften.

FAZIT: Herzschmerz, Gefühle, das ganze Programm: „Love Is Magic“ ist eine feine Sammlung gefühlvoller Rockballaden, die dennoch - vor allen Dingen dank der Stimme des Hauptdarstellers - über reichlich Power verfügen.

Lothar Hausfeld (Info) (Review 3269x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • I Wanna Hear Your Voice
  • Singing For You
  • Can't Stop Missing You
  • Help
  • Two Of A Kind
  • Somebody Like You
  • The Best Is Yet To Come
  • Love Is Magic
  • Way Back Home
  • Was Mir Fehlt
  • Think Twice
  • I'd Die For You
  • Don't You Tell Me
  • Go Goin' Gone
  • Überleben

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was legt ein Huhn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!