Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Pyrrhon: The Mother Of Virtues (Review)

Artist:

Pyrrhon

Pyrrhon: The Mother Of Virtues
Album:

The Mother Of Virtues

Medium: CD
Stil:

Death metal

Label: Relapse
Spieldauer: 54:37
Erschienen: 28.03.2014
Website: [Link]

Auch mit ihrer dritten Veröffentlichung werden PYRRHON keine virtuosen Schönlinge, die mit ihren Fähigkeiten protzen, sondern erweisen sich weiterhin als Protagonisten der Hässlichkeit, des Urwuchses und der Extreme, letzteres im wahrsten Wortsinn bar abgedroschener Genre-Konventionen.

Dieses Fest des technischen Death Metal, gepaart mit Noise und kratziger Avantgarde gerade in Anbetracht der Songstrukturen (Beispiele: das zähfließende "White Flag" und der Lavastrudel "Eternity In A Breath") steht gänzlich im Zeichen früher Relapse-Veröffentlichungen oder dem Katalog von Willowtrip. So ähnlich wie ULCERATE oder auch die neuen GORGUTS arbeiten PYRRHON mit Dissonanzen und Methoden der Psychoakustik - ob bewusst oder nicht - die manches auf "The Mother Of All Virtues" anklingen lassen, was vielleicht faktisch überhaupt nicht da ist, wobei nicht nur die Passagen, in welchen kein Ton mehr dazwischen zu passen scheint, an den Nerven zehren.

Dass Colin Marston (DYSRHYTHMIA, KRALLICE und BEHOLD ... THE ARCTOPUS, um nur einige Betätigungsfelder zu erwähnen) die Scheibe gemastert hat, ist stimmig und deutlich zu hören, denn nur wenige haben Verständnis für einen natürlichen Sound, wenn es um "frickelige" Brutalo-Mucke geht. Ein solcher hebt die Musik der Brooklyner letztlich auch über den Krachmaten-Schwachmaten-Wust des Gros der Szene hinweg, was sich teilweise aber auch auf Frontmann Doug zurückführen lässt, dessen Organ tatsächlich über Charisma verfügt. Nicht zuletzt "Sleeper Agent" wird dank seiner Stimme zum intensiven Trip vom Format von SLEEPYTIME GORILLA MUSEUM.

Hat man sich an die krasse Klangkulisse gewöhnt (die übrigens nicht zwangsweise immer nur hektisch anmutet, im Gegenteil sogar höchst selten), gewinnt das Album insbesondere zum Ende hin: die strukturierte Lärmwand "Invisible Injury" sowie die elf Minuten des Titelstück gehören zum Krankesten (ohne Aufgesetztheit) und zugleich Substanziellsten, was verzerrte Gitarrenmusik momentan zu bieten hat.

FAZIT: Die Québec-Schule des Death Metal tönt im Vergleich zu PYRRHON fast handzahm. Konservative und zarte Gemüter holen sich bei "The Mother Of Virtues" blutige Ohren, Wagemutige freuen sich zwei sechste Finger und schwingen die außerweltliche Luftgitarre. Schön ist das Ganze nicht, ja praktisch unhörbar im Auge des Spießers, aber genau den sollte Metal, wenn man das hier noch so nennen möchte, eben auch zutiefst verstören, nicht wahr?

Andreas Schiffmann (Info) (Review 3583x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • The Oracle Of Nassau
  • White Flag
  • Sleeper Agent
  • Balkanized
  • Eternity In A Breath
  • Implant Fever
  • Invisible Injury
  • The Parasite In Winter
  • The Mother Of Virtues

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Dr. o [musikreviews.de]
gepostet am: 29.03.2014

User-Wertung:
12 Punkte

Großartige völlig kranke Scheibe!
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Laterne, Laterne, Sonne Mond und...

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!