Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Bone Dog: Gone Fishing (Review)

Artist:

Bone Dog

Bone Dog: Gone Fishing
Album:

Gone Fishing

Medium: CD/Download
Stil:

Blues Rock

Label: Just For Kicks
Spieldauer: 52:06
Erschienen: 05.06.2015
Website: [Link]

Die Schweden BONE DOG reißen keine Bäume aus und zitieren sich munter durch den Blues-Katalog der vergangenen Rock-Jahrzehnte, wobei sie vorwiegend in Texas haltmachen.

"Phone" klingt im Call-and-Response-Stil (Gitarre/Gesang) sehr cool. Die ökonomisch aufspielende Rhythmusgruppe erinnert beginnend mit dem Opener "Why Worry" an ZZ TOP, während "Find My Way" hingegen an AC/DC ohne Pressgesang. Micke Ladréhns leicht näselnde Stimme kommt natürlich, wenn auch wenig markant daher, und auf Seiten der Musik erlebt man gleichsam wenige Überraschungen. Die gesamte Inszenierung - auch optisch - spiegelt diesen Gestus wider.

Das etwas lichter arrangierte "Carry On" ragt ebenso wie das dringliche "Shine On" heraus, das stoisch hypnotisierende "Messed Up By the Pain" mit Slide und das sumpfige "Alligator" lassen sich ebenfalls "nett" anhören.

Am Ende verärgert das schlicht dumme "Rap Crap", mit dem sich die Band eben über Rapmusik lustig macht. Gute Musik ist gute Musik - egal aus welchem Genre -, und ihre eigene ist eher mau, auch wenn oder gerade weil sich sich die Band noch so artig bemüht, Klischees zu entsprechen.

FAZIT: "Gone Fishing" ist letztlich wegen ihrer in puncto Rhythmus und Tempo zu wenig flexiblen Art nur eine Platte für Die-Hard-Fans des Blues Rock - unaufgeregt und unaufregend zugleich.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2730x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 7 von 15 Punkten [?]
7 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Why Worry
  • All the Time
  • I Need Some Time Alone
  • Messed Up By the Pain
  • Riding With the King
  • Carry On
  • Find My Way
  • Phone
  • Shine On
  • Mary-Anne
  • Alligator
  • Mother
  • Rap Crap

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vierunddreißig minus zweiundzwanzig sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!