Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Dwell: Vermin And Ashes (Review)

Artist:

Dwell

Dwell: Vermin And Ashes
Album:

Vermin And Ashes

Medium: CD
Stil:

Black Doom Metal

Label: Hells Headbangers
Spieldauer: 37:51
Erschienen: 10.02.2015
Website: [Link]

Schwere Töne, die DWELL aus Dänemark hier anschlagen. Das Sextett aus Århus bietet mit „Vermin And Ashes“ das 2013er Demo, das mit drei exklusive bisher unveröffentlichten Songs angereichert wurde. Der leicht blackig angehauchte Death Doom der Band wiegt tonnenschwer und zerrt den Hörer in die hässliche Tiefen des Abgründe.

Die Mischung ist dabei in ihrer Darbietung trotz konventioneller Instrumentierung sehr eigenwillig: hier treffen harte, stumpfe Death Metal-Riffs auf scharfe melodische Leads, die ohne weiteres zu verspielten Doom- oder Black Metal-Acts passen könnten. Die Growls und Screams tun ihr Nötiges, um die Atmosphäre noch zu verdunkeln und verleihen den Songs noch eine bösartige Note. Angereichert wird die EP die aus vier 'echten' Songs besteht, noch um zwei Ambient-Stücke, die gut ins Grundkonzept passen und die beklemmende Stimmung noch verstärken.

FAZIT: DWELL sind für Underground Doom-Maniacs ein echter Leckerbissen, der im Frühling des jungen Jahres noch jedes Licht erstickt. Wer also von schweren Doom Death-Klängen nicht genug bekommen kann und sich an der ein oder anderen Black Metal-Reminizens nicht stört, der sollte DWELL unbedingt weit oben auf dem Einkaufszettel vermerken.

Oliver Schreyer (Info) (Review 1973x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • A Collapse Sublime
  • Pathless and Dormant
  • Vermin in My Arteries
  • Plunging into Ash Tombs
  • Become the Void
  • Perditions Mire

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was legt ein Huhn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!