Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Earth And Pillars: Earth I (Review)

Artist:

Earth And Pillars

Earth And Pillars: Earth I
Album:

Earth I

Medium: CD
Stil:

Atmospheric Black Metal

Label: Avantgarde Music
Spieldauer: 52:14
Erschienen: 15.12.2014
Website: [Link]

Mit "Earth I", dem ersten Teil eines drei Alben umfassenden Konzeptes, veröffentlichten EARTH AND PILLARS bereits im vergangenen Jahr ihr Debütalbum und stießen damit auf reichlich positive bis euphorische Resonanz. Geboten wird vom italienischen Trio atmosphärischer Black Metal, bei dem unter anderem Anhänger von PAYSAGE D'HIVER oder BLUT AUS NORD auf ihre Kosten kommen dürften. Der Fokus liegt jedoch noch stärker auf Ambient bis Post Rock entlehnten und aus reichlich Hall und Verzerrung emporgezogenen Soundwänden. Man stelle sich vor, NADJA würden WOLVES IN THE THRONE ROOMs "Black Cascade" covern. Ein in der Theorie durchaus reizvolles Unterfangen.

Nach dem stimmungsvollen Ambient-Intro "Earth", inklusive wabernden Gitarren, Synthesizern und Wassermassen, folgen mit "Rivers", "Lakes" und "Tides" die drei eigentlichen Stücke des Albums. Fortan regieren Blastbeats und Tremolo-Riffs das Geschehen. Die übermächtigen Gitarren beherrschen dabei klar das Klangbild und degradieren den unbarmherzig ratternden Drumcomputer zu einer rumpelnden Masse aus Toms und Bass Drum, wohingegen die Becken aus dem Mix herausstechenden und diesen inhomogen bis unruhig wirken lassen. Die eher spärlich gesäten Vocals sind derart hintergründig platziert, dass man gelegentlich schon sehr genau hinhören muss, um diese überhaupt wahrzunehmen. Das Songwriting gestaltet sich in Anbetracht der Songlängen von bis zu 17 Minuten mit weit und repetitiv angelegten Melodiebögen reichlich monoton. Der schmale Grad zwischen fesselnd hypnotisch und anstrengend eintönig gestaltet sich so zu einem Balanceakt, den das Trio nicht durchweg zu meistern vermag.

FAZIT: Die Produktion ist unvorteilhaft, die Atmosphäre dicht aber nicht packend und Spannungsbögen aufgrund mangelnder Dynamik quasi nicht vorhanden. Dennoch ist EARTH AND PILLARS mit "Earth I" kein zu verachtendes Debüt gelungen, das Hoffnungen auf ein gereiftes Zweitwerk weckt. Diesmal aber bitte weniger am Reißbrett konstruiert, auch wenn es sich um ein Studioprojekt handelt. [Album bei Amazon kaufen]

Markus L. (Info) (Review 2778x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Earth
  • Rivers
  • Lakes
  • Tides

Besetzung:

  • Bass - I
  • Gesang - Z
  • Gitarre - Z
  • Keys - Z
  • Sonstige - F (Programming)

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier ist größer: Ameise, Chihuahua, Blauwal?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!