Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Giftones: Est. 2014 (Review)

Artist:

Giftones

Giftones: Est. 2014
Album:

Est. 2014

Medium: CD/Download
Stil:

Indie

Label: Finest Noise / Radar
Spieldauer: 60:58
Erschienen: 27.03.2015
Website: [Link]

Shoegaze, Post Rock, Dream Pop … Die Zutaten, aus denen GIFTONES ihren Stil stricken, sind konventioneller Art und erfreuen sich anhaltender (neuerlicher) Beliebtheit, nun da SLOWDIVE und Konsorten hip geworden sind. Man möchte den Berliner jedoch kein Kalkül unterstellen, denn dazu lassen Sie einfach zu viel Herzblut in ihre Stücke fließen.

"Est. 2014" zeugt von vorne bis hinten von den großen Lebensfrage, allen voran der Sinnsuche eines jeden von uns ("Secrets"), wobei die Musik der Gruppe zu keienr Sekunde übertrieben rührselig wird. GIFTONES begehren unterschwellig auf und erinnern dabei oft an mittlere SIMPLE MINDS ("Nasty Face", betörende Melodien), klingen aber selten eindeutig heiter wie während "I Love Her So". Komplexe Gefühle lassen eben keinen Setzkasten-Sound mit ebensolchem Feeling zu.

Das wippende "In July" ist ein unverbindliches Highlight, "Harmonies" oder der große Abschluss "Song Against the Storm" gemahnt hingegen gar an neuere MARILLION, "Juliette" an die zärteren Sachen von MAYFAIR. Wer jetzt hellhörig geworden ist, sollte sich diese jungen Spezialisten zu Gemüte führen. So kantig werden sie mit dem nächsten Album nicht mehr klingen, doch das hier ist schon ziemlich groß für einen relativen Newcomer.

FAZIT: Man hatte lange nicht mehr das Gefühl im Indie-Bereich, die agierenden Musiker müssten das tun, was sie tun, oder sich sonst selbst verzehren. So geht es nun aber mit GIFTONES, einer exemplarischen Band für sehnsüchtige Gemüter, die jung oder alt sein dürfen, um mit den Machern zu empfinden - Generationen überspannendes Träumen quasi.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1673x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Believe It
  • Secrets
  • Doubts
  • Nasty Face
  • Harmonies
  • In July
  • San Francisco
  • Juliette
  • I Love Her So
  • Keep Back and Go
  • Too Late
  • Million Dollar Babe
  • Song Against the Storm

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich um keine Farbe: rot, gelb, blau, sauer

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!