Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Laura Moisio: Ikuinen Valo (Review)

Artist:

Laura Moisio

Laura Moisio: Ikuinen Valo
Album:

Ikuinen Valo

Medium: CD/LP+CD
Stil:

Singer/Songwriter und skandinavischer Traum-Folk

Label: Beste! Unterhaltung
Spieldauer: 30:13
Erschienen: 11.09.2015
Website: [Link]

Manchmal sollte man eine Kritik vielleicht sogar mit dem einzigen Makel, der einem Album zur Last gelegt werden kann, beginnen. „Ikuinen Valo“ ist ein musikalischer Sinnesschmaus, den man beim Hören sofort genießt und ins Herz schließt, doch diese Begeisterung hält ausschließlich aus zeitlicher Sicht nicht sehr lange an, weil bereits nach einer halben Stunde die CD bzw. LP-Ausgabe schon endet. Wenn in Finnland die Uhren langsamer ticken, ist das vielleicht schön, dass aber viele Alben dort mitunter kürzer als der Durchschnitt sind, ist nicht so schön. „Ikuinen Valo“, dem zweiten Album der traumhaften, aber auch verschmitzten Finnin LAURA MOISIO hätten bei solch musikalischer Qualität doch ein paar Minuten mehr echt gut getan!

Tief schwarz ist alles, was die CD umhüllt - das Digi-Pack und das Booklet, aber nicht die Musik. Sie ist das „Ewige Licht“ (auf Finnisch Ikuinen Valo) darin und erstrahlt romantisch verträumt, aber auch voll Feuer, dann wiederum getragen, aber auch poppig. Für jeden der insgesamt neun Songs, in denen LAURA MOISIO kleine Alltagsgeschichten voller Poesie und Schönklang erzählt, gibt es eben genau die passende Musikzutat. Auch wenn wir kein Wort davon verstehen, was Laura ausschließlich in ihrer finnischen Muttersprache singt, verraten uns die Noten und klangvollen Instrumente sowie die abwechslungsreiche, sich in jeder Menge Stimmlagen wohl fühlende Stimme der Musikerin aus Tampere genug, um zu verstehen, worin es in den Liedern geht, egal, ob wir nun der Sprache mächtig oder ohnmächtig gegenüberstehen.

Außergewöhnlich stark beginnt das Album mit „Itku Ei Auta Mitään“. Ein Song, der in den ersten zweieinhalb Minuten nur von akustischer Gitarre und zärtlichem Gesang lebt, welcher sich mehr und mehr steigert, bis plötzlich ein Schlagzeug fast beängstigend treibend einsetzt, um der so entspannten Stimmung des Anfangs ein dynamisches Ende zu verleihen. Ähnlich verhält es sich mit dem gesamten Album, welches zwar statt irgendwelcher Schwarz-Weiß- vielmehr von den Grau-Tönen lebt, ohne sich in melancholischer Wehleidigkeit oder übertriebener Stimmungsmache zu verlieren, wobei „Valheet Vuoreski Kasaantui“ sogar jede Menge Hit-Potenzial besitzt und sicher auch einige Radio-Hörer, besonders wegen der an CALEXICO erinnernden Trompeten-Töne, aufhorchen ließe. Doch nicht nur Trompeten bereichern „Ikuinen Valo“, auch Geigen, Kontrabass, Posaunen, Harmonikas und vieles mehr.

Ein Album, das wie aus einem Guss wirkt - so viel Instrumente darin auch ihre Verwirklichung finden - denn über allem erhebt sich die wundervolle Stimme von LAURA MOISIO, deren vokale Vielfalt genauso zu einem Cello wie zu einer E-Gitarre oder Trompete passt. Bitte beim nächsten Album mehr davon - und vor allem länger, läänger, lääänger!

FAZIT: Man möchte, wenn man diese Musik hört, kaum glauben, dass Laura, die mit ihrer Stimme beim Hörer so beeindruckende Stimmungen und Emotionen auszulösen vermag, vor gar nicht all zu langer Zeit ihr Studium der Wirtschaftswissenschaften erfolgreich abgeschlossen hat. Wenn sie nur halbwegs mit Zahlen und Währungen so umzugehen versteht, wie mit Noten, Instrumenten und Gesängen auf „Ikuinen Valo“, dann braucht die Wirtschaft keine Bange zu haben. Die Musikwelt jedenfalls wird durch diese CD bzw. LP wieder mal ein bisschen reicher!

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 3349x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Itku Ei Auta Mitään
  • Ikuinen Valo
  • Sinä Et Kuulu Tähän Maahan
  • Sinimustia Unia
  • Valheet Vuoreksi Kasaantui
  • Ilon Lapsi
  • Lokkeja Ja Lentomuurahaisia
  • Kuolemankello
  • Kesämetsä

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe 'Lager' rückwärts

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!