Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

T.A.N.K.: Symbiosis (Review)

Artist:

T.A.N.K.

T.A.N.K.: Symbiosis
Album:

Symbiosis

Medium: CD/Download
Stil:

Modern Metal

Label: Brennus
Spieldauer: 45:51
Erschienen: 11.09.2015
Website: [Link]

Nein, dieser Panzer ist nicht der britische, wie die Punkte im Namen bereits andeuten, sondern kommt aus Frankreich und steht für "Think Of A New Kind". Das dritte Album der Pariser ist ein wenig Eigenes ausstrahlendes Werk im Niemandsland aus Thrash, Death und irgendwie "modernem" Metal.

Letzteres stellt man anhand melodischer Gesangsparts fest, die vorhersehbar die Refrains einnehmen. Hierin liegt auch T.A.N.K.s Eingängigkeit begründet, während der instrumentale Unterbau zweckmäßig anmutet, aber eben nicht mehr. Die Band agiert mal pfeilschnell, dann wieder schleppend und beinahe "djentig", wozu Frontmann Raf passenderweise den Brüllaffen mimt.

Die Riffs stammen eher aus der B-Ware-Abteilung, wohingegen die druckvolle Produktion den an dieses Subgenre gestellten Anforderungen gerecht wird. Die verspielten Passagen stehen Gitarrist Nils wesentlich besser als das Stakkato-Einerlei an vielen Stellen. Mit "From The Straight And Narrow" ist T.A.N.K. ein durchaus packendes Stück gelungen, das sich hören lassen kann, wogegen das Gros der Kompositionen deutlich abfällt.

Die "progressiven" Anwandlungen - vertracktere Arrangements und rhythmische Haken - deuten darauf hin, dass die Band in ihrer Entwicklung noch nicht am Ende angelangt ist. Bis zum nächsten Mal halten wir sie also als guten Durchschnitt auf dem Schirm. SOILWORK-Björn singt mit? Egal.

FAZIT: T.A.N.K. reichen mit "Symbiosis" einen minimal futuristischen Bastard aus Modern Thrash und Core-Anwandlungen ein, der die Konventionen abklappert und damit zumindest im beschränkten Rahmen gut fährt. Okayer Underground-Act also.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1831x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Away?
  • Symbiosis
  • From the straight and narrow
  • Baneful storm
  • Nihil
  • Blood relation
  • The chrysalis
  • Troubled days
  • Drawing hope
  • Legacy
  • Like vultures
  • The edge of time

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich nicht um ein Getränk: Kaffee, Tee, Bier, Schnitzel

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!