Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

UFO: A Conspiracy Of Stars (Review)

Artist:

UFO

UFO: A Conspiracy Of Stars
Album:

A Conspiracy Of Stars

Medium: CD/LP
Stil:

Hardrock

Label: Steamhammer / SPV
Spieldauer: 50:42
Erschienen: 20.02.2015
Website: [Link]

Es gibt einige Fixsterne im Hardrock-Universum. Einer davon ist ein UFO. Und das ist gut so.

Phil Moog feiert nächsten Monat seinen 67 Geburtstag, aber er ist einer jener Musiker, denen man das Alter nicht anmerkt. Vielmehr ist „A Consiracy Of Stars“ nicht nur ein Album mit schönem doppeldeutigen Titel, sondern zeigt die ganze Klasse, die über die Jahrzehnte der Erfahrung UFO eben zu dem gemacht haben, was sie sind. Eine lebende Legende, die zwar ihre Hochphase mit einem gewissen Michael Schenker in den Siebzigern hatte, aber spätestens seit „Seven Deadly“ vor zwei Jahren wieder an alte Glanzzeiten anschließt. Nein „Doctor, Doctor“ gibt es auch hier wieder nicht, dafür aber gleich zwei Hände voll gut abgehangener hart rockender Perlen, die nach einer gewissen Zeit felsenfest im Ohr sind. Und genau diese Unaufgeregtheit präsentiert Phil Moog mit ordentlich Feingefühl für gute Gesangsmelodien und einer Stimme, der das Alter zu keiner Sekunde anzumerken ist.

Auch der Schenker-Ersatzmann Vinnie Moore – immer dran denken: Phil Campbell ist immer noch der neue Gitarrist bei MOTÖRHEAD – zeigt sich nach 12 Jahren Bandmitgliedschaft als mehr als solider Teamplayer, dem auch viele Möglichkeiten zum ausgedehnten solieren gegeben werden, die er für gefühlvolle Melodien nutzt.

FAZIT: Unerwartet starkes Hardrock-Album, auf dem alte Männer Jungspunden zeigen, wo der Hammer hängt. [Album bei Amazon kaufen]

Dr. O. (Info) (Review 1701x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • The Killing Kind
  • Run Boy Run
  • Ballad Of The Left Hand Gun
  • Sugar Cane
  • Devils In The Detail
  • Precious Cargo
  • The Real Deal
  • One And Only
  • Messiah Of Love
  • Rolling Rolling
  • King Of The Hill (Digipak-Bonustrack)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Monate hat das Jahr?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!