Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Beastmaker: Lusus Naturae (Review)

Artist:

Beastmaker

Beastmaker: Lusus Naturae
Album:

Lusus Naturae

Medium: CD/LP+CD/Download
Stil:

Stoner / Doom

Label: Rise Above
Spieldauer: 45:27
Erschienen: 25.03.2016
Website: [Link]

File under “early Sabbath worship” – so könnte man das Debüt dieser Kalifornier lapidar beschreiben und läge nicht gänzlich falsch. BEASTMAKER können demnächst ohne weiteres mit ihren Nachbarn Orchid touren, auch wenn sie nicht penetrant darauf pochen, ihren Vorbildern nachzueifern.

Angeblich hat die Truppe mannigfaltige Einflüsse, atmet aber vor allem den frühen britischen Geist und vielleicht auch ein wenig Counterculture, was ihrer geografischen Herkunft entspricht. Im Herzen sind sie mit ein bisschen NWOBHM-Flair aber europäisch eingestellt, klanglich hingegen lo-fi oder auf jeden Fall vintage. Mitunter wird’s sehr heavy wie in ‘Eyes Are Watching’, düster unheilvoll bleibt es generell, und die geradlinige Ausrichtung von “Lusus Naturae” gefällt generell, auch wenn sie sehr wenige Überraschungen nach sich zieht.

Der Weisheit letzter Schluss ist die Scheibe sicherlich nicht, aber die Band hat hörbar mehr Substanz als manche Label-Kollegen mit ähnlicher Ausrichtung, allen voran vielleicht Lucifer und Uncle Acid And The Deadbeats. Deren Klientel darf sich vorwiegend angesprochen fühlen, zumal sich hier jemand merklich liebevoll und “ernst” auf seine Sujets einlässt:

FAZIT: Horror, Okkultismus, LSD … Das Bonbon mag ausgelutscht sein, doch die Herren BEASTMAKER erwecken nicht den Eindruck, auf einen Trendzug zu springen. Immerhin.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1882x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Clouds in the Sky
  • Eyes Are Watching
  • Arachne
  • Skin Crawler
  • Find the Stranger
  • You Must Sin
  • Burnt Offering
  • Mask of Satan
  • It
  • Astral Corpse
  • Lusus Naturae
  • The Strain

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Sieben mal sieben sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!