Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Kamil Piotrowicz Sextet: Popular Music (Review)

Artist:

Kamil Piotrowicz Sextet

Kamil Piotrowicz Sextet: Popular Music
Album:

Popular Music

Medium: CD/Download
Stil:

Jazz

Label: Hevhetia
Spieldauer: 54:34
Erschienen: 02.12.2016
Website: [Link]

Kamil Piotrowicz, Pianist, Komponist und Student der Hochschule für Musik in Danzig, feuert gerade sprichwörtlich aus allen Rohren: Er blickt auf mehrere Kollaborationen in jüngerer Zeit zurück (u.a. in einem Quartett namens Minim Experiment) und scheint in seiner polnischen Heimat sehr gefragt zu sein, fand aber Zeit für ein hörbar liebevoll ersonnenes Soloprojekt in nicht ganz alltäglicher Besetzung.

Selbstverständlich muss man den Titel "Popular Music" mit einem Augenzwinkern verstehen, wenn man sich nicht im reinen U-Musik-Betrieb bewegt wie dieser junge Mann. Umso ausgereifter und konsequent nicht in den Massengeschmackt abdriftend gestaltet sich das enthaltene Material, denn das Sextett klingt, als habe es seine Ideen schrankenlos umgesetzt. Mit "seine" ist auch tatsächlich das Kollektiv gemeint, denn Kamil mal Strippenzieher sein, gewährt aber insbesondere seinen Bläsern gehörigen Freiraum.

Man braucht eine Weile, um sich durch die komplexen Stücke zu arbeiten, was andererseits auch nicht über Gebühr anstrengend ist. Dabei spielt den Machern eine transparente Produktion in die Hände, und motivisch hat man sich nicht verzettelt, weshalb jeweils relativ klar wird, worauf die Combo hinauswill. 'Hypodermia No.II' trägt dabei konzertante Züge, wohingegen etwa 'Abstract XIII' eindeutig am Gegenpol angesiedelt ist, nämlich im Freejazz.

In der Gesamtbetrachtung ergibt sich daraus ein homogenes Bild, gleichwohl mit vielen unerwarteten Wendungen, die letztlich ja auch das Salz in der Suppe ausmachen, wenn man sich mit neuer Musik (nicht mit großem N) beschäftigt, nicht wahr?

FAZIT: Mit "Popular Music" bereichern Kamil Piotrowicz und seine Zuarbeiter nicht nur die osteuropäische Jazz-Szene um einen weiteren Farbtupfer. Man hört dem Album nicht zwangsläufig an, woher es stammt, denn sein Flair ist ein von Geografien unabhängiger Pioniergeist, der sich in den richtigen Momenten geflissentlich zurückhält, statt zu zertrümmern. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1340x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Idealism
  • Song For E
  • Abstract XIII
  • Hypodermia No. II
  • Popular Music
  • Matnia
  • Motive VII
  • Facebook (Bonus)
  • Forgotten Land

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Laterne, Laterne, Sonne Mond und...

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!