Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Quiet Riot: 2 Live Biscuits (Review)

Artist:

Quiet Riot

Quiet Riot: 2 Live Biscuits
Album:

2 Live Biscuits

Medium: CD/Download
Stil:

Hard Rock / Glam / Hair Metal

Label: Cannnonball / Soulfood
Spieldauer: 77:52 + 76:34
Erschienen: 15.07.2016
Website: [Link]

Das Label Cannonball bekleckert sich im Zusammenhang mit seinen Live-Veröffentlichungen renommierter alter Rockacts nicht gerade mit Ruhm: hässliche Aufmachung und an den Haaren herbeigezogene Quellen für das Tonmaterial werfen die Frage auf, wer das im Zeitalter von Downloads noch physisch kaufen möchte/soll.

QUIET RIOTs "2 Live Biscuits" wurde während der Pionierzeit des amerikanischen Hardrock und Metal zu Beginn der 1980er anlässlich der kultbehafteten King Biscuit Flower Hour '83 und '84 mitgeschnitten. Beide Gigs fanden während der Bewerbung der Alben "Metal Health" respektive "Conditional Critical" (der Nachfolger) statt, sodass Überschneidungen im Programm naheliegen. Der Stil der Gruppe - AC/DC-Grooves im Verbund mit dazu passendem Reibeisenorgan, virtuoser Gitarrenarbeit ('Let's Get Crazy' dauert darum zwölfeinhalb Minuten) und zahlreichen schnellen Ausbrüchen (die forschen Knaller 'Run For Cover' und 'Slick Black Cadillac') - ist der Sound der Stunde gewesen und wird von den Fans entsprechend lautstark quittiert, die im Übrigen jeweils in QUIET RIOTs Zuhause an der Westküste und in Texas den Pulk bildeten.

Auffallend ist (wie zu erwarten vermutlich), dass die Band zu "Metal Health"-Zeiten schnittiger daherkommt als ein Jahr später, als man ihr bereits nicht zu Unrecht Anbiederung vorwarf. Abgesehen von Kommerz-Eingeständnissen wie dem Nerv-Standard 'Cum On Feel The Noize' wird einem allerdings wieder bewusst, welche starke Songwriter hinter QUIET RIOT steckten, denn zumindest als Freund zahmerer Metal-Klänge von damals kam man wirklich nicht an der Truppe vorbei, selbst eine Zeitlang nach Randy Rhoads' Tod 1982.

FAZIT: Falls überhaupt relevant, dann als okayer Tribut an Kevin Dubrow. QUIET RIOT sind hier in klassischer Besetzung mit hoher Dichte an Hits zu Werke, das Publikum ist zu hören, auch wenn die Tonqualität logischerweise nicht an aktuelle Konzert-Nachlesen heranreicht, und insgesamt steht Quantität (üppige Spielzeit der beiden CDs) vor Qualität. Für Fans - wie auch bei den anderen Releases dieses Labels. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 768x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Intro
  • Danger Zone / Run For Cover
  • Love's A Bitch
  • Anytime You Want Me
  • Cum On Feel The Noize / Slick Black Cadillac
  • Gonna Have A Riot
  • Breathless
  • Let's Get Crazy
  • Band Introduction
  • Stomp Your Hands, Clap Your Feet
  • Metal Health (Bang Your Head)
  • Intro
  • Sign Of The Times
  • Slick Black Cadillac
  • Party All Night
  • Condition Critical
  • Run For Cover
  • Drum Solo
  • Winners Take All
  • Let's Get Crazy / Guitar Solo
  • Stomp Your Hands, Clap Your Feet
  • Cum On Feel The Noize
  • Metal Health (Bang Your Head)
  • Band Introduction
  • Mama Weer All Crazee Now

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welche Farbe hat eine Erdbeere?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!