Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

The Rollin' Racketeers: Magic 8 Ball (Review)

Artist:

The Rollin' Racketeers

The Rollin' Racketeers: Magic 8 Ball
Album:

Magic 8 Ball

Medium: Download/CD
Stil:

Rockabilly

Label: DMG Records / Broken Silence
Spieldauer: 45:47
Erschienen: 26.02.2016
Website: [Link]

Uriger geht's kaum, gerade was Rockabilly in der Neuzeit angeht, den sich so mancher auf die Fahnen schreibt, letztlich aber doch nur vage davon beeinflussten Punk oder was auch immer spielt. Anders THE ROLLIN' ROCKETEERS: Die deutsche Truppe spielt durch und durch traditionell arrangierte, instrumentierte (unverzerrte Gitarren!) und komponierte (ausnahmslos selbst!) Stücke im vor schätzungsweise weit über 50 Jahren vorgegebenen Rahmen.

Das bedeutet nicht, dass "Magic 8 Ball" (alternativ "Eightball") ein musikalisch einseitiges Unterfangen wäre, im Gegenteil. Nicht zuletzt dank Mundharmonika und Saxofon klingen THE ROLLIN' ROCKETEERS ausgesprochen farbenfroh, und ihre Energie täuscht darüber hinweg, das der Stil in rhythmischer Hinsicht wenig Variation zulässt. Ein weiteres Plus sind Frontmann TJs teils aberwitzige Texte ("One Legged Woman") und eine ausdrucksstarke Stimme, die niemals Gefahr läuft, übertrieben "amerikanisch" anzumuten.

Letztlich fügt sich auch die überdurchschnittliche Musikalität der Aufspielenden ins positive Gesamtbild. Speziell Big M, der Herr der "Hundehütte", macht STRAY-CATS-Mann Lee Rocker ernsthafte Konkurrenz mit seinem engagiert gezupften oder eher noch geschlagenen Kontrabass.

Als Anspieltipps nicht nur für langjährige Schmalztollen empfehlen wir das rasende "Whiskey Therapy" und das (dann doch leicht) angezerrte Slide-Wunder "Flat4 Boogie".

FAZIT: Rockabilly ist nicht mehr so selten, aber vor allem dann schön, wenn er (allerdings selten) so authentisch altmodisch gezockt wird wie von THE ROLLIN' ROCKETEERS. Sehr, sehr unterhaltsam, die Platte.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 3189x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Beer & Hotdog
  • One Legged Woman
  • Cockroach Rock
  • Like A Dog
  • Magic 8 Ball
  • Whiskey Therapy
  • Shake The Banana
  • Low Low Slide
  • Devil's Hellride
  • Why
  • Flat4 Boogie
  • The Distance
  • My Name Is (Rock And Roll)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe das folgende Wort rückwärts: Regal

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!