Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Timor Et Tremor: For Cold Shades (Review)

Artist:

Timor Et Tremor

Timor Et Tremor: For Cold Shades
Album:

For Cold Shades

Medium: CD/Download
Stil:

Post Black metal

Label: Trollzorn / Soulfood
Spieldauer: 44:09
Erschienen: 05.08.2016
Website: [Link]

Für TIMOR ET TREMOR ist es an der Zeit, sich nicht mehr auf ihrem Jungspunds-Bonus auszuruhen und als ernsthafter Player auf dem Feld des modernen (Post) Black Metal zu begreifen. Immerhin sind diese Musiker schon lange genug dabei und sollten etwas Eigenständiges verzapfen, was ihnen mit ihrem aktuellen Album so gut gelingt wie zuvor nicht.

Letzten Endes lässt sich "For Cold Shades" zwar bequem zwischen anderen aktuellen Szene-Bands aus Mitteleuropa und speziell Deutschland einordnen, aber in diesem Milieu agieren TIMOR ET TREMOR in einer kleinen eigenen Nische. Dabei macht die Kombination vertrauter Stilmittel den entscheidenden Faktor aus: Stiltypische Raserei im Verbund mit durchweg melodischem Fokus und leider gleichförmigem Gesang ergibt acht zum Glück nicht allzu lange Songs, die für sich genommen bestehen können, ohne dass man sie großartig voneinander unterscheiden könnte.

Dafür können und wollen (vermutlich) TIMOR ET TREMOR keine Hooks schreiben, die sich so schwerwiegend ausmachen, dass man die Kompositionen nicht mehr vergisst. Das macht "For Cold Shades" zu einem Album, dessen Mangel an Dynamik man als kunstvolles Mäandern schönreden oder in Kritik ziehen kann. Es plätschert gefällig, und gäbe es nicht so viele Alben selbst größerer Namen, die das Gleiche tun, würde man sich das mit einer überdurchschnittlichen Wertung gefallen lassen. Da man jedoch aus Unmengen von Veröffentlichungen dieser Art wählen kann, zeigt der Daumen nur knapp in die Waagerechte.

FAZIT: Harmloser Black Metal im Stimmungsspektrum neuerer SECRETS OF THE MOON ohne Zähne und vor allem britischer Bands wie WODENSTHRONE und WINTERFYLLETH, gleichwohl ohne prominent archaische Ästhetik.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2346x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 7 von 15 Punkten [?]
7 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Yearning
  • Fen Fire
  • Alpha And Omega
  • Oath Of Life
  • The Ghost In All That Dies
  • The Soaring Grudge
  • Ethereal Dome
  • Pale Faces

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vierunddreißig minus zweiundzwanzig sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!