Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

X-Panda: Reflections (Review)

Artist:

X-Panda

X-Panda: Reflections
Album:

Reflections

Medium: CD/Download
Stil:

Progressive Rock / Metal

Label: Freia
Spieldauer: 56:47
Erschienen: 14.10.2016
Website: [Link]

Na so was: Da kommt eine Band aus Estland mit ihrem zweiten Album daher und macht dem hittigsten Stoff von Skandinaviern wie PAGAN'S MIND oder EVERGREY Konkurrenz. X-PANDA spielen toll arrangierten/komponierten Bombast-Metal mit Prog-Schlagseite und Songs, die schon beim ersten Mal schwerlich wieder aus dem Ohr gehen.

Dabei reüssieren die Balten aber nicht nur im kompakten Kurzformat für die Massen: 'Denia' ist bereits früh ein wesentlicher Ankerpunkt für alle musikalischen Fäden, die innerhalb der Band zusammenlaufen, und veranschlagt zwölfeinhalb Minuten eingedenk üppiger Orchester-Parts, die nicht nur nach findigem Partiturschreiber klingen, sondern auch opulent instrumentiert. Will heißen: Hier war ein echtes Ensemble am Werk, das diesem und anderen Stücken den ultimativen Schmelz verleiht.

Dazu passt, dass Sänger Tamar wie KAMELOTs Roy S. Khan schmachten kann und trotz seiner unauffällig mittellagigen Stimme die Ohren spitzen lässt. Er steht ihm Brennpunkt sowohl des kurzen wie poppigen 'Rise Up To Fly' als auch im Auge des Sturmes, den das zweiteilige 'Reflections' mitunter aufwirbelt. In dieser Konstellation - die Instrumentalisten spielen zweckdienlich wie trickreich im Rahmen einer im besten Sinn aalglatten Produktion - sind X-PANDA eigentlich unschlagbar, was diesen Stil angeht.

FAZIT: Große Labels, wo seid ihr? X-PANDA empfehlen sich mit "Reflections" kurzerhand für den Thron im großen Metal-Theater, ohne eklig theatralisch zu sein. Dicke Empfehlung und noch ein Geheimtipp. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1223x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • The Game
  • Denial
  • Hit and Run
  • Slaves of Lies
  • Rise up to Fly
  • On the Way
  • Reflections- Inner Battle
  • Reflections- Silent Friend
  • Esivanemate Pärand

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welche Farbe hat eine Erdbeere?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!