Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Kenny Wayne Shepherd Band: Lay It On Down (Review)

Artist:

Kenny Wayne Shepherd Band

Kenny Wayne Shepherd Band: Lay It On Down
Album:

Lay It On Down

Medium: CD/Download
Stil:

Blues Rock

Label: Mascot / Provogue
Spieldauer: 45:23
Erschienen: 21.07.2017
Website: [Link]

Was tut ein Musiker, der sich bereits in allen möglichen Charts tummelte und neben zahlreichen Presen fünfmal (!) für den Grammy nominiert wurde, um sich noch selbst zu überraschen bzw. seine Begeisterung für die Sache zu behalten? Er nimmt Feinabstimmungen vor, wird gewissermaßen zu einem Perfektionisten, und dies trifft auch auf Blues-Emporkömmling Kenny Wayne Shepherd zu. Mit seinem neuen Album schafft er einen Fortschritt auf mehreren Ebenen und bleibt sich trotzdem selbst treu.

Was sich wie Promo-Gewäsch liest, lässt sich konkrekt an den aktuellen Songs des Amerikaners belegen. Man merkt dem achten Studioalbum des Klampfers an, dass er an seinem Spiel und seinen Fähigkeiten am Studio-Mischpult feilte. "Lay It On Down" wurde im Frühjahr 2017 in den Echophone Studios in Louisiana eingespielt und zeigt Shepherd nicht rundum erneuert, aber frisch wie lange nicht mehr.

Mit 'Diamonds & Gold' überrascht er bereits früh; das Stück swingt und schmatzt einerseit poppig, wartet aber auch mit fetten Bläsersätzen auf und hebt den Künstler genaus aus dem reinen Blues heraus wie die am Country schrammende Liedermacher-Ballade 'Lay It On Down. Dass er die ganze Scheibe danach benannt hat, sagt viel über sein momentanes Selbstverständnis aus. Die etwas kraftvollere, aber stilistisch ähnlich gelagerte Schunkel-Nummer 'Hard Lesson Learned' und das minimalistische Roadmovie 'Louisiana Rain' unterstreichen den Eindruck, der Gitarrist und Sänger habe sich von jeglichem Erwartungsdruck befreit, sollte es diesen je gegeben haben.

Shepherds Texte sind diesmal übrigens noch weniger als zuvor reines Beiwerk, sondern eine wichtige Komponente der Lieder. Sie stellen persönliche Probleme und Entbehrungen in den Brennpunkt, die sich direkt auf die Musik niedergeschlagen haben, falls diese nicht vorm Niederschreiben der Lyrics entstanden sein sollte. Mehr denn je setzt der Künstler auf Momentaufnahmen im Sinne einer Standortbestimmung. Schwingt da etwa ein bisschen Altersweisheit mit? Dazu ist der Mann eigentlich immer noch zu jung, oder?

Und der Ort, an dem er sich befindet, ist nur in Teilen ein angestammter. Tradition verpflichtet sicherlich, doch andererseits legt Shepherd einige seiner rockigsten Tracks überhaupt vor, beispielsweise 'Baby Got Gone' oder 'Down For Love'. Sein flammendes Solospiel beweist, dass er immer noch Feuer unterm Hintern hat. Vor diesem Hintergrund Neuland im gegebenen Rahmen zu beschreiten ist eine stimmige Vorgehensweise.

FAZIT: Bei aller Souveränität im Umgang mit dem Idiom Blues vermittelt "Lay It On Down" eine gewisse Aufbruchstimmung, die Kenny Wayne Shepherd gut steht. Es handelt sich um ein Genre-Album, das seinen Schöpfer wohltuend von der allseitigen Behäbigkeit abgrenzt, die man manchen Protagonisten der Szene anscheinend nicht austreiben kann.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2002x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Baby Got Gone
  • Diamonds & Gold
  • Nothing But The Night
  • Lay It On Down
  • She’s $$$
  • Hard Lesson Learned
  • Down For Love
  • How Low Can You Go
  • Louisiana Rain
  • Ride Of Your Life
  • Lay It On Down (Acoustic)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Tage hat eine Woche?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!