Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Nature Morte: NM1 (Review)

Artist:

Nature Morte

Nature Morte: NM1
Album:

NM1

Medium: CD/Download
Stil:

Black Metal

Label: Argonauta
Spieldauer: 39:06
Erschienen: 23.11.2018
Website: [Link]

„NM1“ ist eine jener nunmehr sehr üblichen Versöhnungen von Black Metal und Post Rock zum Gutfinden, selbst wenn man eigentlich nichts mit dem Erstgenannten am Hut hat. Den Newcomern NATURE MORTE ist auf ihrem ersten Album wie zu erwarten eher nach Betrachtungen des menschlichen Befindens zumute als nach Tod und Teufel, wenngleich sie stilistisch zu den düstereren Vertretern ihrer Zunft gehören.

Laut der Band selbst ist es gemäß ihrer Vision nicht von Bedeutung, die wirkliche Identität ihrer drei Mitglieder zu enthüllen. „Letzten Endes sind wir lediglich diejenigen, die das interpretieren, was dieses 'Stillleben' vorgibt, die lebendigen Wurzeln einer toten Natur.“ So, so …

Fest steht aber, dass es sich bei diesem NATURE MORTE um ein erst vor drei Jahren gegründetes Pariser Trio handelt, dessen Mitglieder Stevan Vasiljevic; Chris Richard und Vincent Bemer, also weder um die russische noch bolivische Gruppe gleichen Namens. Einflüsse zarter Gewächse wie der Vorreiter Alcest, Les Discrets oder Amesoeurs sind höchstens am Rande hörbar, aber mit Blackgaze-typischen Gestaltungsmitteln wie verhallten, flirrenden Gitarren arbeiten NATURE MORTE trotzdem.

Die vier Tracks ihres Debüts werden bis zum Finale ‚Black Pram‘ immer länger, bloß auch trotz zahlreicher Breaks und Ruhepausen nicht minder eintönig. So ergibt sich ein monochromes Gesamtbild, in dem man anders als vom Label suggeriert kein bisschen Hardcore findet; vielmehr sorgt der bewusst verwaschene Sound dafür, dass man sich praktisch schon vor dem letzten Ton nicht mehr daran erinnert, was zu Beginn passiert ist – nichts Bemerkenswertes, nur solide nach der Machart von zig anderen Gestricktes, das als Einstand gerade so in Ordnung geht.

FAZIT: NATURE MORTE sind eine solide Genre-Band, was irgendwie-Post-(Black)Metal angeht, und haben mit "NM1" eine ordentliche erste Scheibe vorgelegt, müssen aber noch hart daran arbeiten, ihr individuelles Profil zu schärfen.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1391x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Through The Perfection Of Your Nothing
  • Till Love Do Us Part
  • Grief
  • Black Pram

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

  • NM1 (2018) - 9/15 Punkten
Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vierunddreißig minus zweiundzwanzig sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!