Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Narvel Felts: Rocks (Review)

Artist:

Narvel Felts

Narvel Felts: Rocks
Album:

Rocks

Medium: CD
Stil:

Rock‘n‘Roll, Rockabilly

Label: Bear Family Productions
Spieldauer: 78:03
Erschienen: 03.05.2019
Website: [Link]

Ein weiteres kleines Prachtstück aus der „Rocks“-Reihe von Bear Family Productions, wie gehabt mit riesigem informativen und fotoreichen Booklet von sage und schreibe 40 Seiten. Diesmal wählte sich die Nostalgie-musikalische Bärenfamilie NARVEL FELTS aus, um ihn auf „Rocks“ mit 35 (!!!) Songs rocken zu lassen.

Der 1938 geborene amerikanische Rockabilly- und Country-Musiker NARVEL FELTS machte bereits in den 50er-Jahren als Rockabilly-Sänger – natürlich nach bester ELVIS-Tradition – mit einer hervorragenden Stimme auf sich aufmerksam, wurde aber erst in den 70er-Jahren mit Country-Nummern aufmerksamer im Musikgeschäft verfolgt.

Auf dieser Bear-Family-Zusammenstellung findet man nun vorrangig seine Rock-Songs, die ursprünglich auf den Labels Mercury, Sun, ARA, Pink, Cone, Hi, Rollin' Rock, Rockstar, Renay oder Southern Sound erschienen. Selbst Livemitschnitte von einem Konzert aus dem Jahr 1956 sind enthalten. Hier hören wir noch den Rocker und nicht den mit seinen Country-Songs im Mainstream angekommenen Musiker. Dazu erfahren wir alles über ihn und seine Musik in den detaillierten englischen Linernotes des Musikhistorikers Bill Dahl, der die gesamte frühe Karriere von Felts umreißt.
Seltene Fotos und Illustrationen ergänzen anschaulich den Text.

Besonders rare Highlights sind hierbei die fünf Live-Aufnahmen mit der JERRY MERCERS BAND aus dem Jahr 1956, die noch vor seinen ersten Studiosessions ein Jahr später entstanden, aber auch sein erster Single-Hit „Kiss-A-Me-Baby“, den er im zarten Alter von 18 Jahren aufnahm, fehlt nicht.

FAZIT: Ein weiterer „Rocks“-Ableger der imposanten Serie mit historischen Aufnahmen samt fettem, informativem, 40seitigem Booklet und einer rockigen Auswahl, zusammengestellt von den Experten aus dem Hause Bear Family Productions. Diesmal NARVEL FELTS mit seiner 50er-/60er-Jahre-Rockseite, auch wenn er später im Country-Bereich deutlich erfolgreicher war. Diese Seite ist uns jedenfalls deutlich lieber!

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 411x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Cindy Lou
  • Cry Baby Cry
  • Lonely River
  • Foolish Thoughts
  • Night Creature
  • Genavee
  • Kiss-A-Me Baby
  • Vada Lou
  • Maybeline
  • Cutie Baby
  • Did You Tell Me (You Didn‘t Care)
  • Tally Ho
  • Tony
  • Mr. Pawnshop Broker
  • Chased By The Dawn
  • Hard Time Gettin‘ Home
  • Go Go Go
  • Sweet, Sweet Loving
  • Lola Did A Dance
  • Rocket Ride
  • Blue Suede Shoes
  • Lover Boy
  • Little Miss Blue
  • Baby Let‘s Play House
  • I‘m Headin‘ Home
  • Your True Love
  • Mystery Train
  • Lonesome Feeling
  • Tongue Tied Jill
  • Riverside Drive
  • My Babe
  • Woman Love
  • Dee Dee
  • Get On The Right Track Baby
  • Pink And Black Days

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vierunddreißig minus zweiundzwanzig sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!