Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Perkele: Leaders Of Tomorrow (Review)

Artist:

Perkele

Perkele: Leaders Of Tomorrow
Album:

Leaders Of Tomorrow

Medium: CD/Download
Stil:

Oi! / Punk / Metal

Label: Spirit Of The Streets / Rough Trade
Spieldauer: 39:34
Erschienen: 18.01.2019
Website: -

Zwischen "Leaders Of Tomorrow" und seinem Vorgänger "A Way Out" liegen fünf Jahre, in denen PERKELE keinen Fußbreit von ihrer bisherigen Linie abgewichen, aber schreiberische gereift sind. Die Schweden machen keine Faxen: acht Songs in 40 Minuten zwischen Oi!, frühem britischen oder australischen Pub Rock und prototypischem Heavy Metal, unmittelbar griffige Hooks und genügend Abwechslung, um sich sprunghaft über den Szene-Einheitsbrei hinwegzusetzen.

Allein schon die verspielte Gitarrenarbeit der beiden Klampfer zu hören ist eine Wonne, und dass die Band nicht nach vorgefertigten Mustern komponiert, sollte man gerade in diesem Bereich zu würdigen wissen. Schon die thrashigen Momente im freundlichen Opener 'The Winner' überraschen, ganz zu schweigen von den Tempowechseln während 'Break Out Break Free', wo sich das altgediente Quintett mit einem zünftigen Doublebass-Part in die Herzen einer potenziell breitgefächerten Klientel spielt.

Im hinteren Drittel - etwa in Form des mit zweistimmigen Leads ausgestatteten 'When You Realize' - kommt die Gruppe endgültig beim klassischen Edelstahl an, weshalb man "Leaders Of Tomorrow" Kuttenträgern so dringend empfehlen darf wie keine bisherige PERKELE-Platte. Alte Fans der Band freuen sich unterdessen über eine bislang ungekannte Hit-Dichte. Kaum zu glauben, dass es sich hier um dieselbe Band handelt, die vor rund 20 Jahren auf ihrem Einstand "Från Flykt Till Kamp" mit allenthalben durchschnittlichem Bierschiss-Oi! langweilte!

FAZIT: PERKELEs achtes Studioalbum markiert zugleich den vorläufigen Höhepunkt der Skandi-Punks. Auf "Leaders Of Tomorrow" spielen sie alle ihre musikalischen und menschlichen Trümpfe aus - Solo- und Lead-Geilheit, einen swingenden Drummer, unerschütterliche Lebensfreude und ein Hunger, der ihnen gehörigen Biss zu herzlich alterslosen Metal-Hardcore-Hymnen verleiht. Die Überraschung ist zweifelsohne gelungen - gute Aussichten für 2019!

Andreas Schiffmann (Info) (Review 775x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Winner
  • Negative to Positive
  • Break Out Break Free
  • Leaders of Tomorrow
  • Miss U
  • One Day
  • Far Away
  • When You Realize
  • Mistakes
  • Stand by You

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!