Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Gast Waltzing & Orchestre National de Jazz Luxemburg: Hope (Review)

Artist:

Gast Waltzing & Orchestre National de Jazz Luxemburg

Gast Waltzing & Orchestre National de Jazz Luxemburg: Hope
Album:

Hope

Medium: CD/Download
Stil:

Jazz and more

Label: WPR Jazz / MiG
Spieldauer: 52:57
Erschienen: 03.01.2020
Website: [Link]

Bigbands werden schon lange nicht mehr als Relikt aus einer kommerziellen, massentauglichen Hochphase des Jazz angesehen und verpönt. Das zugrunde liegende Konzept hat in jüngerer Zeit wiederholt spannende Aktualisierungen erlebt, und dazu gehört aktuell auch "Hope".

Der Titel sagt es bereits: Dirigent Gast Waltzing hat dem sogenannten 16-köpfigen Ensemble Stücke auf den Leib geschrieben, die im Geiste der klassischen Bigbands aus der Mitte des 20. Jahrhunderts zu verstehen sind, jedoch absolut auf der Höhe der Zeit liegen. Der international renommierte Musikprofessor leitet die 2005 gegründete Formation sowohl durch hörbar strikt ausgeschriebene Stücke als auch Segmente, die Freiräume zu ausführlichen Improvisationen gewähren.

Obgleich das gesamte Material in einem Studio eingespielt wurde, wähnt man sich als Rezipient nah am Geschehen, und bereits die unkonventionelle Besetzung - nicht nur rein akustische Klangquellen kommen zum Einsatz - bedingt einen rundum frischen Sound. Die Verantwortlichen zeigen sich unleugbar selbstbestimmt und zugleich dem Vermächtnis gegenüber respektvoll, das ihre "Väter" in dieser Disziplin hinterlassen haben.

Im Rahmen eindrucksvoller Arrangements - meistens opulent, aber in den richtigen Momenten auch überschaubar reduziert - entspinnen sich eine ausgesprochener stilistische Vielfalt und gleichfalls unterschiedliche Stimmungen, während ein gewisser World-Music-Charakter als roter Klangfaden erhalten bleibt.

Das eröffnende 'She' und der sehr liedhafte, mehrheitsfähige Höhepunkt 'I Think That It’s Time' am Ende klammern ein buntes Treiben, in dessen Zentrum immer wieder eine Frauenstimme steht; selbst wenn nämlich etwa 'Why Is It' mit
brillanten Bläser-Solos besticht, ist Sängerin Salima im gemeinsamen Unisono mit den Spielern der eigentliche Hinhörer.

FAZIT: Elf Tracks zwischen Traditionspflege und leicht zugänglicher Jazz-Moderne - Gast Waltzing und sein Orchestre National de Jazz Luxemburg loten keine Bigband-Grenzen aus, sondern überführen die Musik früherer Großbesetzungen mit Soul- und sogar Rock-Elementen, aber stets auf allen Ebenen hohem Anspruch in die Gegenwart.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 310x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • She
  • Why is it
  • Traffic Jam & Re:jam
  • NU Hope
  • Just Another Full
  • Hard To Love
  • Hope Is Forever
  • B Trumpet
  • I Think That It’s Time

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

  • Hope (2020) - 12/15 Punkten
Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich um keine Farbe: rot, gelb, blau, sauer

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!