Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Hats Off Gentlemen It's Adequate: Nostalgia For Infinity (Review)

Artist:

Hats Off Gentlemen It's Adequate

Hats Off Gentlemen It's Adequate: Nostalgia For Infinity
Album:

Nostalgia For Infinity

Medium: CD/Download
Stil:

Progressive Rock

Label: Glass Castle / Just For Kicks
Spieldauer: 69:45
Erschienen: 17.04.2020
Website: [Link]

Dass HATS OFF GENTLEMEN IT'S ADEQUATE dieser Tage mit einem Konzeptalbum über die leichte Angreifbarkeit zunehmend komplexer menschlicher Gesellschaften aufwartet, hat etwas erschreckend Aktuelles an sich, obwohl sich die Band in ihren neuen Songs auf historische Ereignisse wie den Zweiten Weltkrieg beruft, statt das Coronavirus anzusprechen, das zum Zeitpunkt der Veröffentlichung von "Nostalgia For Infinity" noch nicht grassierte.

Nichtsdestoweniger klingt das Trio dieser Tage so modern wie selten zuvor, weil es sich abermals bis zu einem gewissen Grad neu erfunden hat. Stilistisch zeigen sich Hats Off Gentlemen vergleichsweise zwanglos, was bestimmte Genre angeht. Einige Kompositionen sind weitgehend "atmosphärisch" gehalten und im besten Sinn Kopfkino, andere orientieren sich eher an früher elektronischer Musik, wofür man Klaus Schulze und Edgar Froese zu frühen Tangerine-Dream-Zeiten (höre 'Chasing Neon') als Referenzen anführen könnte. Ansonsten verschmilzt das Trio nahtlos bodenständigen Rock mit quasi-orchestralen Arrangements, wobei die Betonung zwar immer auf ersterem liegt, aber stets das Unerwartete zu erwarten ist.

Das inhaltlich von Sci-Fi-Schriftsteller und Forscher Alastair Reynolds inspirierte Material spannt nur zwei Jahre nach dem beileibe nicht kompakten “Out Of Mind” einen ähnlich weiten Bogen und bräuchte auf diese Art eigentlich gar nicht bei Gruppenkopf Malcom Galloways Plattenfirma Glass Castle zu erscheinen, denn spätestens jetzt könnten die Herren definitiv auch die Kundschaft von Labels wie Kscope oder Inside Out ansprechen.

Wie dem auch sei, die Songs führen die Linie der im August 2019 erschienenen EP “Ark” allein schon deshalb fort, weil deren überlanges Titelstück auch einer der Fixpunkte ist, um die "Nostalgia For Infinity" kreist. Der Rest wirkt erstaunlich kompakt, obwohl er größtenteils ebenfalls den Rahmen gängiger Songstrukturen sprengt, doch so kurzweilig, wie HOGIA kunstvollen nun Pop mit satt rockendem wie virtuos gespielten Prog verschmelzen, sieht man sich flugs am Ende der Platte angelangt und lechzt nach mehr.

Kathryn Thomas' Flötenspiel sorgt für folkige Vibes zwischen der pulsierenden Elektronik von ‘Chasing Neon’, dem Titelstück und 'Glitterband', wobei nicht nur die fast EBM-artigen Störgeräusche und Samples verblüffen, sondern auch die scheinbare Mühelosigkeit, mit der die Combo zu Gitarren-orientierten Band-Passagen im klassischen Sinn überleitet. Insofern erscheint der Titel “Nostalgia For Infinity” widersinnig, denn von einer schalen Retrospektive könnte das Album kaum weiter entfernt sein.

FAZIT: Indem HATS OFF GENTLEMEN IT'S ADEQUATE aus vielen alten Töpfen schöpfen und daraus etwas Frisches kochen, schaffen sie eine sehr individuell klingende Form von Progressive Rock für die Zukunft. Geradezu intellektueller Tiefgang und beherztes Songwriting befinden sich auf "Nostalgia For Infinity" in einem nahezu perfekten Verhältnis, sondass Anspruch und Breitenpotenzial zu gleichen Teilen gewährt sind. Nun ist es an der Zeit, dass die Band daraus Kapital schlägt …

Andreas Schiffmann (Info) (Review 823x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 13 von 15 Punkten [?]
13 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Century Rain
  • Twin Earth
  • Ark
  • Nanobotoma
  • Chasing Neon
  • Glitterband
  • Conjoiners
  • Scorpio
  • Inhibitors
  • Nostalgia for Infinity
  • Voyager
  • Sixth Extinction

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Musikreviews.de - Webzine für Metal, ___ und Rock.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!