Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Inadream: No Songs For Lovers (Review)

Artist:

Inadream

Inadream: No Songs For Lovers
Album:

No Songs For Lovers

Medium: CD/Download
Stil:

Post Punk

Label: Echozone
Spieldauer: 39:20
Erschienen: 17.01.2020
Website: [Link]

Bei INADREAM handelt es sich um Newcomer aus Bochum, die wavigen Harmlos-Punk spielen. Das liest sich jetzt despektierlich und soll größtenteils auch so verstanden werden, auch wenn "No Songs For Lovers" nicht gänzlich ohne Charme ist. Die Ruhrgebietsler lassen in ihren zwei Handvoll Songs über persönliche Gefühle, Gesellschaftskritik und Abhängigkeiten.nämlich das Flair der britischen Musikszene in der ersten Hälfte der 1980er aufleben.

Die Platte verbreitet also eine im Guten wie Schlechten unschuldige Atmosphäre, stets begleitet von einer gewissen Aufbruchsstimmung. Insbesondere die erste Hälfte hat einen starken Einschlag von The Clash und The Stranglers, bloß dass INADREAM unter einem quälend kraftlosen Sound leiden. Von mehr Wucht und Dynamik würden flotte Nummern wie 'Love Me Or Leave Me' deutlich aufgewertet.

Ebenfalls erfrischend sind die für diese Vintage-Stilistik praktisch obligatorischen Ska-Einflüsse, die in einigen Tracks zutage treten. Wie die Band als Ganzes könnte übrigens auch Frontmann Frank Bottke etwas mehr Kraft auf der Stimme vertragen, wobei man in Anbetracht des dünnen Klangbilds kaum glaubt, dass neben ihm noch ein Gitarrist zur Besetzung gehört.

Gegen Ende wird das Quartett zusehend melancholischer oder nachdenklicher, wenn man es so sagen will. An ihren ausgewiesenen Vorbildern Joy Division kratzen die Musiker dabei zwar nicht im Geringsten, doch in jedem Fall kommt ihre Performance glaubwürdig herüber. Höhepunkte neben dem genannten Tempomacher: das spröde, aber spannend narrative 'Black Bird' und das hymnische Titelstück am Ende.

Der Sound bedingt letzten Endes, dass man bisweilen das Gefühl hat, einer Schüler-Kapelle zuzuhören.

Andererseits: Die Pioniere auf diesem Feld waren nicht viel mehr als ebendies, als sie ihre stilprägenden Werke einspielten …

FAZIT: "No Songs For Lovers" ist ein angenehmer Retro-Trip in den frühen Street Rock und Post Punk, mit dem sich keine Bäume ausreißen lassen. INADREAM gehen mit einem Vertrauensbonus an ihre nächste Produktion, die dann sicherlich satter ausfallen wird.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 301x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Romantic Tragedy
  • Love Me Or Leave Me
  • The Stalker
  • And If
  • Black Bird
  • Friends
  • Favourite Song
  • Red Light
  • Cryptographic
  • No Song For Lovers

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Sabrina
gepostet am: 19.01.2020

Das Album ist bereits im November 2019 erschienen hat hier also eher nichts zu suchen !
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Tage hat eine Woche?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!