Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Los Acidos: Los Acidos (Review)

Artist:

Los Acidos

Los Acidos: Los Acidos
Album:

Los Acidos

Medium: CD/LP/MC/Download
Stil:

Psychedelic Rock

Label: Necio Records
Spieldauer: 40:01
Erschienen: 18.09.2020
Website: [Link]

Gleich vorneweg, "Los Acidos" ist ein Schatz, der kollektiv geborgen werden muss. Das zart bunte Cover der Scheibe weist bereits den Weg dorthin, wo die so benannte Band stilistisch wildert. Die Platte bietet zwei Handvoll Wohlklang in angenehm kompakter Form, wobei kein Stück die Marke von sechs Minuten überschreitet.

Der Opener 'Viajes' ruht auf breit mit (analoger?) Orgel ausgerollten Akkorde zu einem stoisch durchgehaltenen Space-Rock-Puls im gehobenen Tempo-Bereich, erweil Gitarrist und Mundharmonika-Bläser Miguel Piermarini seine Stimme so verhuscht, wie sie bei der Produktion in Szene gesetzt wurde, Neo-Psych-typisch als zusätzliches Instrument verstehen dürfte.

'Jinete Psicodélico' dudelt mit denkwürdigem Keyboard-Motiv im Sog von 'Light My Fire' (The Doors)
Stadion-Würdiges haben die Südamerikaner ebenfalls in petto - das poppige 'Paseo' im Kontrast zur zweiminütigen Rakete 'Espejos' mit hammermäßigem Schlagzeugspiel.

Das dank eines fuzzy Blues-Riffs Mid-Sixties-Acid-Rock (der Bandname ist also Programm) evozierende 'Al Otro Lado' spiegelt genauso wie das ähnlich ausgerichtete 'Blusas ein gehobenes Talent für eingängige Strukturen wider, wobei LOS ACIDOS immerzu leger grooven, als ob sie die Chose live aufgenommen hätten - ohne Metronom oder die sprichwörtlichen Netze und Doppelböden.

Das argentinische Quintett versteht sich letztendlich einerseits auf herrlich verschrobene Watte wie 'Excentricidad' mit Spinett (! - der Titel spricht Bände …) und andererseits auf krachende Tracks ('El habla'), die sich mit den weltfernen Avancen die Waage halten. Grob gesagt eignet sich die Platte insbesondere für für Freunde von Pink Floyds "Ummagamma" (die Live-Seite), "S.F. Sorrow" von The Pretty Things oder - um in den Genre-Underground vorzustoßen - The Moves "Shazam".

FAZIT: Der potenziell wohl breitenwirksamste Act auf Necio Records - LOS ACIDOS sind nicht umsonst die Aushängeschilder der südamerikanischen Retro- respektive Prog-Rock-Szene, und diese Platten-Perle hier gehört nicht nur in den Haushalt bloßer Szenegänger. Kommerziell einträglich sind schließlich auch die US-Durchstarter White Hills eine Zeitlang gewesen …

Andreas Schiffmann (Info) (Review 640x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 13 von 15 Punkten [?]
13 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Viajes
  • Al Otro Lado
  • Excentricidad
  • Paseo
  • Jinete Psicodélico
  • Blusas
  • Perfume Fantasma
  • El habla
  • Espejos
  • Empatía de Cristal

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich um keine Farbe: rot, gelb, blau, sauer

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!