Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Mindless Sinner: Poltergeist (Review)

Artist:

Mindless Sinner

Mindless Sinner: Poltergeist
Album:

Poltergeist

Medium: CD/Download
Stil:

Heavy Metal

Label: Pure Steel / Soulfood
Spieldauer: 49:09
Erschienen: 17.01.2020
Website: [Link]

Spezialisten, die dicht am Puls der schwedischen Metal-Szene liegen und sich grundsätzlich für die Ursprünge des Genres in diesem Land interessieren, sind MINDLESS SINNER hinlänglich bekannt. Die Band, die zunächst nur Mindless hieß, ist zumindest im Underground mit dem Release-Hattrick aus „Master Of Evil“, "Turn On the Power" und "Missin' Pieces" in den Kanon der einheimischen Schlüssel-Acts eingegangen, 2015 erschien nach langer Auszeit "The New Messiah", ein alte Tugenden aufleben lassendes Comeback-Album, dem das Quintett nun einen nicht ganz ebenbürtigen Nachfolger anheimstellt.

Nichtsdestoweniger klingen MINDLESS SINNER wie zu erwarten abermals so, als ob sie nichts verlernt hätten. "Poltergeist" kann ohne weiteres als Visitenkarte von traditionellem Melodic Metal aus Ikea-Country herhalten, wobei man als Referenzpunkte ihre Zeitgenossen Destiny und die etwas später an den Start gegangenen Nocturnal Rites (nach deren Death-Metal-Anfangszeit) anführen darf.

Die noch in Originalbesetzung spielende Band legt ein im Großen und Ganzen schnelleres Tempo vor und großen Wert auf hymnische Refrains. Diese machen beispielsweise 'Heavy Metal Mayhem' (trotz doof klischierter Lyrics) oder 'Hammer Of Thor' (wo wir gerade bei Stereotypen sind …) zu sofortigen Ohrwürmern, die sich nicht allzu rasch abnutzen.

Dass sich MINDLESS SINNER immerzu allzu vertrauter, weil schlicht zigmal woanders gehörter Wendungen bedienen, muss man ihnen in Anbetracht ihres Veteranen-Status durchgehen lassen; dafür knallt die Produktion genauso zeitgemäß wie jene der Veröffentlichungen praktisch aller jüngeren Nachbarn und Gleichgesinnten der Gruppe, angefangen etwa bei HammerFall, deren Fans das Ding runtergehen dürfte wie das sprichwörtliche Öl.

FAZIT: "Poltergeist" ist ein erzkonservatives, im besten Sinn unauffälliges "Swedmetal"-Album, das Liebhabern der skandinavischen Lesart des Genres dank seiner Abwechslung manche kurzweilige Stunde bescheren sollte.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 464x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Poltergeist
  • Heavy Metal Mayhem
  • Valkyrie
  • World Of Madness
  • The Road To Nowhere
  • Rewind The Future
  • The Rise And The Fall
  • Hammer Of Thor
  • Altar Of The King
  • Roll The Dice

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Musikreviews.de - Webzine für Metal, ___ und Rock.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!