Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Repuked: Dawn Of Reintoxication (Review)

Artist:

Repuked

Repuked: Dawn Of Reintoxication
Album:

Dawn Of Reintoxication

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Death Metal

Label: Soulseller / Membran
Spieldauer: 48:07
Erschienen: 09.10.2020
Website: [Link]

Halleluja, diese Songtitel … Während der siebenjährigen Pause, die REPUKED nach ihrem letzten Longplayer "Up From the Sewers" einlegten, ist unter den Mitgliedern nichts in Sachen Widerlichtkeit verschüttgegangen. Auf ihrer dritten Langrille bleiben die Stockholmer also in geradezu rührendem Maße sklavisch dem tödlichen Klang ihrer Heimatstadt vor rund 30 Jahren verhaftet.

Primitiver schwedischer Death Metal ist das Gebot dieser Beinahe-Stunde, unheimlich roh eingespielt und von den kreatürlichen Urlauten des Trios an den Gitarren bzw. dem Bass begleitet. Die "Wiederkotzer" verschießen schon mit dem Opener 'Livers Bleed' (einer Anspielung auf 'Sinners Bleed' von Entombeds "Clandestine"?) bedauerlicherweise fast ihr ganzes Pulver, gleichwohl dieser subjektive Eindruck auch daher rühren mag, dass ihr Stil einfach zu stark eingeschränkt ist, um nach einer solchen Nummer, die ihn praktisch im vollen Umfang abbildet, noch etwas Ebenbürtiges oder gar "Besseres" folgen lassen kann

Stattdessen begeistern die arthritischen Fingerübungen und textlichen Tiefschläge ('Retribution From Behind' - bitte Gleitgel verwenden!) mal mehr, mal weniger. Der eingängige Schlepper 'Shitfister' gehört fraglos zu den coolsten Nummern, die das Quartett bisher verbrochen hat, wohingegen das zähe 'Kick Fuck' die frühen Slayer evoziert, und zwar komplett mit chaotischem Solo wie von Kerry King höchstselbst eingerotzt.

An anderer Stelle bremsen sich REPUKED mit stumpfem Zeitlupen-Grindcore aus (passiert kurioserweise mehrmals), als ob sie ihren Stoff dadurch abwechslungsreicher gestalten wollen. Das gelingt ihnen nicht, ist aber auch kein Ärgernis wie der qualvolle Neunminüter 'Morbid Obsessions' zum Schluss, der sich zur Hälfte auf kratziges Rauschen als Quasi-Ambient-Outro beläuft. Durchwachsen insgesamt, auch wenn die Gruppe ihren Fans hiermit genau das Erwartete bieten.

FAZIT: REPUKED begehen 2020 nicht nur ein Mini-Comeback, sondern zelebrieren auch einmal mehr den alten HM2-Gitarrensound bzw. die ersten Produktionen aus Tomas Skogsberg Sunlight Studio (wo sie selbst nicht aufgenommen haben) und schlagen sich dabei nur okay. "Dawn Of Reintoxication" gefällt vermutlich umso besser, wenn man auf Fäkalhumor der Marke Abscess und comichafte Gewaltfantasien (Cannibal Corpse light) steht.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 589x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Livers Bleed
  • Fucking Your Fucking Corpse
  • Shitfister
  • Kick Fuck
  • Retribution From Behind
  • Global Burning
  • Dawn Of Reintoxication
  • Vodka Til The Grave
  • Repulsive Erected and Anally Infected
  • Sewer Rain
  • Excursion Through Perversity
  • Morbid Obsessions

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Musikreviews.de - Webzine für Metal, ___ und Rock.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!