Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Spell: Opulent Decay (Review)

Artist:

Spell

Spell: Opulent Decay
Album:

Opulent Decay

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Heavy Metal

Label: Bad Omen / Cargo
Spieldauer: 49:03
Erschienen: 10.04.2020
Website: -

Bad Omen bürgen mal wieder für musikalische Exzellenz: Während weiterhin jedes zweite Label alle möglichen Retro-Kapellen aufschnappt, legt sich die junge britische Vintage-Schmiede aus dem Milieu von Rise Above Records ausschließlich goldene Eier ins Nest, und SPELL sind das jüngste Beispiel dafür.

Das dritte Album der Gruppe um Bassist, Sänger und Vordenker Cam Mesmer lässt sich wunderbar zwischen den jüngsten Veröffentlichungen von Night und Dead Kosmonaut aus Schweden einordnen, denn auch der Nordamerikaner und seine Mannschaft spielen einfallsreichen Hard Rock mit Anleihen bei sowohl alten Prog-Acts (höre das abschließende Fast-Instrumental 'Saturn's Riddle') als auch dem, was landläufig unter Proto-Metal verstanden wird, also Blue Cheer, Pentagram und - natürlich - Black Sabbath.

Darüber hinaus ist "Opulent Decay" ein zutiefst stimmungsvolles Werk, was insofern Sinn ergibt, als sich die Kanadier aus Vancouver in der Provinz British Columbia thematisch fiktiven Abstraktionen, dem Übersinnlichen und Traumreisen widmen. Cams Texte wurden von bekannten Dichter-Namen der Romantik inspiriert (Keats, Shelley, Taylor-Coleridge), das Songwriting hingegen lässt keine direkten Verweise auf bestimmte Vorbilder zu.

Prinzipiell sind kompakte Nummern wie das wehmütige Titelstück oder die Power Ballade 'The Iron Wind' feinster AOR-Stoff, wurden aber klanglich vergleichsweise roh in Szene gesetzt, weshalb Melodic Rock-Anhänger SPELL wahrscheinlich verpönen werden, doch sie dürften ohnehin nicht die Zielgruppe der Jungspunde sein.

Synthesizer und der Gitarrist Graham McVies ausgiebiger Gebrauch eines Flangers verleihen dem Material einen kauzig futuristischen Charakter, wobei etwa 'Sibil Vane' auch an neuere Slough Feg erinnert. Die beiden stärksten Tracks 'Dawn Wanderer' (kann sich jemand eine Mischung aus Boston und dem selbst betitelten Yes-Debüt vorstellen?) und 'Imprisoned By Shadows' als rockigste Nummer im Programm strahlen eine emotionale und auch ohne Rücksicht auf die Lyrics inhaltliche Tiefe aus, die in diesem Bereich nur wenige aufweisen. Dies macht "Opulent Decay" neben seiner kompositorischen Güte endgültig zu einer zwingenden Scheibe, egal wo man das Trio nun konkret stilistisch einordnet.

FAZIT: Fantasievoller Hardrock der klassischen Sorte, klischeefrei und in Sachen Liedschreibe weit vorne. Sollten SPELL nicht bald von einem größeren Label aufgegriffen werden, müsste es mit dem vielzitierten Teufel zugehen.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 889x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Psychic Death
  • Opulent Decay
  • Sibyl Vane
  • Primrose Path
  • The Iron Wind
  • Dawn Wanderer
  • Deceiver
  • Ataraxia
  • Imprisoned By Shadows
  • Saturn's Riddle

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
OldMcMetal
gepostet am: 16.04.2020

User-Wertung:
15 Punkte

Ich bin nicht immer mit dem Autor hinsichtlich Beurteilung einig, aber diesmal passt es. Klassischer Retro-Rock oder Proto-Metal? Kauzig oder nicht? Irgendwie passt alles! Großartige Band!
OldMcMetal
gepostet am: 16.04.2020

User-Wertung:
15 Punkte

Ich bin nicht immer mit dem Autor hinsichtlich Beurteilung einig, aber diesmal passt es. Klassischer Retro-Rock oder Proto-Metal? Kauzig oder nicht? Irgendwie passt alles! Großartige Band!
OldMcMetal
gepostet am: 16.04.2020

User-Wertung:
15 Punkte

Ich bin nicht immer mit dem Autor hinsichtlich Beurteilung einig, aber diesmal passt es. Klassischer Retro-Rock oder Proto-Metal? Kauzig oder nicht? Irgendwie passt alles! Großartige Band!
OldMcMetal
gepostet am: 16.04.2020

User-Wertung:
15 Punkte

Ich bin nicht immer mit dem Autor hinsichtlich Beurteilung einig, aber diesmal passt es. Klassischer Retro-Rock oder Proto-Metal? Kauzig oder nicht? Irgendwie passt alles! Großartige Band!
OldMcMetal
gepostet am: 16.04.2020

User-Wertung:
15 Punkte

Ich bin nicht immer mit dem Autor hinsichtlich Beurteilung einig, aber diesmal passt es. Klassischer Retro-Rock oder Proto-Metal? Kauzig oder nicht? Irgendwie passt alles! Großartige Band!
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich nicht um ein Getränk: Kaffee, Tee, Bier, Schnitzel

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!