Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Einherjer: North Star (Review)

Artist:

Einherjer

Einherjer: North Star
Album:

North Star

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Black / Death / Viking Metal

Label: Napalm / SPV
Spieldauer: 42:29
Erschienen: 26.02.2021
Website: [Link]

So hart es auch klingen und so lächerlich man sich mit der Behauptung in Szene-Kreisen machen mag: EINHERJER verschossen ihr Pulver mit ihrem Debüt-Klassiker „Dragons From The North“, haben also seit genau 25 Jahren nichts ansatzweise Ebenbürtiges folgen lassen. Ihre späteren Platten waren im schlimmsten Fall Grabbelkisten-Ware zur Bierzelt-Beschallung („Odin Owns Ye All“) und ansonsten größtenteils okay, wenn man sie im generellen Extrem-Metal-Kontext betrachtete.

Das trifft nun auch auf das aktuelle Album der Norweger zu, das seinem Vorgänger nichts nimmt, aber genauso schnell wieder vergessen sein wird, weil der Band nach ihrem Fabel-Einstand irgendwie das Gesicht verlorengegangen ist. "North Star" leidet nicht als erstes EINHERJER-Werk unter einem suboptimalen Sound, der insbesondere den fabelhaften Leadgitarristen Ole Sønstabø als wertvollsten Posten der Band in seinen Möglichkeiten behindert.

Er ist derjenige, der beispielsweise das flotte 'The Blood and the Iron' (einen mitreißenderen Refrain bekommt die Band nach dem Opener auch nicht mehr auf die Kette) zu einem Mini-Hit macht und die epische Breite des zweiten Highlights der Scheibe - 'Ascension' - mit seinem fantasievollen Spiel in vollem Maß rechtfertigt. Wie gewohnt bleibt Frontmann Frode Glesnes mit seinem Frosch-Quaken hinter den Erwartungen zurück, die man an Veteranen stellt … und solche sind EINHERJER ja zweifelsohne.

Warum sie sich dann zu Geschunkel wie 'West Coast Groove' und 'Chasing the Serpent' oder beliebigem Midtempo-Hauruck ('Stars') hinreißen lassen, weiß wohl nur der Göttervater in Walhalla. Grausig zudem: Die schief melodischen Chor-Passagen im an sich spannend gestalteten zweiten längeren Stück (knapp sieben Minuten) 'Listen to the Graves'.

FAZIT: EINHERJER fluten ihren "North Star" nur mit wenig Licht. Die Schattenseiten, deretwegen man an und für sich auf eine Amateurkapelle tippen könnte, und allenfalls durchschnittlich hellen Momente überwiegen leider, weshalb das Album zumindest keinen beliebigen Viking Metal bietet … bloß nerven die vielen Unzulänglichkeiten, die man einfach nicht mit "Kauzigkeit" respektive "Eigensinn" schönreden kann.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 535x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 7 von 15 Punkten [?]
7 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • The Blood and the Iron
  • Stars
  • West Coast Groove
  • Ascension
  • Higher Fire
  • Echoes in Blood
  • Listen to the Graves
  • Chasing the Serpent

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
The Einherjer
gepostet am: 27.02.2021

User-Wertung:
13 Punkte

Die Rezension macht den Eindruck, der Schiffer vom Dienst hätte das neue Album von Powerwolf gehört. Die Trax sind nämlich ziemlich geil, die Drums ackern sich durchs dornige Gestrüpp, die Soli tönen astrein klassisch-metallisch, und die Songs sind heavy wie ein Drachenboot beim Durchteilen des Strands von Vineta. Ascension, Echoes, Listen, Chasing und auch der Rest sind extrem gut. Natürlich nur für die, die ordentlich Saft in den Armen, ein norwegisches Waschbrett und Neuronenblitze hinter den Augen aufweisen.
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Wer anderen eine ___ gräbt, fällt selbst hinein.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!