Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Sophie Chassée: Lesson Learned (Review)

Artist:

Sophie Chassée

Sophie Chassée: Lesson Learned
Album:

Lesson Learned

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Modern Acoustic Fingerstyle-Singer/Songwriter

Label: Acoustic Music Records
Spieldauer: 45:47
Erschienen: 26.02.2021
Website: [Link]

„Seit 2012 bespielt die 24-jährige SOPHIE CHASSÉE die Bühnen der Bundesrepublik“ heißt es in der aktuellen Bio der Osnabrückerin. Da braucht es nicht viel mathematisches Geschick, um ausrechnen zu können, dass das Musizieren SOPHIE sozusagen offensichtlich in die Wiege gelegt worden sein muss.

Und das hört man der Musik ihres bereits vierten Albums „Lesson Learned“ dann auch an, denn hier überzeugt SOPHIE (wie sie bislang ohne CHASSÉE firmierte) sowohl als sympathisch persönlich reflektierende Songwriterin wie auch als virtuose Instrumentalistin auf einem Gebiet, das sie selbst „Modern Acoustic Fingerstyle-Singer Songwriter“ nennt.

Eine Portion Blues, spielerische, jazzige Leichtigkeit und sogar eine Prise Folk-Pop kommen noch hinzu. Gerade wegen der erwähnten spielerischen Leichtigkeit, mit der sie ihre Virtuosität wie selbstverständlich fast schon bescheiden in den Dienst ihres Songmaterials stellt, ohne darauf zu beharren, alle Rekorde in Sachen fingerfertiger Komplexität und Gewandtheit einstellen zu wollen, steht sie gerade in unseren Breiten ziemlich einzigartig da. Und zwar schon alleine deswegen, weil man trotz der beeindruckenden technischen Fähigkeiten ihren sympathisch melancholischen (und bemerkenswert klischeefrei angelegten) Selbstfindungs-Geschichten gerne zuhört und sie als Songwriterin auch ein sicheres Gespür für poppige Eingängigkeit hat.

FAZIT: Dass SOPHIE CHASSÉE trotz ihrer allgegenwärtigen Präsenz in eigener Sache, mit ihrem Bandprojekt KARANOON, als Bassistin in der Band von ALLI NEUMANN und ihren zahlreichen Kooperationen – etwa mit TRETTMANN, MAX HERRE, KIM FRANK, DETLEF BUCK und HENNING MAY (mal ganz zu schweigen von ihren zahlreichen Live-Auftritten) - nicht bereits in aller Munde ist, ist eher unerklärlich. Spätestens jetzt wird es für alle Freunde organischer (und in dem Fall akustisch ausgerichteter) Songwriting-Kost aber wirklich mal Zeit, sich mit der „Modern Acoustic Fingerstyle-Singer/Songwriter“-Kunst SOPHIE CHASSÉEs zu beschäftigen.

Ullrich Maurer (Info) (Review 819x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 13 von 15 Punkten [?]
13 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • City Lights
  • November
  • If You Only Knew
  • Friendzone
  • Should Have Known Better
  • Home
  • The Green Door
  • Fool's Game
  • Someone
  • Stories Told

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Sieben mal sieben sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!