Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Still Defiant: Still Defiant (Review)

Artist:

Still Defiant

Still Defiant: Still Defiant
Album:

Still Defiant

Medium: CD
Stil:

Punkrock

Label: Rebellion/Cargo
Spieldauer: 30:00
Erschienen: 09.10.2020
Website: [Link]

„Don’t listen to this sick Society – Do your own thing and go your way“, prangt in fetten Lettern auf dem Backcover dieses Debüt-Albums, das auf der Vorderseite als 100% Razor Sharp Punk Rock angekündigt wird. Und ja, STILL DEFIANT sind durch und durch Punk. Charmantes Arbeiterklasse-Flair und drei Akkorde Songs inklusive.
Dazu gibt’s herrlich lebensnahe Texte wie den Mutmacher „Your Day Will Come“ oder das treibende „Go Your Way“. Und trotzdem nimmt die Band kein Blatt vor den Mund und prangert die Schattenseiten unserer aktuellen Gesellschaft unverblümt an. „Do you want to live like 1984?“ singt Lenz Ranzig in „Total Surviolence“ (klasse Titel) und spricht damit die gesellschaftlichen und politischen Zustände unserer Zeit in aller Deutlichkeit aus.

Dass STILL DEFIANT aber gar nicht daran denken den Kopf in den Sand zu stecken machen sie in „Till The End“ deutlich, das mit leichtfüßigem Rhythmus geschmeidig ins Ohr läuft. Gleiches gilt für das tolle „Young Warrior“, das flott nach vorne prescht und nicht nur einer rebellischen Jugend aus der Seele spricht. Hinfallen kann jeder, doch nur wer liegen bleibt, hat verloren. So könnte die essenzielle Botschaft des Songs lauten.
Mit „Hybrid Moments“ gibt’s am Ende noch ein MISFITS-Cover obendrauf, das aber kaum als solches zu erkennen ist. Der unbedarfte Hörer würde den Song glatt als Eigenkomposition abnicken.
Der Abschluss „Work Like A Dog“ verdeutlicht dann nochmal den Arbeiterklasse/OI!-Hintergrund der Band. Lebensnah und angepisst klingen Zeilen wie „I work like a dog-day by day/and ask myself – For whom and why?“ und werden in klassische OI!-Punk Klänge gekleidet.

Und hier noch ein Wort zum Sound der Platte: Die Melodien sind eingängig, der Sound ist minimalistisch. Das Flair ist trotzdem locker und hat ordentlich Drive, also perfekt für diese Art von Musik.

FAZIT: STILL DEFIANT halten ihr Coverversprechen ein und liefern die hundertprozentige Punkrock-Vollbedienung. Ohne Schnörkel, dafür mit viel Energie und Wut im Bauch. Dass sie dabei aber immer noch lachen können und durchaus mit einem Grinsen im Gesicht gegen die sogenannte Norm-Gesellschaft stehen, macht die Band und dieses Album umso sympathischer. 100% Punkrock, garantiert!

Dominik Maier (Info) (Review 1182x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Mad And Mental
  • Shame On You
  • Fatique
  • Your Day Will Come
  • Total Surviolence
  • Till The End
  • Young Warrior
  • For You
  • S.H.R. Rule Ok
  • Go Your Way
  • Hybrid Moments
  • Work Like A Dog

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Laterne, Laterne, Sonne Mond und...

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!