Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Tentation: Le Berceau Des Dieux (Review)

Artist:

Tentation

Tentation: Le Berceau Des Dieux
Album:

Le Berceau Des Dieux

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Heavy Metal

Label: Gates Of Hell / Soulfood
Spieldauer: 42:24
Erschienen: 24.09.2021
Website: [Link]

Auf ihrem zweiten Album bieten TENTATION eine noch konsequentere Retro-Abfahrt, was französischsprachigen Classic Metal angeht, als es auf ihren bisher erschienenen Kurzformaten der Fall war. Die Landeier aus der okzitanischen Provinz im Süden des Landes müssen fortan als stärkste Verwalter des Nachlasses der entzweiten Sortilège, von Killers, H-Bomb und ADX gelten.

Freilich schwingen auch international verteilte Pioniere (Iron Maiden und so weiter, insbesondere während ´Conquérants´ und ´Blanche´) im Sound von TENTATION mit, wobei die rockige Grundlage der meisten Stücke nicht von der Hand zu weisen ist. Der Opener ´L’Exode´ ist neben dem schleppenden ´La Chute Des Titans´ und dem nicht weniger positive Vibes ausstrahlenden ´Le Taureau D’Airain´ ein Paradebeispiel dafür, wohingegen man den Doublebass-Knaller ´Le Couvent´ irgendwo zwischen Raven und Jaguar verorten könnte.

Die anscheinend obligatorische Ballade ´Baldr´, die kurioserweise dem verstorbenen Hund eines Freundes der Mitglieder der Gruppe gewidmet ist, entpuppt sich als relativer Schwachpunkt der Platte; TENTATION sind halt immer dann am besten, wenn sie zuversichtlich drauflos rocken oder ballern - komplett mit aus Mythologie, Fantasy-Stoffen und anderen gängigen Metal-Tropen bis hin zu schmieriger Erotik schöpfenden Texten, so wie es sich quasi gehört. Das ultimative Glanzlicht haben sich die Jungspunde bis zum Schluss aufgehoben: ´Heavy Metal´ mit Patrice Le Calvez von den French-Metal-Methusalems Titan, Iron Jérémy von Iron Slaught, mit denen sich TENTATION bereits eine Split-EP teilten, und Jey Deflagratör von Hexecutor als singenden Gästen.

FAZIT: "Le Berceau Des Dieux" ("Die Wiege der Götter") ist die kompositorisch und spielerisch stärkste True-Metal-Scheibe seit Langem aus Frankreich, womit TENTATION künftig auch über die Grenzen ihres Heimatlandes hinaus von sich reden machen sollten.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 738x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • L’Exode
  • Le Couvent
  • La Chute Des Titans
  • Interlude
  • Le Taureau D’Airain
  • Conquérants
  • Baldr
  • Blanche
  • L’Enfant De Gosthal
  • Heavy Metal

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vierunddreißig minus zweiundzwanzig sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!