Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Unanimated: Victory in Blood (Review)

Artist:

Unanimated

Unanimated: Victory in Blood
Album:

Victory in Blood

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Death / Black Metal

Label: Century Media / Sony
Spieldauer: 46:24
Erschienen: 03.12.2021
Website: [Link]

Lange kein Album mehr gehört, das ohne Firlefanz direkt auf die Zwölf haut - doch genau das ist auf dieser zu einer Platte gewordenen Extrem-Metal-Sensation der Fall. Schließlich sprechen wir von der ersten LP der schwedischen Black-Death-Legende UNANIMATED, die hiermit an ihr 2009er Comeback "In the Light of Darkness" anknüpft, das wiederum eine würdige Weiterführung der Stoßrichtung des Debüts "In the Forest of the Dreaming Dead" (1993) und des darauffolgenden Genre-Klassikers "Ancient God of Evil" war.

"Victory in Blood" ist brutal und elegant zugleich, wofür gleich das eröffnende Titelstück exemplarisch steht. Das Quintett knüppelt und schwelgt zugleich in Melodien, dass es eine Wonne ist. Nachdem UNANIMATED den Opener mit einem triumphalen Refrain abgerundet haben, geht´s im Doublebass-Ungetüm ´Seven Mouths of Madness´ genauso energetisch weiter. Die Gesangs-Hookline findet sich hier wie später auch während ´The Devil Rides Out´ in den Blastbeat-Parts, wobei Mikael Broberg seine Qualitäten als Charisma-Stimme zwischen Necrophobics Anders Strokirk und Watain-Erik bestätigt.

Inm langsameren ´As the Night Takes Us´ und während des akustischen Zwischenspiels ´With a Cold Embrace´ (mit klaren Vocals) spielen die Schweden ihre atmosphärischen Trümpfe aus, für die sie spätestens mit ihrem zweiten Album bekannt wurden. Das rasante ´Demon Pact (Mysterium Tremendum)´ und das verblüffend groovige Midtempo von ´XIII´ sind mittig platziert die beiden komplexesten Tracks der Scheibe, ehe das ebenfalls verspielte ´Scepter of Vengeance´ und der geradlinige Antreiber ´The Golden Dawn of Murder´ mit dezenten Thrash-Einflüssen als heiße Single-Kandidat über die Ziellinie stürmen.

Vor dem gespenstisch zähen Finale ´The Poetry of the Scared Earth´ steht die nur zweiminütige Eruption ´Divine Hunger´, deren unkonventionelle Struktur noch einmal daran erinnert, dass UNANIMATED bei aller Linientreue verdammt ausgefuchste Songwriter sind.

FAZIT: Das vierte UNANIMATED-Album gibt wie zu erwarten drei Jahre nach der "Annihilation"-EP ein Paradebeispiel für melodischen Death bis Black Metal aus Schweden ab, so wie er in den 1990ern seine Hochphase erlebte. Selbige lässt "Victory in Blood" zwar aufleben, doch der Sound, die Kompositionen und der hörbare Hunger der Band zeugen definitiv von einer mitreißende Platte, die man im Hier und Jetzt verorten muss… und als Genre-Fan zwingend braucht.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 945x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 13 von 15 Punkten [?]
13 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • 01] Victory in Blood
  • 02] Seven Mouths of Madness
  • 03] As the Night Takes us
  • 04] The Devil Rides Out
  • 05] With a Cold Embrace
  • 06] Demon Pact (Mysterium Tremendum)
  • 07] XIII
  • 08] Scepter of Vengeance
  • 09] Chaos Ascends
  • 10] The Golden Dawn of Murder
  • 11] Divine Hunger
  • 12] The Poetry of the Scared Earth

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Demon Tremendor 666
gepostet am: 15.12.2021

User-Wertung:
13 Punkte

Ziemlich lässig. Demon Pact (Mysterium Tremendum) und XIII ballern ohne Ende, auch der Rest. Gemein, herbstlich, dornig, stürmisch, auf des Kings Glocke und giftig as Satans fuck :P
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Musikreviews.de - Webzine für Metal, ___ und Rock.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!