Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Various Artists: R#XMS (Review)

Artist:

Various Artists

Various Artists: R#XMS
Album:

R#XMS

Medium: CD/Download
Stil:

Rock, Metal

Label: Metalville Records
Spieldauer: 48:00
Erschienen: 26.11.2021
Website: [Link]

Es weihnachtet im Hause Metalville Records. Und laut Beipackzettel liegt dem Hörer mit „R#XMS“ ein außergewöhnlicher Sampler zum Weihnachtsfest vor. Ein Blick auf die beteiligten Künstler bestätigt diese Aussage zumindest zum Teil. Wo schaffen es sonst SONATA ARCTICA und KÄRBHOLZ auf den gleichen Tonträger?

Los geht’s mit „X-Mas Day“ von THE HEADLINES. Die Schweden präsentieren sich als Punks mit klassischem „Arbeiter-Flair“ und haben mit Kerry Bomb eine coole Sängerin mit charmant verkratzten Stimmbändern in ihren Reihen.
Da fügt sich die folgende Schunkelnummer „Joy of Life“ von THE O’REILLYS AND THE PADDYHATS sehr gut in den Fluss der Musik ein. Egal wie man zu dieser Art von Celtic-Punk steht, der Song ist halt ein Ohrwurm und macht Spaß.
Spaß machen THE 69 EYES ebenfalls und „Christmas in New York City“ sorgt auch für den ersten großen Twist auf diesem Sampler, weil der breitbeinige Dark Rock so gar nicht zu den beiden vorangegangenen Nummern passen will. Witzig ist es trotzdem wenn die dunkle Stimme von Jyrki 69 Weihnachtsstimmung verkündet.

Aber da sind auch die zwei heftigen Ausrutscher, die den Hörgenuss dieses Samplers doch erheblich schmälern. KÄRBHOLZ wollen mit ihrem „Weihnachtssong“ zeigen, dass sie die besinnliche Zeit nur im Suff ertragen, was sich eins zu eins auf diesen Song übertragen lässt. Okay, Lyrik a la Kant erwartet ja keiner, aber so eintönig und penetrant rausgerotzt wird selbst ein durchschnittlicher Text unterirdisch.
Und MAMBO KURT konnte noch nie singen, wird es nie können und schafft es mit seiner Heimorgel einen eh schon ausgelutschten Titel wie „Last Christmas“ noch penetranter zu machen. Dass die Nummer am Ende dieses Samplers steht, kann insofern nur boshafte Absicht, oder ein Versehen des Labels sein, zerstört es doch den kompletten Eindruck, der bis dato grundsätzlich ganz nett war.

Bis der Hörer sich diesem Grauen aussetzen soll, stehen aber noch ein paar andere Künstler auf der Liste, u.a. SONATA ARCTICA deren „Christmas Spirits“ wie nicht anders zu erwarten eine coole Power-Nummer ist, die zwar vor musikalischen Klischees tropft, aber auch super umgesetzt wird (hier nervt das Glockenspiel keineswegs…). Und textlich gehören die Finnen definitiv zu den Gewinnern auf diesem Sampler.
HANGMAN’S CHAIRs „December“ markiert danach gar eine Sternstunde. Düsterer, atmosphärischer Folk, der die kalte Jahreszeit mit bedachten, aber eindringlichen Klängen untermalt und so die, durchaus vorhandenen Tragödien, die sich in dieser vermeintlich besinnlichen Zeit häufig abspielen, beklemmend vertont.
Die restlichen Beteiligten machen zwar alle solide Jobs, sind aber (auch in ihrem jeweiligen Genre) zu generisch, als dass sie durch ihre Coverversionen wirkliche Akzente setzen könnten. Der lockere Rock'n'Roll von LEE AARON macht aber durchaus Spaß.

FAZIT: Sampler sind ja grundsätzlich eine diskutable Sache und ob es einen solchen wie „R#XMS“ zum Thema Weihnachten wirklich braucht, darf ernsthaft bezweifelt werden. Interessierte Ohren bekommen ein musikalisches Kuddelmuddel geboten, das zwar im Großen und Ganzen nicht wehtut, aber eben auch irgendwie überflüssig ist.

Dominik Maier (Info) (Review 619x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • The Headlines – X-Mas Day
  • The O’Reillys and the Paddyhats – Joy Of Life
  • The 69 Eyes – Christmas in New York City
  • Kärbholz – Weihnachtssong
  • Doro feat Tom Angelripper – Merry Metal X-Mas
  • Doppelbock – Abendfrieden
  • Sonata Arctica – Christmas Spirits
  • Hangman’s Chair – December
  • Majestica – A Christmas Carol
  • Lee Aaron – More Fun On The Naughty List
  • Lionheart – Mary did you know
  • Foghat – Winter Wonderland
  • Mambo Kurt – Last Christmas

Besetzung:

Interviews:

  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vierunddreißig minus zweiundzwanzig sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!