Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Ann Wilson: Fierce Bliss (Review)

Artist:

Ann Wilson

Ann Wilson: Fierce Bliss
Album:

Fierce Bliss

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Hardrock

Label: Silver Lining / Warner
Spieldauer: 52:33
Erschienen: 29.04.2022
Website: [Link]

Auch wenn ANN WILSON eine beispiellose Karriere mit Heart hinlegte und acht Platin-Auszeichnungen für die Verkäufe der Band erhielt, hatte es die kanadische Sängerin nicht immer leicht. Fast 50 Jahre nach der Gründung der Gruppe blickt sie nun sozusagen mit einem Soloalbum, das so gut wie alle ihre stilistischen Facetten abdeckt, auf ihre Karriere zurück.

Der angemessen kraftvolle Opener ´Greed´ stellt mit klugen Lyrics sowie an- und abschwellendem Orgel-Unterfutter die stilistischen Weichen für den Rest. Das sich hingebungsvoll zu einem fetten Doom-Rocker hochschaukelnde ´Black Wing´ (mit Gastgitarrist Tyler Boley) schlägt in die gleiche Kerbe, ehe sich Wilson weiter öffnet, sei es mit dem gospeligen ´Fighten For Life´, das schwermütige Aufbruchsstimmung verbreitet, oder mit der schummrigen Ballade ´Forget Her´

Das Queen-Cover ´Love Of My Life´ mit Duettsänger Vince Gill ist nichts weniger als spektakulär, ´Gladiator´ und ´Angel´s Blues´ entpuppen sich auch dank Unterstützung durch Gov´t-Mule-Chef Warren Haynes als gitarristische Leckerbissen, und Robin Trowers Klassiker ´Bridge of Sighs´ (genauso wie das chorisch arrangierte ´Missionary Man mit Blues-Meister Kenny Wayne Shepherd an der Klampfe) vom gleichnamigen 1974er Album ist die zweite gelungene Interpretation eines fremden Songs.

Das mit Akustikgitarre anfangs am Country-Rand schrammende ´As The World Turns´ bewegt sich auf einen lauten Höhepunkt zu, der einen stimmigen Schlusspunkt setzt; ein unverkennbares Artwork aus der Feder von Yes-Stammmaler Roger Dean rundet das Ganze so stilvoll ab, wie die Musik klingt.

FAZIT: Ein halbes Jahrhundert Musik von und mit ANN WILSON, destilliert in zwei Handvoll Songs, die als Referenz für feisten Hardrock mit charismatischer Frauenstimme stehen - "Fierce Bliss" zeigt eine Sängerin, die sich immer noch vor Leidenschaft zu verzehren scheint, in zeitlos gute Rocksongs eingebettet und mit Texten, die überhaupt nichts von selbstreferenziellen Classic-Rock-Stereotypen aufweisen.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1264x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Greed
  • Black Wing
  • Bridge Of Sighs
  • Fighten For Life
  • Love Of My Life
  • Missionary Man
  • Gladiator
  • Forget Her
  • A Moment In Heaven
  • Angel’s Blues (CD/Digital-Bonus)
  • As The World Turns

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!