Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Gaupa: Myriad (Review)

Artist:

Gaupa

Gaupa: Myriad
Album:

Myriad

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Alternative / Hardrock

Label: Nuclear Blast / Believe
Spieldauer: 36:37
Erschienen: 11.11.2022
Website: [Link]

Wer verdreht die Augen bei der Ankündigung eines neuen Hardrock-Signings mit Frauengesang bei einem großen Metal-Label? Okay, ihr dürft im Fall von GAUPA (Schwedisch für "Luchs") alle aufatmen, denn Nuclear Blast versuchen hier nicht, mit einer austauschbaren Band Reibach zu machen, die brav alle Trend-Konventionen einhält, sondern haben tatsächlich einen Volltreffer gelandet.

Die Band aus Falun in Schweden dürfte Fans, die sich im Underground des Psychedelic und Stoner Rock respektive Doom auskennen, schon geläufig sein, denn bei "Myriad" handelt es sich schon um ihr zweites Album (das erste erschien in Eigenregie, die Texte der Songs waren in der Muttersprache der Beteiligten verfasst), und in der Vergangenheit arbeiteten GAUPA auch schon mit dem deutschen Liebhaber-Label Kozmik Artifactz.

Stilistisch passte das insofern gut, als das Quintett gerne auf Sixties- und Seventies-Vorgaben zurückgreift, diese aber gemeinsam mit traditionellem Blues durch den Neunziger-Alternative-Rock-Filter streicht - höre das dreckige Grunge-Riffing des eröffnenden ´Exosekeleton´ und des kantigen Antreibers ´My Sister Is a Very Angry Man´ -, was auch hinsichtlich der fast unvergleichlichen Performance von Sängerin Emma Näslund eine aufregende Mischung ergibt. Das gespenstisch schleichende ´Moloken´ steht exemplarisch für die dynamische Breite, mit der GAUPA arbeiten, und stellt die Stimme der Frontfrau ins Schlaglicht, deren Timbre stark an jenes der isländischen Ausnahmekünstlerin Björk erinnert.

Die außerdem schon seit GAUPAs selbst betitelter Debüt EP von 2019 sehr eigene Handschrift der Gitarristen Daniel Nygren und David Rosberg offenbart sich insbesondere in den ruhigen Momenten des Openers oder während des bedrohlich brodelnden ´Elden´. Das Refrain-Hook des schleppenden ´Diametrical Enchantress´ könnte die Band wiederum mehr oder weniger direkt von der Nirvana-Single ´Heart-Shaped Box´ (erste Auskopplung von "In Utero", 1993) entlehnt haben.

Das kurze Akustikstück ´Sömnen´ dient mit muttersprachlichem Text als Einleitung des siebeneinhalbminütigen Finales ´Mammon´, das sich langsam hochschaukelt wie ein recht typisches Post-Rock-Stück, bloß dass Näslund der zwischendurch immer wieder zusammenfallenden Soundwand mit ausladenden Gesangsmelodien Struktur verleiht. Die Nummer endet schließlich instrumental mit flammendem Gitarrenlead, danach ist man erst mal platt - so intensiv war in letzter Zeit kein Release aus dieser Sparte.

FAZIT: GAUPAs zweites Album ist eine Ausnahmeerscheinung im Classic/Desert/Retro/Vintage/Prog/Hastenichtgesehen-Rock-Bereich; "Myriad" klingt nämlich ungefähr so, als hätte Björk nach ihren ersten beiden Alben Soundgarden zu ihrer Begleitband erkoren und ihren Hang zu avantgardistischen Klängen in eine eher zu klassischem Songwriting führende Richtung abgelenkt. Muss man gehört haben!

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1619x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 13 von 15 Punkten [?]
13 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • 1. Exosekeleton
  • 2. Diametrical Enchantress
  • 3. Moloken
  • 4. Ra
  • 5. Elden
  • 6. My Sister Is a Very Angry Man
  • 7. Sömnen
  • 8. Mammon

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

  • Myriad (2022) - 13/15 Punkten
Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!