Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Night in Gales / Nyktophobia: Split (Review)

Artist:

Night in Gales / Nyktophobia

Night in Gales / Nyktophobia: Split
Album:

Split

Medium: 12"Vinyl
Stil:

Melodic Death Metal

Label: Apostasy Records
Spieldauer: 17:33
Erschienen: 17.12.2021
Website: [Link]

Nach zuletzt starken Langspielalben lassen es Deutschlands Vorzeige-Melodic-Deather NIGHT IN GALES und NYKTOPHOBIA auf dieser 12"-EP Seite an Seite krachen und präsentieren jeweils zwei neue Songs.

Seit der Wiederkehr von Schreihals Christian Müller haben NIGHT IN GALES ihren Kurs back to the dark past gesetzt und zocken folgerichtig "The Dead Half" und "Silenced By Stars" konsequent grimmig und druckvoll, wobei sie ihren Death Metal mit Anklängen an Slayer, einer Prise Epik und jener Art von Melodien würzen, welche die Band bereits vor einem Vierteljahrhundert in Göteborg verorten ließen. Die Darbietung gerät dicht und souverän, das Quintett ist hörbar eingespielt, macht genau dort weiter, wo es mit "Dawnlight Garden" aufgehört hatte, und übernimmt auf dieser Split den Part des großen rüpeligen Bruders.

NYKTOPHOBIA leiten "Winter Assault" mit lieblichen Klängen einer Mini-Drehorgel ein, um kurz darauf umso mächtiger aufzutrumpfen und Mittneunziger-Melodic-Death-Metal vom Feinsten zu zocken: Erhabene eingängige Melodien, biestiger und dennoch ziemlich verständlicher Gesang, eine gelungene Tempoverschleppung zugunsten eines epischen Finales - "so geht das!" möchte der Rezensent der einen oder anderen von diesem Weg abgekommenen Band zurufen. Die den Song tragenden Melodienlinien lassen jedenfalls manchen einst schwermetallischen Chartstürmer blass aussehen, zudem ist die Produktion vorbildhaft druckvoll geraten.

Die auf 111 Stück limitierte Version der 12“ Split EP ist bereits ausverkauft, doch das reguläre Vinyl ist (Stand Januar 2022) noch erhältlich.

FAZIT: Wer - immer noch?! - auf Melodic Death Metal schwört, den dürfte diese Split-EP entzücken, auf der sich zwei der stärksten deutschen Genre-Bands die Klinke in die Hand drücken und NIGHT IN GALES dieses Mal knapp hinter NYKTOPHOBIA ins Ziel stürmen. Fragments of Unbecoming dürfen gerne nachlegen.

Thor Joakimsson (Info) (Review 767x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Dead Half (Night In Gales)
  • Silenced By Stars (Night In Gales)
  • Winter Assault (Nyktophobia)
  • Flight Of The Phoenix (Nyktophobia)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

  • Split (2021) - 12/15 Punkten
Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was legt ein Huhn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!