Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Out of This World: Out of This World (Review)

Artist:

Out of This World

Out of This World: Out of This World
Album:

Out of This World

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Melodic Rock

Label: Atomic Fire / Warner
Spieldauer: 59:29
Erschienen: 14.01.2022
Website: [Link]

Hört man dieses Debüt, steht nach wenigen Takten außer Frage, dass sich hinter OUT OF THIS WORLD erfahrene Musiker verbergen, denn das selbst betitelte Album klingt an gängigen Melodic Rock-Standards gemessen ungeheuer abgeklärt, ohne dass lediglich der kleinste gemeinsame Nenner der Fangemeinde von Boston, Journey, Toto und Co. bedient würde.

Vielmehr verfolgt die Gruppe einen im verträglichen Maß progressiven und vor allem auch harten Ansatz, weil ungeachtet der vordergründigen und für ihren Sound unverzichtbaren Keyboards Gitarren und speziell auch fette Riffs den Ton angeben. Insofern sind die Protagonisten Kee Marcello von Europe, Fair-Warning-Stimme Tommy Heart Ken Sandin (Bassist des Szene-Kults Alien) Studio-Ass Darby Todd (Gary Moore, The Darkness) eine ideale Hochzeit eingegangen.

Ein jeder von ihnen hat auf "Out Of This World" seine Spots, und gemeinsam sind den Songwritern zwei Handvoll überdurchschnittlich guter bis regelrecht sensationeller Lieder gelungen, die ein breites Spektrum von weitschweifigem Art Rock (der Opener ´Twilight´, das fast konzertant tänzelnde ´Only You Can Teach Me How To Love Again´) über klassische Power-Balladen (´In A Million Years´, ´Up To You ) bis zu Uptempo-Krachern wie ´The Warrior´ (hat viel von Van Halens ´Big Fat Money´, zufälligerweise angesichts der relativen Unbekanntheit dieses Stücks?) abdeckt.

Bei den drei Bonustracks der Sonderedition handelt es sich lediglich um Demoversionen dreier regulärer Tracks des Albums.

FAZIT: Eine Allstar-Band, die diesen Namen auch verdient - bei OUT OF THIS WORLD ist Namedropping ausnahmsweise mal nicht erforderlich, sondern sogar verdient, denn wenn sich die Mitglieder des Projekts mit einer Tätigkeit brüsten dürfen, dann mit ihrem ersten gemeinsamen Album unter diesem Banner "Out Of This World" bietet nicht mehr und nicht weniger als edelsten AOR mit ganz dicken Muskeln.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 995x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 13 von 15 Punkten [?]
13 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • 01] Twilight
  • 02] Hangin On
  • 03] In A Million Years
  • 04] Lighting Up My Dark
  • 05] Staring At The Sun
  • 06] The Warrior
  • 07] Up To You
  • 08] Ain't Gonna Let You Go
  • 09] Only You Can Teach Me How To Love Again
  • 10] Not Tonight
  • 12] In A Million Years (Kee Marcello Demo)
  • 13] Ligting Up My Dark (Kee Marcello Demo)
  • 11] Twilight (Kee Marcello Demo)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Laterne, Laterne, Sonne Mond und...

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!