Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Pure Reason Revolution: Above Cirrus (Review)

Artist:

Pure Reason Revolution

Pure Reason Revolution: Above Cirrus
Album:

Above Cirrus

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Progressive Rock / Metal

Label: Inside Out / Sony
Spieldauer: 45:33
Erschienen: 06.05.2022
Website: [Link]

Ganz so leicht, auf der Schiene ihres schönen Comeback-Albums "Eupnea" weiterzufahren, machen es sich PURE REASON REVOLUTION mit dem Nachfolger nicht - auch weil sich einiges im Privatleben von Mastermind Jon Courtney geändert hat (Nachwuchs, ein Frühchen mit Atemschwierigkeiten inmitten der Corona-Lockdowns) und Gitarrist Greg Jong zurückgekehrt ist, der die Band zur Zeit ihrer EP "Cautionary Tales For The Brave" begleitete.

"Above Cirrus" entpuppt sich vor diesem Hintergrund als Rückgriff auf alte Tugenden mit einigen neuen Nuancen, die hervorragend zum seit je unverkennbaren Stil der Gruppe passen. Der dreieinhalb Minuten kurze Opener ´Our Prism´ kommt bleischwer mit latenten Tool-Vibes daher, was die rhythmische Komponente betrifft, doch PURE REASON REVOLUTIONs charakteristischer Wechsel- beziehungsweise Harmoniegesang ist ebenfalls ein zentrales Element.

Das abwechselnd düstere und erhebende ´New Kind of Evil´ ist der etwas kürzere von zwei Longtracks und dennoch leicht zugänglich, speziell wegen seines "hooky" Refrains. Das tänzerische ´Phantoms´ gemahnt auf seine leichtfüßige Art an die synthetisch-poppige Phase der Band mit "Amor Vincit Omnia", wohingegen das psychedelische ´Cruel Deliverance´ wabert wie weite Teile des unvergessenen Debüts "The Dark Third".

Der andere Longtrack ´Scream Sideways´ sprengt die zehn-Minuten-Marke knapp und verschränkt die Heaviness der Einstiegs-Nummer mit dem verträumten Moment der erwähnten Einstands-EP, wobei noch fast Reggae-artige Grooves hinzukommen. Anschließend destilliert die Formation dies in ´Dead Butterfly´ auf etwas kürzere sieben Minuten und stellt zudem die eingängigste Nummer der Platte zur Diskussion. Das halb balladeske ´Lucid´ steigert sich in ein flammendes Finale hinein und eignet sich somit trefflich als Abschluss eines abermals tollen Werks.

FAZIT: Mit "Above Cirrus" festigen PURE REASON REVOLUTION ihren Status als einzigartige Progressive-Rock-Band, indem sie ihren angestammten Sound schlüssig weiter öffnen und einmal mehr mit assoziationsreichen Songtexten spicken, die langfristig an das Album fesseln werden.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1498x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • 1. Our Prism 00:03:33
  • 2. New Kind of Evil 00:08:32
  • 3. Phantoms 00:03:50
  • 4. Cruel Deliverance 00:05:55
  • 5. Scream Sideways 00:10:09
  • 6. Dead Butterfly 00:07:08
  • 7. Lucid 00:06:48

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Musikreviews.de - Webzine für Metal, ___ und Rock.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!