Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Thin Lizzy & Phil Lynott: The Boys Are Back In Town / Songs For While I'm Away (Review)

Artist:

Thin Lizzy & Phil Lynott

Thin Lizzy & Phil Lynott: The Boys Are Back In Town / Songs For While I'm Away
Album:

The Boys Are Back In Town / Songs For While I'm Away

Medium: CD+DVD/CD+Blu-ray
Stil:

Hardrock, Irische Folklore, Rhythm'n'Blues und Pop

Label: Mercury Studios/Universal Music
Spieldauer: Blu-Ray/DVD – 112:27 / DVD - 66:00 / CD – 63:54
Erschienen: 24.06.2022
Website: [Link]

THIN LIZZY – man mag sich gerne darum streiten, ob diese irische Hardrock-Band eine Legende ist oder nicht. Viel zu inflationär geht man heutzutage mit diesen Helden- und Legenden-Begriffen um. Natürlich auch in der Musik – doch allein die Geschichte um THIN LIZZY, die ganz eng mit der ihres charismatischen Frontmannes PHIL LYNOTT verbunden ist, weist durchaus so einige legendäre Eckpunkte auf, die man nun vollumfänglich im Rahmen dieser ambitionierten Digipack-Box „The Boys Are Back In Town / Songs For While I'm Away“ nachvollziehen darf. Hier jedenfalls gibt es für die Wissbegierigen die 113 Minuten lange Dokumentation „Songs For While I'm Away“ über das Leben und die Musik von PHIL LYNOTT (1949-1986), geschrieben und umgesetzt von Emer Reynolds, produziert von Alan Maher & John Wallace, auf Blu-ray bzw. DVD und für alle Musik-Fans auf einer weiteren DVD sowie einer CD „The Boys Are Back In Town – Live At The Sydney Opera House October 1978“, das neu aufgearbeitete, remasterte und gemixte 1978er-Konzert – natürlich noch unter Mitwirkung von GARY MOORE – sowie als absolutes Raritäten-Highlight 5 weitere Songs, die während dieses Konzerts zwar aufgeführt, aber bisher noch nie veröffentlicht wurden. Ein Fakt, der sicher die Kaufentscheidung aller Fans rund um THIN LIZZY deutlich erleichtern wird, selbst wenn sie keine sonderlichen Doku-Freaks sind.

Als sich THIN LIZZY im Jahr 1969 in der Hauptstadt von Irland, Dublin, gründeten, setzten sie in ihrer musikalischen Ausrichtung auf vielfältige Einflüsse: Irische Folklore, Hardrock, Rhythm'n'Blues und Pop. Erfolg war ihnen damit – obwohl bereits live auf der Bühne schon gehörig die Post abging – vorerst noch nicht vergönnt, bis sie 1972 im Vorprogramm der Glam-Hardrocker SLADE auftraten, was ihnen deutlich mehr Aufmerksamkeit einbrachte und wahrscheinlich auch dazu führte, dass ihr im gleichen Jahr eigentlich nur am Rande aufgenommener Song „Whiskey In The Jar“, der die Version eines in Irland allseits bekannten Volksliedes war, zu ihrem 'Superhit' wurde.

Nunmehr wendeten sich THIN LIZZY immer stärker dem Hardrock zu und nachdem ihr von Alkoholproblemen geplagter Gitarrist und zugleich THIN LIZZY-Gründungsmitglied ERIC BELL die Band verließ, wurde er durch den nordirischen Blues-Gitarristen GARY MOORE, den man im Rahmen des Blues-Rock tatsächlich als eine Legende bezeichnen darf, am Neujahrstag des Jahres 1974 ersetzt. Zwischenzeitlich dankte Moore zwar bei der Band ab, die nunmehr gar Punk-, Soul- und Disco-Elemente in ihre Musik einfließen ließ (und so mitunter wie eine Kombination aus HENDRIX & SANTANA klang), kehrte aber 1978 wieder zurück, sodass er auch wichtiger Teil des auf DVD und CD enthaltenen „The Boys Are Back In Town“-Konzerts von 1978 war, welches nach einem Song aus ihrem Album „Jailbreak“ (1976) benannt worden war.
1980 war es dann für Moore aber endgültig bei THIN LIZZY vorbei und er wurde durch einen weiteren hochinteressanten Gitarristen, der gerade erst als Tour-Gitarrist bei PINK FLOYD mitgewirkt hatte, ersetzt: SNOWY WHITE. Das bunte Musiker-wechsel-dich-Spielchen gehörte längst zum Standard-Programm im Hause THIN LIZZY, das dann vorerst mit Lynotts Tod, ausgelöst durch ein massives Alkohol- und Drogenproblem, ausgebremst worden war, um 13 Jahre nach seinem Tod 1999 wieder anzurollen – wohl auch ausgelöst durch die immens erfolgreiche METALLICA-Cover-Version von „Whiskey In The Jar“. Ein Song übrigens, den Lynott live nicht gern spielte und damit auch einige seiner Fans verärgerte, was auch im Rahmen der Dokumentation zu sehen ist.

Ab hier aber beginnt eine völlig neue Geschichte, die im Rahmen von „The Boys Are Back In Town / Songs For While I'm Away“ um PHIL LYNOTT und THIN LIZZY nicht mehr erzählt werden braucht.

Leider enthält die Dokumentation „Songs For While I'm Away“ keine deutschen, sondern nur englische Untertitel, sodass man der englischen Sprache schon mächtig sein sollte, wenn man sich den in ausgezeichneter Bildqualität im 16:9-Format sowie in großartiger Klangqualität (HD-DTS und Stereo) verfassten Film anschaut. Die darin erzählte Geschichte lebt größtenteils von den Erinnerungen seiner Musiker und Freunde sowie Lebenspartnerin und Töchter, die über Lynott sprechen. Jede Menge historisches Bildmaterial begleitet ihre klug und interessant zusammengeschnittenen Erzählungen. Erzählt wird Lynotts komplette Lebensgeschichte, die damit beginnt, wie schwer es für ihn, der von seinen Großeltern großgezogen wurde, als schwarzes Kind in Irland war, und mit seinem Tod und seiner Hinterlassenschaft als Musiker endet. Alles wird angereichert mit einer Vielzahl von Song- und Konzertausschnitten, welche den musikalischen Background zu den jeweiligen Entwicklungsschritten von THIN LIZZY veranschaulichen und auch zeigen, warum er, der eigentlich seine beiden Töchter über alles liebte – ihnen auch Songs widmete – in immer schlimmere Süchte abstürzte. Eine gelungene Dokumentation, die nicht nur THIN LIZZY-Anhänger sehen sollten, da sie viel über das Leben als Musiker und Familienvater und Perfektionist und den überall grassierenden Rassismus offenbart.

Auf der Konzert-CD sowie der DVD mit dem „The Boys Are Back In Town – Live At The Sydney Opera House October 1978“-Konzert dürfen wir dann hören und sehen, warum diesem PHIL LYNOTT, der hier nicht nur JIMI HENDRIX äußerlich sehr ähnelt, sondern ihm musikalisch im selben Maße nahesteht, und THIN LIZZY eine dermaßen spannende Musik-Aura innewohnt, die noch dazu von dem charismatischen GARY MOORE verstärkt wird. Besonders beeindruckend hierbei, wie es Lynott bei „Baby Drive Me Crazy“ versteht, das Publikum anzuheizen, sodass dieses ihm zwar nicht aus der Hand frisst, dafür aber jeden noch so gewagten Ton nachzusingen versucht. Das 'Aus-der-Hand-fressen' hatte er bereits nach dem zweiten JIMI HENDRIX gewidmeten Song „Bad Reputation“ gemeistert, bei dem er unmittelbar die begeisterten Massen anfeuerte, bis diese rundum brannten...
Das hier in guter Bild- und Ton-Qualität präsentierte Konzert war bereits auf VHS, Laserdisc und DVD erhältlich. Nunmehr wurden diese bereits vorhandenen Aufnahmen intensiv überarbeitet, sodass die Ton- (Von mehreren Spuren abgemischt!) und Bild-Qualität des Konzerts erheblich verbessert werden konnte. Die eigentliche Sensation aber ist, dass man den Aufnahmen fünf weitere Songs des Sets hinzugefügte, welche bisher noch nie offiziell veröffentlicht worden waren.

Dieses Dreierpack um THIN LIZZY und ihren unnachahmlichen Frontmann PHIL LYNOTT wird so zu einem umfassenden Zeitdokument rund um eine Band, die gerne als Legende begriffen werden darf – und wem das zu übertrieben erscheint, der wird allerdings unweigerlich anerkennen müssen, dass THIN LIZZY in der Zeit unter PHIL LYNOTT ein unüberhörbares Stück Musikgeschichte, die sicher nie vergessen wird, geschrieben hat. Auch dass während des Konzerts so einige ausgiebige Solo-Einlagen von GARY MOORE an der Gitarre zu bewundern sind, darf natürlich nicht unerwähnt bleiben.

FAZIT: Bis zu seinem Tod im Jahr 1986 war PHIL LYNOTT der schillernde Musiker aus Dublin, der immer darauf bestand, dass er aus Irland und eben nicht aus Großbritannien kam und dort mit THIN LIZZY Musikgeschichte schrieb. Wie es dazu kam und welche Intensität von einem THIN LIZZY-Konzert ausging, kann man nun auf der Dokumentation „Songs For While I'm Away“ auf Blu-ray bzw. DVD und dem 1978er-Konzert im Opera House von Sydney bewundern. Alles zusammengefasst als musikalischer Dreier im Digipak unter dem Titel „The Boys Are Back In Town / Songs For While I'm Away“, einem Set, das die 113-minütige Dokumentation über PHIL LYNOTT und einen um 5 Songs erweiterten, 66-minütigen, remasterten Konzertfilm von THIN LIZZY (plus dem Konzert auf Audio-CD) enthält.

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 1404x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Blu-ray = Songs For While I'm Away = (112:27):
  • Dokumentarfilm über das Leben und die Musik von PHIL LYNOTT von Emer Reynolds
  • DVD = The Boys Are Back In Town – Live At The Sydney Opera House October 1978 = (66:00):
  • Jailbreak
  • Bad Reputation
  • Waiting For An Alibi
  • Cowboy Song
  • The Boys Are Back In Town
  • Are You Ready
  • Me And The Boys
  • Baby Drives Me Crazy
  • Lost Sydney Performances:
  • Warriors
  • Don't Believe A Word
  • Still In Love With You
  • Johnny The Fox Meets Jimmy The Weed
  • Suicide
  • CD = The Boys Are Back In Town – Live At The Sydney Opera House October 1978 = (63:54):
  • Jailbreak
  • Bad Reputation
  • Warriors
  • Don't Believe A Word
  • Waiting For An Alibi
  • Still In Love With You
  • Johnny The Fox Meets Jimmy The Weed
  • Cowboy Song
  • The Boys Are Back In Town
  • Suicide
  • Are You Ready
  • Baby Drives Me Crazy
  • Me And The Boys

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier ist größer: Ameise, Chihuahua, Blauwal?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!