Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Acid Rooster: Flowers & Dead Souls (Review)

Artist:

Acid Rooster

Acid Rooster: Flowers & Dead Souls
Album:

Flowers & Dead Souls

Medium: CD/LP/MC/Download
Stil:

Psychedelic-, Kraut- und Space-Rock

Label: Tonzonen Records
Spieldauer: 45:54
Erschienen: 25.08.2023
Website: [Link]

Mit dem wie aus einem Retro-Computerspiel entliehenen Cover-Artwork weisen ACID ROOSTER relativ deutlich darauf hin, was den Hörer von „Flowers & Dead Souls“ erwartet: Psychedelisches Rockkraut, das einem die Flugeigenschaften des eigenen Geistes bewusst macht, steht auf dem Programm.

Dass das Trio auch mal improvisiert und wild drauflos jammt, verwundert daher wenig bis kaum, genauso wenig wie es überrascht, dass die Musik allerlei fiepende Elektronik, an- und abschwellende Soundscapes und bewusst schräge Synthesizer-Klänge bereithält.
Die organisch-warme Produktion lässt die weitläufigen Improvisationen und Jam-artigen Ausflüge sehr voll und angenehm entspannt wirken, wodurch der Hörer kaum spürt, dass sein Geist immer weiter abdriftet und sich schließlich im Cockpit des eigenen Raumschiffs wiederfindet, auf großer Entdeckungstour durch Raum und Zeit.

Hin und wieder scheint ein wenig die Fantasie anregender Kräuterdampf aus dem Belüftungssystem des Cockpits zu strömen, denn die Geisteskräfte werden mit jedem neuen Ton kreativer in der Farbenschöpfung um das Gehörte passend zu visualisieren. Ob allerdings der Himmel wirklich nach Rauchkraut duftet wie ACID ROOSTER im abschließenden „Heaven Scent“ suggerieren, ist eine Frage, die nicht wirklich abschließend geklärt werden kann.

FAZIT: Wer Lust auf eine gute Dreiviertelstunde klangliche Weltraumexkursion hat, der ist mit ACID ROOSTERs „Flowers & Dead Souls“ nicht schlecht beraten, denn der weitläufige KrautspacepsychweißderGeierwas-Rock trägt den Geist zügig in ferne Sphären, bettet ihn aber auch in klangliche Wärme, was den Zugang zur Musik auch ohne Drogen angenehm einfach gestaltet.

Dominik Maier (Info) (Review 1488x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Sounds of Illusion
  • On the Run
  • Schattenspiel
  • Dead Bodies
  • Good Mourning
  • Heaven Scent

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!