Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Marriage Material: Enchantment Under The Sea (Review)

Artist:

Marriage Material

Marriage Material: Enchantment Under The Sea
Album:

Enchantment Under The Sea

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Cinematic Jazz, Progressive Rock, Neoklassik, Funk, Fusion

Label: Leopard Records
Spieldauer: 42:30
Erschienen: 07.07.2023
Website: [Link]

Welch ungewöhnliche Heirat wir auf diesem uns im Meer verzaubernden Album erleben, das sicher jeden maingestreamten Hochzeitskandidaten gewaltig verunsichern wird, dürfen wir – dem Mainstream-Musikgeschmack Abgeschworenen und uns gänzlich der Vielfalt und dem Freigeist neuer musikalischer (Jazz-)Stile widmenden Zeitgenossen mit diesem „Enchantment Under The Sea“ von MARRIAGE MATERIAL genießen!

Die von dem renommierten Schlagzeuger Felix Lehmann (spielt beispielsweise bei den FLOWER KINGS, NILS LANDGREN oder TILL BRÖNNER) sowie E-Bassisten Thomas Stieger 2018 gegründete Band überrascht auf ihrem zweiten Album – ähnlich wie auf ihrem selbstbetitelten 2021er-Vorgänger – mit einer faszinierenden instrumentalen Musik-Mischung aus Prog, Jazz, Funk und allem anderen, was man noch fusionieren kann. Dabei gelingt den vier musikalischen Tieftauchern tatsächlich der grandiose Riesenschritt hin zu einer anderen Band, die eigentlich fast so eine Art Ausnahme- und Einzigartigkeitsstatus besitzt: PIERRE MOERLEN'S GONG!

Höher kann man eine deutsche, sich zwischen Jazz und Prog tummelnde Musikgruppe gar nicht loben, als einen Vergleich zu dem viel zu früh mit 52 Jahren im Jahr 2005 gestorbenen französischen Schlagzeuger und Komponisten zu ziehen, der maßgeblich die musikalischen Belange von GONG, dann MIKE OLDFIELD (Moerlen spielt sogar auf „Tubular Bells I“ Schlagzeug) sowie den fantastischen TRIBUTE aus Schweden und später MAGMA mit seinem außergewöhnlichen Drumming, speziell auch den Gongs und Röhrenglocken, mitgestaltete.
Eine gänzlich ähnliche und gleichermaßen begeisternde, kunterbunte musikalische Reise mit den spannendsten Drum-Pattern haben uns auch MARRIAGE MATERIAL zu bieten.

Musik wie ein Kaleidoskop, das seine bunt glitzernden Glas-Steinchen mal zu einem wunderschön entspannt leuchtendem, dann wieder einem wild zusammengewürfelten Bild werden lässt, in dem alle großen musikalischen Freigeister von WEATHER REPORT (samt dem schwer beeindruckenden und an JACO PASTORIUS erinnernden Bassspiel von Thomas Stieger) bis ZAPPA (deren erklärter Musik-Held er bei allen vier Musikern ist – oder wie es ihr drummender Bandkopf feststellt: „Wir lieben Zappas Humor und seine furchtlose Herangehensweise. Das ist definitiv etwas, das sich durch unsere gesamte Zusammenarbeit zieht.“) sowie die bereits benannten Vorbilder ihre volle Entfaltung erfahren, feiert die Kreativ-Ideen-Abteilung von MARRIAGE MATERIAL ihre ganz eigene Prog-Jazz-Hochzeit mit wunderschönem Ehe-Ergebnis nach wilder Hochzeitsnacht.

Die vier Herren lassen sich zwar von ihren Vorbildern im musikalischen Ehegatten-Splitting animieren, aber auch ganz persönlich ihre Hose runter, ohne dabei auf Größe, sondern absolut eigen- und einzig(artig)e Qualität zu setzen.

Gerne sucht hierbei das progressive Quartett, welches durch den finnischen Ausnahme-Gitarristen Arto Mäkelä und den Multiinstrumentalisten Raphael Meinhart, dessen besondere Leidenschaft Vibraphon und Marimba, aber auch Synthesizer sind, seine Vollendung findet, auch nach einer eigenen Schublade für das, was sie auf „Enchantment Under The Sea“ erklingen lassen und nennen es fast ein wenig (aber völlig zurecht) größenwahnsinnig 'Cinematic Jazz'.
Selbst wenn sie es im Sinne eines MICHAEL ROTHER 'Katzenmusik' nennen würden, denn dass die Vier Kätzchen lieben, darf man im Mittelteil des achtseitigen Booklet, welches man im Digipak entdeckt, bewundern, nähme man ihnen das bei dieser kräutrig berauschenden Musik-Mixtur nicht übel.

Auch der Album-Titel und die weiteren Fotos, welche die Musiker im Aquarium-Bereich des Berliner Zoos zeigen, spricht für deren Liebe zu Tieren und dem Leben im Meer. Wohl darum scheinen wir als Hörer auch manchmal das Gefühl zu haben, wir würden tief abtauchen und dabei die spannendsten unerwarteten Entdeckungen machen, die einen mal in den Schwebezustand, dann wiederum in den Hochdruckmodus versetzen, während in der Ferne ein Vibraphon erklingt, das immer näher kommt wie ein Rettungsanker, der uns nie selbstverloren untergehen lässt und auf einen ordentlichen Druckausgleich achtet. Musik voller Tiefe über die Tiefe. Fast zu schön um wahr zu sein.

FAZIT: Schon der Titel „Enchantment Under The Sea“ des zweiten Albums des deutschen Prog-Jazz-Rock-Funk-Vierers, von denen nur einer der Musiker bereits im Ehe-Hafen angelegt hat, MARRIAGE MATERIAL (Der Bandname war ein Insider-Witz des Schlagzeuger und Bandkopfs Felix Lehrmann: „So wie WEATHER REPORT etwas ungewöhnlich klingt, dachten wir vier gut aussehenden Männer uns, dass auch MARRIAGE MATERIAL so einige Aufmerksamkeit, die man sich merken sollte, wecken müsste.“) verrät viel von der Tiefe hinter diesem Album, das sich im weiten Spektrum zwischen PIERRE MOERLEN'S GONG bis hin zu ZAPPA richtig wohl fühlt und deren Geist, gepaart mit einer Vielzahl eigener 'Hochzeits-Ideen', in sich trägt. Eine wahrhafte Entdeckung für alle, die noch immer im instrumentalen Prog- wie Jazz-Rock ihre musikalische Erfüllung suchen. Hier habt ihr sie gefunden!

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 1478x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 13 von 15 Punkten [?]
13 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • 1984
  • Happy To Be Forced
  • Mega Pint Of Plum Spirit
  • King Of Melancholia
  • The Ring
  • Silent Creek
  • Calibraten
  • Second Try
  • Green Lagoon
  • Peoples

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Tage hat eine Woche?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!