Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Shovelin Stone: Summer Honey (Review)

Artist:

Shovelin Stone

Shovelin Stone: Summer Honey
Album:

Summer Honey

Medium: CD
Stil:

Country Music

Label: Independent Shovelin Stone
Spieldauer: 39:54
Erschienen: 22.08.2022
Website: [Link]

Süßer Sommer…
Die US-Band SHOVELIN STONE brachte im letzten heißen Sommer 2022 ihr Album „Summer Honey“ heraus. Und beim ersten Hören passierte etwas Sonderbares. Es fühlte sich nach Loslassen an. Nach Entspannung. Nach „Die Welt dreht sich auch mal einen Moment ohne mich weiter“.

Das Album klingt nach gechilltem Country-Sound.
Wobei die Mitglieder der Band auf ihrer Homepage von einer Art von Musik sprechen, die einzigartig sei, wie die Freundschaft, von der sie abstammt. Welch formidabler Vergleich. Der gefällt. Oder besser auf neudeutsch „We Like“.

Genauso wie der Klang.
Man hat fast vierzig Minuten die Chance, sich zurückzulehnen und die Welt Welt sein zu lassen. Es ist Verlass auf den sich durchziehenden Banjo-Sound. Hinzu kommen die etwas rauchige Stimme von Makenzie Willox und sein Mundharmonika-Spiel. Das passt einfach zusammen.

Aufgenommen wurde das Album tief in den Appalachen.
Fernab unserer schnellen Welt mit Internet und allem damit verbundenen Online-Gedöns. Da kann man sich richtig gut vorstellen, wie vier Freunde gemeinsam jammen und dabei ein so entschleunigendes Werk erschaffen.
Großartig.

FAZIT: SHOVELIN STONE haben es geschafft, den Zuhörer – genauso wie die Zuhörerin und alle Zuhörenden – abzuholen aus der Hektik des Alltags. Beim Hören keimt Sehnsucht in einem auf, z. B. nach der Weite Nordamerikas, nach einer Auszeit in den Appalachen. Warum nicht?!
Für alle Freunde entspannter Musik und Lust zum Träumen ist dieses Album eine echte Empfehlung.

Lady Sunshine

Gast-Rezensent (Info) (Review 1416x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 14 von 15 Punkten [?]
14 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Summer Honey
  • Won’t You Tell Me
  • Ain’t No Shooting Star
  • Note To Self
  • Drunk When I Get There
  • WingSong
  • Love Me Too
  • Here’s To Jesus
  • Wash Over You
  • No Good At Waiting
  • Black + White

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!