Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Vredensdal: Sonic Devotion To Darkness (Review)

Artist:

Vredensdal

Vredensdal: Sonic Devotion To Darkness
Album:

Sonic Devotion To Darkness

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Black Metal

Label: Soulseller Records
Spieldauer: 45:39
Erschienen: 31.03.2023
Website: [Link]

Räudig, fies, hier und dort nahezu punkig simpel, dann wiederum unheilschwanger, und doch zweifelsohne schwermetallisch tönt der Black Metal von VREDENSDAL aus Wisconsin auf dem vierten Langspielalbum mit dem vielsagenden Titel "Sonic Devotion To Darkness".

Damit ist klar, dass diese Mucke längst nicht jedem Schwarzheimer gefallen dürfte, denn selbst für Black-Metal-Verhältnisse tönt sie etwas speziell, gleichwohl die Einflüsse der Nordamerikaner klar umrissen und weitgehend auf (Black-)Metal-Bands begrenzt werden können. Doch die Art und Weise, wie VREDENSDAL diesen Stil interpretieren, lässt sich nicht ganz leicht runterbrechen. Ein Wesensmerkmal liegt wohl in der Giftigkeit der Musik, die nichts Romantisches oder Schwelgerisches an sich hat. Mikael VREDENSDALs heisere Auswürfe tönen kaum variabel, sondern vor allem abgefuckt.

Black-Metal-Feinkost klingt also anders, bei VREDENSDAL knirscht und kracht es im Gebälk, und obwohl stellenweise eine punkige Schlichtheit nicht zu verleugnen ist, wartet Bandgründer Mikael VREDENSDAL (alias Goblin Reaper) an der Gitarre immer wieder mit packenden Arrangements auf, die der ansonsten nicht sonderlich spektakulären Musik einen eigenen Schwung verleihen, der etwas überraschend Packendes hat.

Dass dabei die Atmosphäre nicht zu kurz kommt, wird gleich bei der auf der Gitarre intonierten Einleitung "Between Worlds" deutlich, deren Ruhe etwas Lauerndes innewohnt… bevor mit "The Chaos Rite" der Sturm losbricht. Zu chaotisch klingt die meist hurtig voranpreschende Nummer nicht, deren triumphale Passagen ein wenig von Slayer zehren. Die folgende Single "The Eye In The Well" integriert neben Thrash-Anleihen ganz soliden Metal, ohne groß an schwarzer Galle einzubüßen. Der Rezensent fühlt sich ein ums andere Mal an Diabolical Masquerade erinnert, denn ähnlich wie einst Blakkheim gelingt es auch Mikael VREDENSDAL, klassische Metal-Elemente in seinem räudigen Black Metal zwanglos und mit dramatischem Geschick zu verknüpfen. Somit gerät selbst der siebenminütige Titelsong kurzweilig.
Erwähnenswerter als die Songtexte an sich ist der Umstand, dass deren Titel für das (Back) Cover in bester schwarzmetallischer Tradition handschriftlich gestaltet wurden.

FAZIT: Mit "Sonic Devotion To Darkness" legt VREDENSDAL ein Album vor, das vor Klischees nur so trieft, deshalb oft hart an der Grenze zum Kitschigen vorbeischrammt, jedoch musikalisch stets die Kurve kriegt, weil die Tracks konsequent auf den Punkt kommen und immer mal wieder mit unwiderstehlichen Hooks garniert sind. Aller Banalität zum Trotz macht dieser Black Metal einfach Laune.

Thor Joakimsson (Info) (Review 1948x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Between Worlds (Intro)
  • The Chaos Rite
  • The Eye in the Well
  • Nightgrasp
  • Sonic Devotion to Darkness
  • Cyclical Despondency
  • Svøpt i blod
  • My Right to the Throne
  • Eyes Glowing Black

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe das folgende Wort rückwärts: Regal

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!