Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Gun: Hombres (Review)

Artist:

Gun

Gun: Hombres
Album:

Hombres

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Rock

Label: Cooking Vinyl / Indigo
Spieldauer: 47:06
Erschienen: 12.04.2024
Website: [Link]

Spätestens "Favourite Pleasures", der 2017er Vorgänger von "Hombres", sollte jedem Zweifler klargemacht haben, dass GUNs Hit mit 'Word Up' in den 1990ern zufälliges Glück war, an dem man die Schotten auf keinen Fall messen darf. Die Band hat sich nach dieser starken Platte viel Zeit zum Schreiben neuer Songs gelassen und belohnt ihre Anhängerschaft jetzt mit einem starken Album, das das vorige allerdings nicht ganz übertrifft.

"Hombres" markiert das Aufnahmedebüt des neuen Gitarristen Ruaraidh "Roo" Macfarlane, obwohl Mitbegründer Giuliano Gizzi beim Komponieren federführend in Sachen Riffs gewesen sein dürfte, denn seine Handschrift ist vor allem in den bittersüß krachenden Power-Pop-Nummern der Platte unverkennbar, seien es das hypnotisierende 'Take Me Back Home', das wehmütige 'Never Enough' oder das flotte 'Wrong to be Right', wo die Band ihre drei Gastsängerinnen besonders effektvoll einsetzt.

Als heimlichen Star der Veranstaltung könnte man allerdings wieder einmal Giulianos Bruder Dante am Mikro bezeichnen: Der Frontmann gibt sich im sofort packenden Opener 'All Fired Up' cool wie Billy Idol, macht in den Balladen 'Falling' und 'A Shift in Time' eine prima Figur als Post-Grunge-Crooner (ohne dass die Band von ihrer grundsätzlich sonnigen Linie abweichen würde) und braust glaubwürdig auf wie in den Strophen von 'Boys Don't Cry'.

Schlagzeug von von Twin-Atlantic-Schlagzeuger Joe Lazerus einen Gastauftritt ist kaum relevant, wohingegen Guns Produktionsteam im Studio - Simon Bloor (Trevor Horn) aufgenommen und Daryl Thorpe (Foo Fighters) - für einen gleichzeitig erdigen und vielschichtigen Sound gesorgt hat, der für diesen Stil unerlässlich ist.

FAZIT: Pünktlich zum 30-jährigen Jubiläum ihres dritten Albums und Durchbruchs "Swagger" veröffentlichen GUN eine LP, die das Gespür der Musiker für Hits mit einer betonten Vielseitigkeit verbindet. Der kompakte Paukenschlag "Favourite Pleasures" bleibt der Goldstandard, Guns neunte Studioproduktion legt unterdessen Zeugnis von den Ambitionen der Band ab - auf gelungene Weise, denn "Hombres" ist ein typischer Grower.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 666x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • 01 All Fired Up
  • 02 Boy's Don't Cry
  • 03 Take Me Back Home
  • 04 Fake Life
  • 05 Falling
  • 06 You Are What I Need
  • 07 Never Enough
  • 08 Don't Hide Your Fears Tonight
  • 09 Lucky Guy
  • 10 A Shift in Time
  • 11 Coming Back To You
  • 12 Wrong To Be Right
  • 13 Pride

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!