Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Marten Kantus: Pulmonaire (Review)

Artist:

Marten Kantus

Marten Kantus: Pulmonaire
Album:

Pulmonaire

Medium: CD
Stil:

Floating Instrumentality

Label: Eigenproduktion
Spieldauer: 47:00
Erschienen: 24.04.2008
Website: [Link]

Da Thoralf die letzten drei Alben von MARTEN KANTUS besprochen hat, und in seiner Rezension zu „Airframe“ Worte des Bedauerns über das Scheitern „Pulmonaires“ äußerte, trete ich an, um die Ehre des freundlichen Werks zu retten...
Das Offensichtliche zuerst: wieder hat KANTUS alle Songs alleine eingespielt, wieder hat er die CD selbst produziert und wieder ist sie umsonst, besser noch für eine freundliche ideelle Gabe oder einen freiwillig zu entrichtenden Obolus, bei ihm selbst per Mail zu bestellen.

Lassen wir den seltsamen Tierspruch (siehe „Airframe“ Rezension) außen vor, so bleibt ein Instrumental-Album mit neun Stücken zwischen knapp drei und genau neun Minuten Länge. KANTUS hat nicht nur die keltische Harfe für sich entdeckt, sondern gibt auch der Klarinette Raum. Zwar schwebt immer noch der Geist MIKE OLDFIELDs unüberhörbar über den einzelnen Stücken – glücklicherweise allerdings jene Phasen in denen OLDFIELD genießbare Musik produzierte -, dank des Harfeneinsatzes bleiben natürlich auch Assoziationen zu ANDREAS VOLLENWEIDER nicht aus. Doch Kantus verzichtet bis auf wenige Ausnahmen („Davos“) sein Harfenspiel allzu offensichtlich in den Vordergrund zu stellen. Zudem besitzt er genügend Geschick und Geschmack allzu süßliche Exkurse zu vermeiden, statt dessen bringt vor allem der Klarinetteneinsatz Elemente jüdischer Musik ins Spiel.

Abwechslung bringt auch der Einsatz des „Garritan personal orchestras“, welches „Pulmonaire“ einen klassischen Anstrich verleiht, bzw. noch mehr an orchestrale Soundtracks gemahnt.
So überzeugt das Album in seiner ruhigen, gelassenen, aber keineswegs langweiligen, Mischung aus Klassik, Jazz, Weltmusik und wohl klingenden progressiv-rockigen Tönen im Gefolge MIKE OLDFIELDs und verwandten Musikern.

FAZIT: MARTEN KANTUS Musik reift mit jedem Album. So entwickelt er immer neue Facetten aus einer Musikrichtung, die ihre Höhepunkte bereits vor mehreren Jahrzehnten in MIKE OLDFIELDs „Ommadawn“, CAMELs „Snow Goose“ oder ein Jahrzehnt später ANDREAS VOLLENWEIDERs „Behind the Garden...“ fand. KANTUS verlagert Schwerpunkte, nimmt neue Instrumente und Einflüsse hinzu, setzt es auf seine eigene Art zusammen und schafft so einen fließenden Sound, der niemals zu meditativer Einschlaffhilfe verkommt. Ein paar Mal klebt er zu dicht an seinen Vorbildern, aber da er auch das gekonnt umsetzt (und aus dieser Richtung sowieso selten noch erbauliches kommt), können wir ihm das leichten Herzens verzeihen. „Pulmonaire“ braucht sich keineswegs hinter den beiden Vorgängern und dem folgenden „Airframe“ verstecken. Außerdem besitzt es den Vorzug fast jeder relevanten Musik: es wächst. Nicht selbstverständlich im weiten Feld harmonischen, instrumentalen Schönklangs. [Album bei Amazon kaufen]

Jochen König (Info) (Review 2411x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Harpoon
  • Ventilia
  • Davos
  • Steamer
  • Alveolaris
  • Promenade
  • Tornado
  • Pneumothorax

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Thoralf Koß [musikreviews.de]
gepostet am: 03.04.2011

User-Wertung:
8 Punkte

Hey, du alter Ehrenretter ;-)
Nun kommt's drauf an - weiterhin die Ehre zu retten. Denn "Insomnia" hat gerade einen von mir verpasst bekommen - aus meiner Sicht absolut zurecht. Aber was sagt mein lieber Freund und absolut hoch geschätzter Jochen dazu????
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe das folgende Wort rückwärts: Regal

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!