Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Christ Vs. Warhol: Dissent (Review)

Artist:

Christ Vs. Warhol

Christ Vs. Warhol: Dissent
Album:

Dissent

Medium: CD
Stil:

Death Rock / Batcave / Gothic Rock

Label: Danse Macabre
Spieldauer: 46:12
Erschienen: 14.05.2010
Website: [Link]

Aus dem Dunstkreis von FAITH & THE MUSE stammt eine neue Band mit dem auffälligen Namen CHRIST VS. WARHOL. So spielt Geoff Bruce auch in der Band von William Faith, der wiederum "Dissent" produziert hat, die Muse Monica Richards war für das Artwork zuständig. Doch auch die anderen drei Mitglieder waren bereits in Bands aus der kalifornischen Batcave-Szene. Die geballte Erfahrung im dunklen Rock sorgt dafür, dass "Dissent" nichts anderes als ein Knaller vor dem Herrn geworden ist, der von der ersten Sekunde an fasziniert.

Musikalisch sind Vergleiche mit FAITH & THE MUSE genauso wenig von der Hand zu weisen, wie Ähnlichkeiten zu CHRISTIAN DEATH im Gitarrensound oder SIOUXSIE AND THE BANSHEES. Letztere besonders im Hinblick auf den sirenenhaften, gerne mal histrionisch wirkenden Gesang von Eveghost. Im Hinblick auf die gesanglichen Achterbahnfahrten ergeht es einem ähnlich wie bei SYSTEM OF A DOWN, auch wenn die Musik natürlich eine ganz andere ist. Allerfeinster Death Rock der alten Schule und schrammeliger Post Punk stehen auf dem Programm, wobei die markante Stimme ganz klar das Aushängeschild ist. Es ist aber auch durchaus nachvollziehbar, wenn empfindlichere Zeitgenossen bei diesem Gesang Reißaus nehmen, denn selbst wenn man ihn grundsätzlich klasse findet, nervt er bei einigen Stücken ("Secret", "The Trigger") leicht.

Nach dem Introsong folgen mit "Cross Of Lorraine", "Paper Dolls" und dem Titeltrack direkt drei Großartigkeiten, die jede für sich schon eine gute Bewertung absolut rechtfertigt. Ebenso das ruhigere "Fade", das schöne "Fool's Gold", das eingängige "And If You Forget" oder das von Gitarrist Steven gesungene "The End Is Nigh". Im a capella-Song "At Exactly The Right Time beweist Eveghost außerdem, dass sie durchaus Soul in der Stimme hat. Wie der plakative Bandname schon andeutet, haben CHRIST VS. WARHOL durchweg lesenswerte Texte, in denen politische und gesellschaftliche Themen genauso ihren Platz haben, wie persönliche Inhalte. Im Herbst 2010 ist die Band im Vorprogramm von FAITH & THE MUSE auf Tour, außerdem sollte man sich den Auftritt auf dem Wave-Gotik-Treffen in Leipzig am nahenden Pfingstwochenende nicht entgehen lassen.

FAZIT: CHRIST VS. WARHOL sind der vielversprechendste Newcomer der letzten Monate und legen mit "Dissent" ein tolles Debütalbum vor, dass jeden Freund extravagant-düsterer Gitarrensounds mehr als zufrieden stellen sollte. Man bringt es fertig, so zu klingen, als käme man geradewegs aus den 80ern, ohne sich allerdings angestaubt anzuhören. Eigenständig, talentiert und mit einem feinen Gespür für tolle Songs - da sind zwölf Punkte absolut angebracht. Mehr davon!

Andreas Schulz (Info) (Review 3051x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • An New Model Of The Universe
  • Cross Of Lorraine
  • Paper Dolls
  • Dissent
  • At Exactly The Right Time
  • Secret
  • Fade
  • And If You Forget
  • The Trigger
  • The End Is Nigh
  • Fool's Gold
  • Transmission
  • Robin Hood In Reverse

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Mirko
gepostet am: 16.05.2010

Nee, leider nicht so mein Fall.
rij
gepostet am: 18.09.2010

User-Wertung:
14 Punkte

großartiges Album, Musik muss von Zeit zu Zeit nerven, sonst ist sie beliebig ;)
roger
gepostet am: 27.03.2011

User-Wertung:
13 Punkte

vor kurzem erst drauf gestoßen...ein wenig spät aber naja ^^
geiles album geiler sound schön dreckig^^mal echt ne willkommene abwechslung.
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich nicht um ein Getränk: Kaffee, Tee, Bier, Schnitzel

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!