Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Sworn Amongst: Severance (Review)

Artist:

Sworn Amongst

Sworn Amongst: Severance
Album:

Severance

Medium: CD
Stil:

Thrash Metal

Label: Rising Records
Spieldauer: 43:37
Erschienen: 15.02.2010
Website: [Link]

Man kann zu den aktuellen Alben von OVERKILL, SLAYER, TESTAMENT und EXODUS stehen wie man will, doch SWORN AMONGST haben ganz offensichtlich etwas, was einigen dieser und anderer etablierterr Bands mittlerweile – durch Routine etwa? - mächtig abgeht. Die Rede ist vom Hunger auf mehr, so wie genannte Bands ihn vor rund zwei Dekaden hatten. Bands, die anno 2009/2010 zwar nicht unbedingt schwache Alben herausbringen, dennoch eine gewisse Abgeklärtheit an den Tag legen.

Auf ihrem Drittling fahren die Briten ein primär von der härteren Bay Area Thrash-Riege inspiriertes Gemisch, doch es werden auch Erinnerungen an ACCU§ER zu „Repent“-Zeiten und PANTERA zur „Vulgar Display Of Power“- und „Far Beyond Driven“-Ära wach, und das liegt nicht nur daran, dass die Vocals von Liam Frank Liddell und Rob Ellwood in den tiefen Stellen an Frank Thoms und beim hysterischen Kreischen an Phil Anselmo erinnern. Sicherlich trägt auch der sehr brettige Sound sein Scherflein zu diesen Assoziationen bei. Spaß machen neben den schönen Hau-Ruck-Riffs, entsprechenden Beats und den geschickt eingestreuten Leads auch die oldschooligen Backingchöre.

FAZIT: Anstatt verkrampft Einzigartigkeit anzupeilen, zocken SWORN AMONGST lieber unbeirrt, kompetent und vor allem mit viel Enthusiasmus und Pfeffer im Arsch ihren harschen Thrash-Stiefel. Und der batscht vorzüglich.

Chris Popp (Info) (Review 3108x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Severance
  • Denounced
  • Out Of Line (Scathing Injustice)
  • Exploited (Systematically)
  • Darkness
  • Scratch The Surface
  • Useless
  • Crimson
  • The Storm
  • Numb

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Wer anderen eine ___ gräbt, fällt selbst hinein.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!