Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Das Niveau: Woniniwowa (Review)

Artist:

Das Niveau

Das Niveau: Woniniwowa
Album:

Woniniwowa

Medium: CD
Stil:

Zwei "lustige" Barden, mit einer gewissen Affinität für's Ficken, Scheißen und eine akustische Gitarre!

Label: Eigenvertrieb
Spieldauer: 72:52
Erschienen: 03.08.2012
Website: [Link]

„Und ist der Ruf erst ruiniert, dann 'musiziert und textet' es sich ganz ungeniert!“

Getreu diesem leicht abgewandelten Sprichwort präsentieren sich die beiden Berliner Barden von DAS NIVEAU sogar live auf ihrer CD „Woniniwowa“ - zu gut Deutsch also „Wo nie Niveau war“, um zu beweisen, dass der Albumtitel nicht nur den Nagel auf den Kopf, sondern auch den extrem schlechten Geschmack im Hirn trifft! DAS NIVEAU ist die in MARTIN SPIEß & SÖREN VOGELSANG lebendig gewordene musikalische Antithese zum Bandnamen!

Allerdings möchte ich im Vorfeld meiner, verdammt noch mal subjektiven, Kritik feststellen, dass unter unseren Seiten sicher keine Verschwörungstheorien gegen diese Band erhoben werden, sondern nunmehr ich als dritter in diesem Redakteur-Bunde - genau wie meine beiden Vorkritiker - mit diesem Sinn von Humor nicht sonderlich viel anfangen kann. Und dabei glaubte ich doch immer, wirklich einen ausgeprägten Sinn für ebendiesen zu haben. Doch aus meiner Sicht ist der Unterschied zwischen Humor und musikalischer Peinlichkeit in etwa so groß wie der zwischen einer weihnachtlichen und einer Beischlaf-Bescherung. Auf solche Vergleiche kommt man unweigerlich, wenn man nur lange genug DAS NIVEAU hört oder sich beispielsweise dieses Video von ihnen ansieht!

Wer allerdings Kunst in erster Linie über Fäkalsprache sowie schrägen Gesang mit akustischer Gitarrenbegleitung definiert und mindestens voller Leidenschaft sich als Publikum auch mal als „Ihr Ficker“ oder „Du Pimmelkopf“ titulieren lassen will, der ist mit „Woniniwowa“ bestens bedient. Und dass es verdammt viele Leute dieses Schlages gibt, ist an den beinahe 10.000 „Gefällt mir“-Anhängern bei facebook genauso gut erkennbar, wie in den mitunter bösartigen Kommentarzeilen-Diskussionen zum „Volle Album“ hier, „einem der wichtigsten Magazine der international angesehenen Musikpresse samt seiner hochqualifizierten Rezensenten“ (Originalzitat unter facebook von DAS NIVEAU zu unseren musikreviews.de), ausgebrochen sind.

Wenn DAS NIVEAU die Bühne betritt, dann scheint es nicht um gute Musik, sondern in erster Linie um permanente, wenig geistvolle, aber angeblich total lustige Zwiegespräche der beiden Barden untereinander zu gehen, die auf genauso permanente Weise immer wieder auf ihr Publikum eingehen und denen meistens „vorzuschreiben“ versuchen, wie sie zu reagieren haben, egal ob's ums Klatschen oder Mitsingen oder Texttitel- und Tonlage-Zurufen geht (Was dann als musikalische Improvisationsnummer bei „Das ekelige Tafelwasser“ komplett nach hinten losgeht!). Voller Verzweiflung suche ich bei dem Album auf einen Hinweis, dass es sich hier um eine Kabarett-Veranstaltung handelt – so in der Art Mario Barth und Guildo Horn rocken in einem Kasperle-Theater. Der eine quatscht und der andere spielt Gitarre und manchmal kommen beide sogar zusammen, mal oberhalb, mal unterhalb der Gürtellinie. Boah – das war jetzt ein echter Kritiker-Reißer!

Die DAS NIVEAU-Lieder sind ganz einfach und damit sehr leicht verständlich strukturiert – ein Reim jagt den nächsten, mal als Paar-, aber fast nie als Kreuz-Variante. Manchmal gelingen unseren Barden dabei auch ganz lustige lyrische Ausflüge und bei „Lieder übers Vögeln“ konnte ich sogar mal richtig lachen. Nur dieses Lachen bleibt einem spätestens ein paar Minuten später im Halse stecken, wenn die ewig gleichen Gitarren-Riffs auf immer abartigere, peinliche Schüttelreimchen treffen. Hätte ich mir einfach mal die Mühe gemacht, die Worte „ficken“ und „Scheiße“ bei diesem Konzert zu zählen, dann würde die Strichliste auf einem Bierdeckel nicht ausreichen. Also fange ich damit erst gar nicht an und frage mich stattdessen, warum DAS NIVEAU einfach die Grenze zwischen lustig und nervig nicht erkennen will oder kann.

Da sehnt sich so ein alter Sack wie ich plötzlich wieder voller Innbrunst nach einem FRANK ZANDER, der wirklich lustige Texte und dazu passende Musik als wahre Stimmungskracher, aber nicht als Rohrkrepierer kreierte und mit großem Feingefühl intonierte. Ja, ja – das waren noch Zeiten! Und so bleibt mir am Ende nur noch die folgende Erkenntnis:

Ich kann in die Zukunft blicken,
DAS NIVEAU wird weiter ficken
Und wer weiß welch Arschgesicht
Seinen Kommentar erbricht
Und mir sagt: „Du Pimmelkopf,
Subjektiver Jammertropf,
Halte endlich deine Schnauze,
Sonst gibt’s noch was auf die Plautze.“
Kann ich es da wirklich wagen
Dieses FAZIT hier zu sagen?!:
„Selbst wenn ich mir auf die Zunge beiße
Bleibt „Woniniwowa“ am Ende Scheiße!“

PS I: Und als Beweis dafür, dass zwei junge Leute auch richtig lustig sein können und sich Niveau durchaus anders als bei DAS NIVEAU definieren lässt, ende ich diese Kritik mit zwei genauso jungen Herren, die einstmals meine Schüler waren, sich heute aber als „Musik-Kasparett“ bezeichnen und damit tatsächlich auch Erfolg haben. Es geht eben auch anders, wobei ich ganz besonders auf den Schlagzeug spielenden Lenin verweisen will. Das hat wirklich Niveau und ist echt zum Lachen und sogar über das Publikum wird sich lustig gemacht. Darum unbedingt Vorhang auf für ZÄRTLICHKEITEN MIT FREUNDEN

PS II: Bei Live-Reviews vergeben wir keine Punktzahlen. Aber auch bei mir wären ganz ähnliche Werte wie bei den beiden Studio-Alben herausgekommen!

Thoralf Koß (Info) (Review 5252x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Der Blues
  • Ansage + Scheiße gelaufen
  • Ansage + Lieder übers Vögeln
  • Ansage + Für den Frieden, Teil 1
  • Niwowoniniwowa
  • Frischhaltefolie
  • Ansage Niveauisation + Das eklige Tafelwasser
  • Ansage + Ein Problem
  • Ansage + Let It Be
  • Sylvester
  • Ansage + Für den Frieden, Teil 2
  • Ansage + F***en
  • Das Lied, das so klingt, wie ein Lied von Die Ärzte
  • Schluss

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Das kleine Schandmaul
gepostet am: 07.09.2012

User-Wertung:
15 Punkte

Mal wieder eine Kritik von jemandem, der NULL Ahnung hat und komplett nichts davon versteht.
Grayson Carlyle
gepostet am: 07.09.2012

Vielen Dank für diesen wertvollen Review und auch den gestrigen des Kollegen Joe A. 10.000 oben genannte FB-Fans des NIVEAU's wissen jetzt was von dieser Seite (Zitat Thoralf Koß: „einem der wichtigsten Magazine der international angesehenen Musikpresse samt seiner hochqualifizierten Rezensenten“ - bei dem Zitat könnte ich immer Tränen lachen) zu halten ist. Was ihr zu 3. macht, machen wir dann zu 10.000 im Internet...
Schönen tag noch
MrMcX
gepostet am: 07.09.2012

User-Wertung:
15 Punkte

Jep, diese Band ist eine der Besten in der Szene und allein die Stimmung auf den Konzerten reicht schon für 15 Punkte... :D
lol
gepostet am: 07.09.2012

User-Wertung:
15 Punkte

Oh, oh, nicht zu viele Kommentare in kurzer Zeit.. Böses Facebook!!

Die Kritik ist echt etwas sehr daneben, oder? Erfolg ist Erfolg und Eifersucht ist Eifersucht..

Zu WONINIWOWA:
Live einfach unvergleichbar! Besonders, wenn man dabei war und sich zurückerinnern kann..
truth
gepostet am: 07.09.2012

Ich fürchte einfach dass auf dieser Seite niemand verstanden hat wie das Internet funktioniert wenn man comments löscht, sich über traffic und diskissionen beschwert die durch social-networks kommen...mein beileid
MK
gepostet am: 07.09.2012

User-Wertung:
15 Punkte

Also ich habe jetzt schon oft das Vergnügen gehabt, diese Blödel-Barden öfters zu erleben. Ich bin selber Hobby-Musiker und muss sagen, das es fantastisch ist. Wie diese beiden agieren und mit dem Publikum spielen ist super. Es macht immer wieder Spass und ich freu mich aufs nächste Konzert.
Matze
gepostet am: 07.09.2012

Ich muss sagen, dass mir die beiden ziemlich gut gefallen, auch wenn mein sonstiger Musikgeschmack Richtung Gothic ist(Lord of the Lost, Mono Inc, ASP, Rammstein, Heimataerde, Eisrbrecher...).
Davon dass die beiden "nervig sein sollen, habe ich bisher nichts gemerkt...aber es soll ja auch Leute geben denen die Ärzte zu viel rumalbern und JBO zu platt ist (ok, JBO ist manchmal ziemlich platt - ABER sie können verdammt geil spielen). Ich muss sagen, dass Lieder wie "F***en" "Woniniwowa" und "Let it be" richtig schöne Ohrwürmer sind.
Vielleicht darf man sich aber auch nicht zu ernst nehmen wenn die beiden spielen, was für manche Menschen mit echten Schwierigkeiten verbunden zu sein scheint.
nubbel
gepostet am: 07.09.2012

@ Thoralf Koß
Ihre Texte in anderen Worten: "Oh mein Gott, sie haben f***en gesagt!"

Alter Spießer! xD
Joe A. [musikreviews.de]
gepostet am: 07.09.2012

Ihr meint, jemand sollte die Kritik schreiben, der Ahnung von der Musikrichtung hat? Und wenn der aber die Band tatsächlich nicht gut findet? Oder muss man die Band gut finden, wenn man Ahnung hat? Fragt doch mal bei Promoagenturen, die haben solche Leute (muss man dann aber auch zahlen, nicht wahr?).
Sneaker
gepostet am: 07.09.2012

User-Wertung:
15 Punkte

oh oh oh... was ist denn nun geschehen?

Ganz ehrlich, ich verstehe euch nicht. Ihr solltet doch wissen wie so eine Rezension funktioniert. Was ihr eindeutig nicht wisst, ist wie das Internet funktioniert. Was für eine Reaktion habt ihr denn erwartet wenn ihr anstatt wiederspiegelnd einfach nur beleidigend und unsachlich seid? Und dann muss auch Werbung in eigener Sache sein, wie? Ich denke das war eher ein Fehler, denn seine Schüler nach einer Hassrede in den Fordergrund zu bringen könnte schwer nach hinten los gehen, ich sage es nur. Die werden Ihnen am Ende nicht unbedingt dankbar sein... Naja, aber da Werbung hier scheinbar erlaubt ist (ihr seid doch tolerant und gestattet euren Lesern dasselbe zu tun wie ihr auch, richtig?) ... habt ihr euch mal die Rezension auf paulburghardt.de angesehen? :)
Das ich
gepostet am: 07.09.2012

User-Wertung:
1 Punkte

Oh da gibbet mal ein Album von einer Band, die NICHT gecastet wurde und schon ist es schlecht. Kapiert ihr schreiberlinge eigentlich auch mal das es denen NICHT ums verdammte GELD geht, sondern um den Spaß.

Und da kann auch erkennen wie FB Geil unsere Gesellschaft geworden ist. Anstatt einfach mal selber übers MPs oder sonst wo die beiden mal persönlich ansprechen.
Patrick
gepostet am: 07.09.2012

User-Wertung:
15 Punkte

Offenbar Privat Hintergrudn als Intention Junge Künstler nieder zu machen. Objektivität sucht man auf dieser Seite vergebens auch nach verständniss für Comedy fehlt den autoren zur Gänze.
Sie sahen einen Beitrag eines Menschen der nicht gelernt hat wie das Internet funktioniert und sich jetzt über den Shitstorm wundert. Im Internet macht man sowas nicht. Facebook hat nicht ohne grund keinen Dislike Button. Es interesiert niemanden was ihre persönliche Meinung ist wenn sie eine Schlechte ist.

Sie sind Peinlich, Unproffesionel und ganz offensichtlich haben sie nicht verstanden was Das Niveau ist.
Horst vom himbeerfeld
gepostet am: 07.09.2012

User-Wertung:
15 Punkte

Moment mal.... Was steht da unten? Grob beleidigende Kommentare werden gelöscht? Aber diese “Rezensionen“ gehen in Ordnung, oder wie???
das Niveau kommtvielleicht nicht an hasenscheisse ran, aber trotzdem sind sie Ne geile band!!
@Joe A.
gepostet am: 07.09.2012

User-Wertung:
15 Punkte

Lass es einfach o.O Du hast 1. keine Chance, 2. Keine Argumente und 3. diese kleinen süßen versuche einer Rechtfertigung locken bloss Provokationen hervor..
Aua, aua, mein böser Fanschlips, auf dem rumgetrampelt wird.. :')
Carolina
gepostet am: 07.09.2012

User-Wertung:
8 Punkte

Bei DAS NIVEAU kann man vielleicht keine musikalische Höchstleistung erwarten, jedoch sind die Liveauftritte (für diejenigen die sich auf diesen Humor einlassen können und möchten) wirklich eine witzige Sache. Der Unterhaltungsfaktor ist (vor allem angetrunken) sehr groß, da keine intellektuellen Ansprüche erhoben werden.
Jedoch finde ich die obrige Kritik schon sehr hart. Witz definiert sich für jeden anders. Für die einen ist er eher platt (DAS NIVEAU), für die anderen darf und soll es etwas kultivierter sein. Ich finde es nicht richtig das eine Band (die doch sehr vielen Menschen so viel Freude bereitet) auf so umfassende Weise schlecht gemacht wird. Mir kommt das Gefühl auf, dass der Schreiberling der Kritik ein sehr engstirniger Mensch ist, der alles und jeden Verurteilt der nicht seiner Meinung ist. Schade das so jemand öffentliche Kritiken verteilen darf und damit den Ruf einer Band in den Dreck ziehen kann.
Meinetwegen darf jeder so viele subjektive Kritiken verteilen wie er mag, dann aber nicht auf einer derart wichtigen Seite der Musikpresse, dort gehören meiner Meinung nach nur objektive Rezensionen hin.

Leben und leben lassen, nicht abstempeln und in Kisten stecken ;)

PS: Meine Wertung zu dem Livealbum hat was damit zu tun, dass ich Livealben nicht gerne mag.
Thoralf Koss [musikreviews.de]
gepostet am: 07.09.2012

User-Wertung:
2 Punkte

Menschenskinder, demnächst werde ich wohl dank dieser Kommentare als Hellseher mein Geld verdienen - denn meine gereimten Zeilen sind ja zu 100% eingetroffen!

Ich alter Spießer werde aber trotzdem weiterhin eine eigene Meinung haben und Dinge gut finden, die gewissen Barden-Fanatikern nicht gefallen. Alles nicht so schlimm, Leute.

Und natürlich halte ich mein Versprechen: Unter dieser Kritik werde ich nicht einen einzigen Kommentar löschen. Denn diese Kommentare bestätigen so einige Aussagen, die ich in meiner Kritik getroffen habe, nicht wahr ihr "Ficker & Pimmelköpfe" ("Originalsprech" von DAS NIVEAU auf ihrem Konzert, das auf der CD festgehalten wurde!)!!
Mike
gepostet am: 07.09.2012

User-Wertung:
15 Punkte

ihr versteht wahrscheinlich auch nicht dass es witzig ist wenn Till Lindemann sich auf der Bühne einen runter holt und dann minutenlang ins Publikum spritzt oder? Oder wenn Tenacous D "Fuck her gently" singen? Nein, Ich will DAS NIVEAU jetzt nicht auf eine Ebene mit den eben genanntewn Künstlern stellen, aber ich finde der Humor ist doch durchaus vergleichbar. Und dass sowas "gut" sein kann bestätigt der Erfolg vieler, vieler Künstler die gern derartige Sprüche loslassen. Wenn DAS NIVEAU sein Publikum "Pimmelkopf" nennt ist das keineswegs beleidigend gemeint. Nach eurem letzten Eintrag jedoch fühle ich mich persönlich Beleidigt. Mit negativer Resonanz so umzugehen und Leser zu Beleidigen zeugt wirklich von geistiger Reife...
Chris..
gepostet am: 07.09.2012

User-Wertung:
9 Punkte

Er schrieb ausdrücklich, dass diese Kritik subjektiv ist. Wieso ihr auf SEINER Meinung rumhacken müsst, verstehe ich nicht, aber es zeugt nicht gerade von hohem Intelligenzwert.

Ich selbst höre ebenfalls "Das Niveau" aber im Gegensatz zu vielen hier, akzeptiere ich die Meinung anderer.
Chris [musikreviews.de]
gepostet am: 07.09.2012

Kindergarten.
Fermi Unix
gepostet am: 07.09.2012

User-Wertung:
15 Punkte

Boah super diese Zärtlichkeiten jungs... Zero couch potatoes mit der Ausstrahlung eines leeren Milchglases und einem Programm, das soviel Spaß macht wie eine mundkranke Schlaftablette... Und die Songs Boah...super. Story aber ihre sogenannten Rezensionen sind einfach mal das letzte!
truth
gepostet am: 07.09.2012

Es geht nicht um seine Meinung, sonder wie er die dargelegt hat!
Chris [musikreviews.de]
gepostet am: 07.09.2012

Und EURE Kommentare sind sachlich, objektiv und freundlich? Nun lasst mal die Kirche im Dorf, Kinners!
Sneaker
gepostet am: 07.09.2012

Was für eine Art von Reaktion möchtest du denn lieber hören, lieber Chris? Wie bereits erwähnt wurde, ist dafür die Kommentar Funktion da. Wenn du Reaktionen auf sachlicher Ebene haben möchtest, dann sollte das auch zum Programm passen. Die dargestellte Meinung ist unprofessionell gestaltet und so ist auch das Echo. Damit solltet ihr umgehen. Ich denke die Meinungen wurden klar gelegt. Das benannte Album wurde nicht bewertet sondern mit flachen Grundlagen niedergemacht. Den Reaktionen zu Urteilen finden es die Fans nicht schlimm wenn ihre Band schlecht abschneidet. Sie mögen es einfach nicht wenn man seinen Hass als Textform ausscheidet und das ganze dann Rezension nennt. Sollte renommierten Profis aber bekannt sein, dass das passieren kann.
Chris [musikreviews.de]
gepostet am: 07.09.2012

Das ist deine Meinung und Einschätzung. Akzeptiere also auch unsere. Ich habe übrigens keinen Hass verspürt, als ich das "Lose Album" besprochen habe. Ich habe müde gelächelt bei den Texten. Ich habe mich bei der Musik gelangweilt. Ich habe bei den Texten zugehört. Finde sie zu trivial, zu vorhersehbar. Finde sie teilweise zu vollkornkekspädagogisch, dann wieder zu gewollt humorvoll. Ich lache sehr gern und sehr viel - Das Niveau bringen mich leider nicht dazu, da können sie selbst sich noch so gut finden und meinetwegen vier Millionen Likes auf ihrer Facebook-Seite haben. Da gefallen mir Hasenscheisse besser, die von mir immerhin eine 11/15-Kritik bekommen haben.
Michael
gepostet am: 07.09.2012

Nun ja. Das ist eure Meinung der Redaktion. Und wenn Du schon der Dritte im Bunde bist, der "das Niveau" so einschätzt, Dann scheint das wohl ein Zeichen dafür zu sein, das Ihr euch lieber auf andere Konzerte Stürzen solltet. Ich höre auch gern gute alte Musik. Aber das ist halt was neues. Und es ist meiner Meinung nach sehr gut gemacht. Grenzwertig, sicher, aber gut gemacht.
Ach ja. Bevor ich es vergesse. Mit 51 Jahren gehöre auch ich nicht mehr zum Jungvolk des Mittelalter. Aber ich hoffe das die beiden noch sehr lange Ihren erfolgreichen Weg weitergehen.
Markus
gepostet am: 07.09.2012

User-Wertung:
1 Punkte

Danke!

Die Kritik trifft wirklich genau ins schwarze!
Generell vermehren sich im Netz und auf den Veranstaltungen endlich genau die selben Sichtweisen.
So dass diesem musikalischem Gespei endlich ein Ende gesetzt wird.

Aus verlässlicher Quelle kann Ich übrigens berichten dass mehr als 1000 Likes von den beiden gekauft sind.
Das Flusi
gepostet am: 07.09.2012

@ Markus
wenn du dich schon auf verlässliche Quellen berufen kannst, nenn sie bitte. Du weißt: Transparenz und Nachprüfbarkeit ;)
Die Review ist ja die eine Sache. Aber die "Werbung in eigener Sache" - absoluter fail in meinen Augen
Markus
gepostet am: 07.09.2012

User-Wertung:
1 Punkte

Quellen sind immer So eine Sache.
Nachprüfbarkeit genauso.

Wenn mir jedoch Menschen aus mehr oder minder, dem selben Umfeld davon berichten dann prüfe Ich selbst erstmal ob es stimmen könnte.

Und es ist weder schwierig noch unvorstellbar sowas zu kaufen.
Sie wären nicht die ersten und nicht die letzten die sowas tuen würden.

Cest la vie.... wie auch immer und davon ab.

Die Rezension trifft hier in unserer Runde genau den richtigen Nerv! :)
Das Flusi
gepostet am: 07.09.2012

Quellen sind so eine Sache? Was soll das bitte heißen? Das sind absolut nichtssagende Worte So sag doch woher du das "weißt"

und wer ist "unsere Runde"?
Markus
gepostet am: 07.09.2012

User-Wertung:
1 Punkte

Unsere Runde ist die Runde in der Ich gerade sitze.
Nicht schwierig zu verstehen.

Und das Quellen immer So eine Sache sind ist ja wohl klar.
Solange man es nicht selbst gesehen hat, bleibt alles bloss eine Vermutung, manche sind absurd und andere widerum eher logisch.

Aber Ich beende das hier mit dem Worten eines Mannes hinter mir der da sagt:

Das Niveau ist das Modern Talking des Mittelalters.
Einer macht Musik (Martin) und der andere ist nutzlos.
MiniZicke
gepostet am: 07.09.2012

User-Wertung:
15 Punkte

Ich frage mich ernsthaft, warum sich euer "Magazin" überhaupt mit einer solchen Band auseinander setzt? Das Niveau ist weder Metal, noch Progressive, noch Rock! Lasst doch einfach die Pfoten von derart Musikrichtungen und konzentriert euch auf Dinge, die in eurem Metier liegen! Das kommt euren Rezensionstalenten und auch der Band Das Niveau zugute... Wie hat Dieter Nuhr doch so treffend gesagt: "Wenn man keine Ahnung hat, ..." (den Rest könnt ihr euch ja zusammenrezensieren -.-)
Thoralf Koss [musikreviews.de]
gepostet am: 07.09.2012

@Das Flusi
Es ist einfach nicht nachvollziehbar, dass du hier von "Werbung in eigener Sache" sprichst.

Noch mal zur Klarstellung:
Vor recht langer Zeit waren die beiden Jungs von ZÄRTLICHKEITEN MIT FREUNDEN viele Jahre lang mal Schüler von mir. Beide haben studiert und aus einer Laune heraus angefangen, als gut ausgebildete Musiker, dieses Comedy-Duo durchzuziehen und damit jede Menge Preise abgeräumt. Du brauchst nur mal auf deren Homepage zu schauen. Ansonsten habe ich mit den Zweien überhaupt nichts mehr zu tun, außer dass ich sie zweimal live gesehen habe. Allerdings finde ich es mehr als beachtlich, dass sie nicht nur mit sehr trockenem Humor agieren, sondern bei besagtem LENIN-Schlagzeug-Akt der Musiker mit dem Rücken (!!!) zum Schlagzeug sitzt und spielt, während er dabei eine Lenin-Maske trägt.

Das ist eben aus meiner Sicht lustig und hinterlässt Wirkung.

Und nun könnt ihr weiter auf mich einschlagen, selbst wenn ihr es auf Kosten dieses lustigen Duos macht (Es gab einfach zu viele Parallelen!) - denen geht das genauso am Popo vorbei wie mir. Auch das ist eine Form von Größe, die hier so einige vermissen lassen!
Faszinierter
gepostet am: 07.09.2012

Erstaunlich. Unabhängig jetzt von Das Niveau, finde ich den Umgang zwischen Rezensenten und denen die anderer Meinung sind.

Einen Künstler als niveaulos zu bezeichnen hat zur Folge, auch die so zu benennen, die eben jenen gut finden, oder dessen Werk, auch wenn dies nicht beabsichtigt ist. Etwas zu meinen und etwas zu sagen sind letztendlich zwei Dinge.

Wie dem auch sei. Bis zu dem Link war es eine Meinung, danach war es gezielte Werbung auf Kosten anderer.
Und das hat nun wirklich kein Niveau.

P.S. Kabarett und Mario Barth in einem Satz erwähnen ist mehr als fraglich!
Ich kenne keinen "Künstler" der weniger Niveau hat als Barth.

Und 1000 gekaufte "likes"? Ohne Beweise ist das eine recht fragwürdige Behauptung. Und vor allem: Verleumdung. Damit wäre ich recht vorsichtig. Auch wenn ich nicht ausschließe, dass es u.U. vielleicht möglich sein könnte.
Das Flusi
gepostet am: 07.09.2012

@ Markus: Quellen sind nicht "so eine Sache" . sie sind einfach da oder nicht. Und wenn es sie gibt, dann sind sie nachprüfbar. wenn du nichts beweisen kannst grenzt deine Aussage, wie mein Vorredner sagte, an Verleumdung. Deshalb wollt ich ja hören woher du das zu wissen behauptest.

@ Thoralf: wenn ich mich für Dich missverständlich ausgedrückt hab, tut es mir Leid.
Es kann sein, dass es dir besser gefällt, aber es hat meines Erachtens absolut nichts hier zu suchen. Und dass man man beides nicht vergleichen kann muss ich eigentlich nicht sagen. Das eine ist einfach mal absolut improvisiert, während das andere ne (so wirkt es auf mich) einstudierte Kabarettnummer ist. Das ist wie das mit den Äpfeln und Birnen...
Das Niveau Fan
gepostet am: 07.09.2012

Hiermit möchte ich mich von 80% der Das Niveau Fans distanzieren.
Ich mag die Band. Ich mag den niveaulosen Scheiß. Ich mag Ficken, Fotzen und Voltaire. Aber meine Mit-Fans sind zum Fremdschämen.
mike
gepostet am: 07.09.2012

User-Wertung:
11 Punkte

mich würde mal interesieren( ohne das es böse gemint ist) wie es ausgemacht wird wer welche band bewertet. ist das ein losverfahren, geht es über freiwilliges melden?
es würde mich einfach nur interessieren. ic höre die band auf mps´s zwochendurch auch mal gerne, besitze auch eine cd, trotzdem finde ich es schade das es hier nicht freundlich und respktvoll geht (von beiden seiten). wieso ist ein sinnvoller austausch ohne beleidigungen und rechtfertigungen nicht möglich?
elfeinself
gepostet am: 07.09.2012

User-Wertung:
10 Punkte

Also ich fand's lustig, trage einen FB-Like bei, habe dafür keinen Cent gesehen und halte Barth-Humor für ein Oxymoron. Für's Kammerkonzert wär mir Woniniwowa nix, aber ein perfekter Soundtrack fürs Intellektuellengelage oder Frühjahrsputz am Sonntagmittag (irgendwann im August) ist's nach meinem Dafürhalten schon.
Die meisten Dinge sind eben nur so ernst, wie man sie nimmt, Audio-CDs und Rezensionen inklusive.
John
gepostet am: 08.09.2012

User-Wertung:
15 Punkte

Sorry aber Hallo?
was ist das denn für eine Kritik?
seit wann wird bei Kritiken Werbung gemacht ? und dann noch für etwas was n komplett anderen Humor hat ! DAS NIVEAU ist und bleibt genial und nur weil sie das Publikum beleidigen heißt das nicht, dass man das Recht hat das Album in einer Kritik wortwörtlich als "Scheiße" zu bewerten! das Publikum findet das vielleicht lustig ?! schonmal daran gedacht? DAS NIVEAU weiß wie man das Publikum unterhällt die beiden sind Männer des Volkes!
Disaster
gepostet am: 08.09.2012

User-Wertung:
11 Punkte

ist dir als Kritiker eigentlich bewusst, dass es unerhört ist Werbung zu machen? egal wie gut du dieses Komedyduo kennst vor allem bringt die werbung nich viel weil meiner vermutung nach die meisten die diese rezension wirklich bis zum ende durchlesen, wobei die rezension zwar teilweise stimmt, aber genau das dass ist was den hörern bzw.zuschauern gefällt, DAS NIVEAU Fans sind und dieses Komedyduo in deinen worten ausgedrückt scheiße finden werden! Begründung zwischen dem Humor von DAS NIVEAU und Zärtlichkeit unter Freunden liegen mehr als nur Welten. Tipp an den Kritiker:lass Werbung raus und bleib objektiver! z.B. mir persönlich gefällts jetzt nicht aber "wer sich gerne von einer Band spaßeshalber anschreien und beleidigen lässt wird viel Spaß bei diesem Album haben" anstatt das lachen bleibt nur ein paar minuten oder sowas! Mir persönlich hat DAS NIVEAU auch schon Komplimente gegeben und wenn man die beiden auch nur ein bisschen kennt oder weiter nachforscht wird merken dass die beiden Barden 2 wirklich lustige Kerle sind die halt erfolgreich sind dadurch dass sie so auftreten dass man sich mit ihnen identifizieren kann. grade als Jugendlicher oder Junger erwachsener ! die haben halt nich viel mehr im Kopf als dass worüber die beiden singen
Peppo
gepostet am: 08.09.2012

User-Wertung:
15 Punkte

Diese Kritik ist ja mal das beschissenste, das ich je gelesen hab,
Wahrheitsgehalt der Bild und Mein Kampf,
mit was anderem sollte man das nicht Vergleichen.
chris [musikreviews.de]
gepostet am: 08.09.2012

@mike: Wir melden uns freiwillig.
Binerl
gepostet am: 08.09.2012

Also, zum einen läßt sich über Geschmack NICHT streiten...... Und wenn ich daran denke Frank Zander? "Kurt ohne Helm und ohne Gurt" ? Da steckte nunmal gar kein Sinn dahinter..... Und auch wenn Martin und Sören sich einer sehr gewöhnungsbedürftigen Sprache bedienen, machen ihre Lieder absolut Sinn! Und Sorry, (direkt an den Rezensenten [oder so ähnlich]) Stell dich mal auf nen Schulhof und hör dir an, wie die (deutschen) Kinder miteinander reden!!!! Das ist nun mal der Zeitgeist. Die Zeiten wo es verpöhnt war "Geil" zu sagen, sind vorbei!
PogoPuschel
gepostet am: 08.09.2012

User-Wertung:
15 Punkte

Sehr geehrter Herr Koß,

ich war immer der Meinung, Kritik eine gute Review sollte SACHLICH Inhalte aufzeigen. Leider trifft das in diesem Fall in keinster Weise zu. Statt sich sachlich mit der Materie auseinanderzusetzen geben Sie deutlich zu verstehen, dass Sie mit Ihrem eigenen Geschmack nicht in der Lage sind, die Hintergründe oder den Humor zu verstehen. Sie unterstellen, dass das alles furchtbar schlecht und unlustig ist. Ist nicht letztlich Humor immer eine Geschmackssache? Diesen Standpunkt vertrete ich. Okay, manche Witze sind vielleicht grenzwertig, aber wenn das tatsächlich niemandem gefallen würde, wie erklären Sie sich die Vielzahl der Kommentare?
Unterste Schublade finde ich übrigens, eine Band, die man persönlich offensichtlich nicht mag, in einem öffentlichen Review runterzumachen um in diesem Review eine vollkommen andere Band, die nichts damit zu tun hat, hervorzuheben - bloß weil man die Leute persönlich kennt.

Zum Album an sich möchte ich sagen: Jeder, der schonmal das Vergnügen hatte "Das Niveau" live zu erleben weiß, was ihn hier erwartet. Wer diesen Humor versteht, wer geistig in der Lage ist die Hintergründe auch in manchen oberflächlich betracht zunächst stumpf wirkenden Texten zu erkennen, der wird durch dieses Album keinesfalls enttäuscht werden. Wer die Band nicht kennt, dem rate ich vollkommen unvoreingenommen einen Auftritt der beiden beizuwohnen und sich selbst eine Meinung zu bilden, statt sich von stumpfsinnigen Kritiken abschrecken zu lassen.

Martin, Sören, falls ihr das lest.. ick find euch trotzdem knorke. 15 Punkte sind verdient.
Andy [musikreviews.de]
gepostet am: 08.09.2012

Wer eine Negativkritik mit einem Dreckswerk von Hitler vergleicht, hat doch echt den Schuss nicht mehr gehört. In was für einem Land leben wir eigentlich?
Chris [musikreviews.de]
gepostet am: 08.09.2012

Und dann wirft man uns Beleidigungen vor. Schon heftig.
Fingerweg vom Met
gepostet am: 08.09.2012

Ich bin dafür, die Rezension zu löschen und nur die Kommentare stehen zu lassen. Das reicht als Abschreckung, um auf ewig einen weiten Bogen um DAS NIVEAU zu machen. Wie witzig kann schon jemand sein, der so verbohrt unhumorige Fans besitzt? Oder sollte das ganze Geschreibsel Ausdruck wahrhaft subversiver Komik sein?

@PogoPuschel: Eine Kritik kann niemals sachlich sein, sonst wäre sie nämlich keine. Selbst eine schlichte Inhaltsangabe basiert schon auf der wertenden Betrachtung und Schlussfolgerung des jeweiligen Autors. Horch. Ich höre Windmühlenflügel...
Das Flusi
gepostet am: 08.09.2012

@ Chris: für solche Vergleiche mit "mein Kampf" kann ich mich nur fremdschämen. das is absoluter Mist. Allerdings ist manches was ihr in den Reviews stehen habt einfach mal arg an der Grenze zur Beleidigung (sicher nicht mal gezielt mit der Intention zu beleidigen, aber so kam und kommt es nunmal rüber) und das ist ehrlich gesagt auch nicht gerade ok.
Klar habt ihr ne andere Meinung als die Fans. Ihr habt aber auch nen ganz anderen Blickpunkt auf die Sache. Aber noch immer macht der Ton die Musik und wenn 2 von 3 Reviews nicht derart unprofessionell wirken würden (Joes war einfach mal auf Bild-Niveau geschrieben - tut mir leid aber es ist so; und diese hier mit der Werbung für die Zärtlichkeiten mit Freunden, was erstens ein ganz anderes Genre bedient und somit nicht wirklich zu nem Vergleich rangezogen werden kann und zweitens in solch einer Form einfach nicht in ne review gehört) wäre wohl auch kaum zu solch einer Welle der Empörung seitens der Fans gekommen. Die Geschichte mit der Löschung von Beiträgen ist ja nun mittlerweise geklärt.
Ach und wenn sich jemand beleidigt fühlen sollte, es lag nie in meiner Absicht jemanden zu beleidigen oder anzugreifen.
Übrigens weiß jemand auf was für eine "verlässliche Quelle" sich dieser Markus bezog? Er wollte sich ja nun leider nicht äußern.
Thoralf Koss [musikreviews.de]
gepostet am: 08.09.2012

@Peppo

aus welchem seltsamen Film bist du denn entsprungen?
Wer so weit geht, meine Kritik mit "Mein Kampf" von Adolf Hitler zu vergleichen und mir parallel dazu mit BILD-Vergleichen zu kommen, der sollte hier wirklich die Klappe halten. Du schadest nicht mir, sondern deiner geliebten Band DAS NIVEAU mit solchen Äußerungen.
Wenn einem gar nichts mehr einfällt, dann holt man eben die rechte Keule raus. Nur spätestens hier platzt mir der Kragen.
Wenn du, Peppo, einfach mal meinen Namen gegoogelt hättest, würdest du entdecken, dass ich ehemals Ausländerbeauftragter des Landkreises Riesa-Großenhain war und wegen meiner scharfen Auseinandersetzung mit der NPD, besonders Jürgen Gansel und Holger Apfel, über ein halbes Jahr lang in ein Personenschutzprogramm aufgenommen werden musste. Dazu gibt's auch ein Filmchen, das so ein kluges Köpfchen voller Hitlerkleister, sicher ganz schnell findet.

Und ich würde noch so weit gehen, dass ihr hier mal langsam mit euren richtigen Namen schreibt, liebe Fans von DAS NIVEAU! Oder lässt es sich mit Pseudonym besser beleidigen?

Langsam reicht's uns hier nämlich, weil das hier überhaupt kein NIVEAU mehr hat, obwohl es doch darum ging - oder?
Mannmannmann
gepostet am: 08.09.2012

Über 1600 Klicks. Jetzt hat Hitler aber wirklich genug Werbung in der Bildzeitung für das unterirdische Niveau gemacht. Wenn es nicht so peinlich wäre, könnt man schon drüber lachen. Aber wahrscheinlich haben Herr Koß und ich einfach anderen Humor.
Das Flusi
gepostet am: 09.09.2012

@ Thoralf:
meinst du mit dem beleidigen auch mich? (auch wenn ich mich nicht als Fan sehe, wär ich einfach neugierig ob hier auch meine Wenigkeit gemeint ist, da ich deiner review ja doch eher kritisch gegenüberstehe bzw. einzelnen Abschnitten - aber ich will mich ja nicht immer wiederholen)
Wenn ja, zeig mir doch bitte die Beleidigungen. Da wär ich nämlich gespannt...
Das Flusi
gepostet am: 09.09.2012

Ach und @ Fingerweg vom met:
Ne Inhaltsangebe Subjektiv? Das wäre mir neu...
Sascha G. [Musikreviews.de]
gepostet am: 09.09.2012

@Flusi: Ich denke schon, dass hier Differenzierungen vorgenommen und die konstruktiven Beiträge sehr wohl erkannt werden. Thoralf wird mir da zustimmen. Ich finde es auch gut, dass sich einige Fans und Sympathisanten der Band bereits von den unsäglichen Äußerungen distanzieren, die sowohl hier als auch auf der Homepage überwiegend veräußerlicht wurden, aber spätestens nach der "Mein Kampf"-Aussage wäre es auch mal Zeit (falls noch nicht geschehen und nur von mir übersehen), dass man sich auch von offizieller Seite (sprich: von der Band) vom Großteil der eigenen "Fans" distanziert - die Grenze ist nämlich längst überschritten.
Das Flusi
gepostet am: 09.09.2012

Schön, doch einmal Antworten zu bekommen :)
dann würde ich aber auch Euch in der Pflicht sehen, euch von solch einer Aussage wie der von "Markus" zu distanzieren (solang er nicht doch noch seine Quellen nennt und diese einer Überprüfung stand halten) denn sonst ist das nichts weiter als eine Verleumdung, die ihr anscheinend stillschweigend duldet. Ich weiß mit dem"Mein Kampf"-Vergleich kann das kaum mithalten, aber zumindest ist es quasi der "selbe verdammte Sport". (Ich hoffe die Anlehnung an ein Pulp Fiction Zitat wird mir nicht als böser Zitateklau zur Last gelegt ;)
Sascha G. [Musikreviews.de]
gepostet am: 09.09.2012

Die Aussage ist mir bisher entgangen - natürlich ist das ebenfalls eine absolut haltlose Äußerung, die an dieser Stelle nichts zu suchen hat. Auch da werden mir die Kollegen mit Sicherheit zustimmen.
Das Flusi
gepostet am: 09.09.2012

Schön. Dann würde ich vorschlagen, dass hier ein Schnitt gezogen wird, damit diese Schlammschlacht, bei der beide Parteien sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben, mal beendet wird und endlich eine vernünftige Diskussion begonnen wird, bei der alle Beteiligten ein gewisses Mindestmaß an Anstand wahren.
Faszinierter
gepostet am: 09.09.2012

Je tiefer das Schlammloch gegraben wird, desto tiefer ist das Schlammloch...

Auch wenn ich nun enthülle einen abstrusen Sinn für Humor zu besitzen muss ich zugeben, den "Mein Kampf"-Kommentar eher belustigt gelesen zu haben. Auch wenn ich normalerweise sage, man sollte jeden Kommentar so sehen, als ob das Gegenüber geistig voll anwesend ist, aber so manch Kommentar (nicht ausschließlich hier) lässt einen doch stark an der Theorie mit der Spitze der Evolution zweifeln.

Und auf die Frage "In was für einem Land leben wir überhaupt?" zu antworten (Ja, Rhetorik versteh ich schon, keine "Angst")

Es ist ein Land, in dem man nicht einmal denken muss, bevor man etwas sagt/schreibt, vollkommen egal wie abstrus es ist. Und außerdem, es ist doch immer gut zu wissen, woran man ist?

Und nach einem derartigen Kommentar, sämtliche Kritik-Kritiker in Sippenhaft zu nehmen (auch wenn es ungewollt ist, aber darauf muss man als Schreiberling achten, wenn man's nicht tut, naja...) sollte vermieden werden.

Eine Frage hätt ich zum Abschluss, eine eher allgemeine.
Warum werden Künstler grundsätzlich mit den "Fans" gleichgesetzt, bis sie sich distanzieren. Sollte man nicht genügend Weisheit aufbringen können um zu wissen, dass ein Künstler nicht alles beeinflussen kann? Eine Distanzierung ist doch letztendlich nur eine reine Höflichkeit und ändert prinzipiell gar nichts.
Oder bin ich zu idealistisch veranlagt?

PS. Ich mag diese Captcha-Fragen.
Fingerweg vom Mett
gepostet am: 10.09.2012

@Flusi: nur ein ganz kurzes Beispiel, der Kommentarwust ist hier schon groß und überflüssig genug: Wir geben den Inhalt eines Krimis wieder. Dir ist wichtig, dass der Mörder seine Opfer ins linke Bein beißt, mir, dass die Morde zwischen 12 und 2 Uhr Nachts begangen werden. Keiner von uns beiden erwähnt den jeweils für den anderen relevanten Fakt. Nix wesentliches für die Gesamthandlung, aber bereits wertend. Ganz abgesehen davon, dass unzählige Klappentexte und Kurzinhalte Dinge wiedergeben, die überhaupt nirgendwo passiert sind. Wenn ich natürlich nur die Lieder und Mitspieler auf einem Album aufzähle, kann das kaum passieren. Wäre für eine Kritik aber ein bisschen wenig und das Letzte was halbwegs wertungsfrei passiert. Und jetzt ist für mich gut mit dem Niveau. Schon vergessen.
Das Flusi
gepostet am: 10.09.2012

@ Fingerweg:
Entschuldigung, dass ich Dich doch noch einmal bemühe. aber Deine Aussage kann ich einfach nicht unkommentiert lassen.
Zu Deinem Beispiel mit dem Krimi. Es ist zwar ganz putzig, jedoch nicht wirklich geeignet um Deine Aussage zu untermauern.
Denn alle Formen von Inhaltsangaben sind nach din 1426 geregelt und da steht ganz eindeutig, was die einzelnen Formen ausmacht und was nicht.
Offensichtlich (und da bestärkt mich dieses Krimi-Beispiel) hattest du etwas wie eine Zusammenfassung oder ein Abstract im Sinn. diese jedoch werden charakterisiert unter anderem durch ihre Wertungsfreiheit.
Zwar zählen Auch Rezensionen zu den Inhaltsangaben, und werden sogar ausdrücklich als wertender Text dargestellt (so hier für alljene die sagen ne Rezension muss objektiv sein), insofern war meine Aussage "Ne Inhaltsangebe Subjektiv? Das wäre mir neu..." mehr als unpräzise, was allerdings auch daran lag, dass ich eben ein Inhaltsverzeichnis, Abstract oder eine Zusammenfassung im Sinn hatte und Rezensionen und co nicht bedacht hatte. Deine Aussage ist jedoch (wenn man Rezensionen und ähnliche Texte mit einbezieht) mindestens ebenso unpräzise. Wenn Du aber eine Zusammenfassung oder ein Abstract meintest - was mir wegen des Krimibeispiels als plausibler erscheint - ist deine Aussage schlichtweg falsch.
Fingerweg vom Met
gepostet am: 11.09.2012

@Flusi: äh, ja; wir schreiben hier über Rezensionen und die Unmöglichkeit der Objektivität, und da gibt es - auch für Zusammenfassungen, Inhaltsangaben, Klappentexte - keine Din-Anweisung, nirgendwo. Selbst in der Wissenschaft ist ein Abstract bestenfalls anzustreben; denn nicht nur für die Quantenmechanik gilt, dass Beobachter selbst ein Teil des Experiments (in unserem Fall Textes) sind und dessen Ausgang (Inhaltsangabe, Zusammenfassung) beeinflussen. Ist doch schon ein Erfolg, wenn dabei eine Annäherung stattfindet, auf deren Grundlage man sich unterhalten kann.
Das Flusi
gepostet am: 12.09.2012

@ Fingerweg:
Es tut mir leid, dich zu enttäuschen, doch die Din Norm 1426 gibt es tatsächlich. Und dort steht fest, was in die einzelnen Arten von Inhaltsangaben (Inhaltsverzeichnis, Auszug, Zusammenfassung, Annotation, Kurzreferat (Abstract), Sammelreferat, Rezension und Sammelrezension sowie der Literaturbericht) gehört und was nicht. Und wenn jemand eine dieser Textarten schreiben und veröffentlichen will, so bilden die Regeln nach din 1426 den Rahmen.
Inwiefern der Schreiber sich an die dort festgelegten Regeln hält oder nicht, ist eine ganz andere Sache.
Und dass Rezensionen NICHT objektiv sind (sollen sie ja auch gar nicht) habe ich auch nie bestritten.
Dennoch sollen die übrigen Arten von Inhaltsangaben (außer Rezension, Sammelrezension, Literaturbericht) wertfrei seien.
Fingerweg vom Met mit Mett
gepostet am: 23.09.2012

@Flusi: Die Existenz dieser (ulkigen) Din Norm habe ich doch gar nicht bestritten. Nur ist sie, im Zusammenhang mit Rezensionen, Klappentexten etc., völlig unmaßgeblich.
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!