Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Torche: Harmonicraft (Review)

Artist:

Torche

Torche: Harmonicraft
Album:

Harmonicraft

Medium: CD
Stil:

Rock/Metal/Alternative

Label: Volcom Records/Warner Music
Spieldauer: 38:47
Erschienen: 27.04.2012
Website: [Link]

Harmonicraft“, das dritte vollwertige Album der Florida-Boys TORCHE, ist ein schwer zu greifender Bastard. Gerade wenn du denkst, „hm, BARONESS“, wird das auch schon wieder über den Haufen geschmissen. Dann kommen WARRIOR SOUL ins Spiel, bevor BLACK SABBATH das Kommando übernehmen. Nein, dafür ist es doch jetzt zu melodisch. Habe ich da gerade MOTÖRHEAD rausgehört? Ach nein. Oder? Jetzt wird’s wieder melodischer, doch sämtliche Referenzen an den Melodic Rock werden in der nächsten Sekunde schon wieder pulverisiert, das ist doch jetzt eindeutig Stoner Rock aus der trockensten Wüstenregion. Ach nee, jetzt doch Sludge.

Oder? Noch mal von vorne hören. Ha, na klar, hier waren doch MASTODON ein Einfluss. Aber nur kurz. Hatten wir WARRIOR SOUL schon? Und da, da, das sind doch KYLESA, ganz klar. Ui, jetzt wird’s aber arg klebrig-süßlich-poppig. Oha, geile Leadgitarren. Hm. FOO FIGHTERS?

Gut, ihr seht schon: „Harmonicraft“ bietet von allem etwas. Außer eine schubladenkompatible Musik. Der stilistische Bogen, den der Vierer spannt, erfordert etwas mehr an musikalischem Holz. Von den angesprochenen Bands sind vermutlich BARONESS, MASTODON und WARRIOR SOUL die dominantesten Einflüsse, wobei bei TORCHE die Melodien im Vordergrund stehen. Auch wenn die Gitarren gerne einmal schwer riffend durch den Repeat-Modus walzen: Die Melodie erhält im Zweifelsfall den Vorzug vor der Härte.

FAZIT: Am Ende kapituliert der Schreiber vor der großen Kommode mit den vielen Schubladen – und greift zu einem stilistischen Hütchenspielertrick: „Harmonicraft“ ist Melodic Metal für alle, die Melodic Metal abgrundtief hassen.

Lothar Hausfeld (Info) (Review 2731x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Letting Go
  • Kicking
  • Walk it Off
  • Reverse Inverted
  • In Pieces
  • Snakes Are Charmed
  • Sky Trials
  • Roaming
  • Skin Moth
  • Kiss Me Dudely
  • Solitary Traveler
  • Harmonicraft
  • Looking On

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Laterne, Laterne, Sonne Mond und...

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!