Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Anathema: Universal (Review)

Artist:

Anathema

Anathema: Universal
Album:

Universal

Medium: CD
Stil:

Cinemascope Art Rock

Label: Kscope/Edel
Spieldauer: 79:23
Erschienen: 27.09.2013
Website: [Link]

Mangelnde Wandlungsfähigkeit kann man den Gebrüdern Cavanagh und ihren Kollegen wahrlich nicht vorwerfen, so zahlreich sind die Transformationen der ANATHEMA. Vom derben, düsteren Doom-Metal mit nur gelegentlichen atmosphärischen – im Sinne von „schöngeistigen“ – Passagen, über den Umkehrschluss zum melodramatischen Art Rock, dessen Wut nur noch eine ist, die manchmal zwischen wehmütigen Schluchzern hervorbricht, aber immer gebremst und von kurzer Dauer ist. Über die Jahre hat sich Band zum B-Stachelschweinbäumchen gemorpht, oder eher zum Statthalter, seit STEVEN WILSON solistisch komplexe Kopfgeburten ausbrütet und andere Projekte seiner Stammband vorzieht.

Universal“ gibt einen (vor allem in der „Fan-Edition“) voluminösen Überblick über den aktuellen Stand der musikalischen Dinge im Leben ANATHEMAs. Entsprechend entstammen 10 der 12 Songs den letzten beiden Alben; „Natural Disaster“ bekommt zwei Auszüge spendiert. Wer ein bisschen „Judgement“ und „Alternative 4“ geboten bekommen möchte, muss mindestens auf die DVD-Version zurückgreifen.

ANATHEMA kreieren Live ein ausschweifendes, schwermütiges Art-Rock-Melodrama ohne Angst vor großen Gefühlen, deftiger Orchestrierung und mit langem Atem. Das kommt ergreifender und stimmiger rüber als auf den letzten Studio-Alben, was auch dem satten, recht klaren, nicht aseptischen, Klangbild zu verdanken ist. Das Publikum ist ebenfalls begeistert und vermutlich hat der erfahrene Regisseur Lasse Hoile auf DVD/BluRay die passenden Bilder dazu gestaltet. Einen Eindruck seiner bisherigen Arbeit gibt es HIER.

Natürlich darf man keine metallischen Ausbrüche mehr erwarten, keine Growls und schmerzende Widerhaken. „Universal“ ist ein einziges großes Schwelgen, das so klingt als hätten A-HA einen friedlichen Pakt mit dem God of Hellfire geschlossen, der direkt in den Himmel führt. Und das ist, glaube ich, ein Kompliment.

FAZIT: Musikalisch gelungene, üppige Darstellung der derzeitigen Inkarnation ANATHEMAs. Direkter und überzeugender als die letzten Studioaufnahmen. Wer in Erinnerungen an die Frühzeit der Band schwelgt, dürfte mit „Universal“ allerdings einen Missgriff tun. Aber das hat sich ja längst rumgesprochen. Eingefleischte Fans ohne Geldsorgen erhalten auf Wunsch eine eigene, reichhaltige Edition, die sich wie folgt zusammensetzt (wenn sie denn noch zu erwerben ist):

[Mailorder Fan Edition Content]:
Disc I [DVD] &
Disc II [Blu-Ray]
01. Untouchable, Part 1
02. Untouchable, Part 2
03. Thin Air
04. Dreaming Light
05. Lightning Song
06. The Storm Before The Calm
07. Everything
08. A Simple Mistake
09. The Beginning And The End
10. Universal
11. Closer
12. A Natural Disaster
13. Deep
14. One Last Goodbye
15. Flying
16. Fragile Dreams

[Encore Set]
17. Panic [bonus]
18. Emotional Winter / Wings Of God [bonus]
19. Internal Landscapes [bonus]
20. Fragile Dreams [bonus]

[Night At Union Chapel Set]
21. Kingdom [acoustic version] [blu-ray bonus]
22. Thin Air [acoustic version] [blu-ray bonus]
23. Angels Walk Among Us [acoustic version] [blu-ray bonus]
24. A Natural Disaster [acoustic version] [blu-ray bonus]
25. Fragile Dreams [acoustic version] [blu-ray bonus]

Disc III [CD]
01. Untouchable, Part 1
02. Untouchable, Part 2
03. Thin Air
04. Dreaming Light
05. Lightning Song
06. The Storm Before The Calm
07. Everything
08. A Simple Mistake
09. The Beginning And The End
10. Universal
11. Closer
12. A Natural Disaster
13. Deep
14. One Last Goodbye
15. Flying
16. Fragile Dreams

Disc IV [Fan Edition bonus CD]
01. Panic
02. Emotional Winter / Wings Of God
03. Internal Landscapes
04. Fragile Dreams
05. Kingdom [acoustic version]
06. Thin Air [acoustic version]
07. Angels Walk Among Us [acoustic version]
08. A Natural Disaster [acoustic version]

Wir armen Rezensenten bekommen nur zwölf bildlose mp3-Dateien, die dem kargen CD-Inhalt entsprechen. Für den genüsslichen Höhenflug in der verlängerten Mittagspause aber völlig ausreichend.

Jochen König (Info) (Review 8239x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Untouchable, Part 1
  • Untouchable, Part 2
  • Thin Air
  • Dreaming Light
  • Lightning Song
  • The Storm Before the Calm
  • Everything
  • A Simple Mistake
  • The Beginning and the End
  • Universal
  • Closer
  • A Natural Disaster
  • Flying

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
Kommentare
Proggus
gepostet am: 23.10.2013

Na ja, auch für Rezensenten besteht vermutlich kein Kaufverbot, wenn das alles so toll ist :-)
Jochen [musikreviews.de]
gepostet am: 23.10.2013

User-Wertung:
10 Punkte

Lieber Proggus, wie du oben nachlesen kannst, genügt mir die Audio-Version völlig. Na gut, bei der BluRay zum Schnäppchenpreis könnte ich schwach werden. Und dafür reicht auch das Taschengeld so eben. ;-)
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welche Farbe hat eine Erdbeere?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!