Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Malte Schillers Red Balloon +: Not So Happy (Review)

Artist:

Malte Schillers Red Balloon +

Malte Schillers Red Balloon +: Not So Happy
Album:

Not So Happy

Medium: CD
Stil:

Jazz

Label: Unit Records/Harmonia Mundi
Spieldauer: 68:15
Erschienen: 15.08.2014
Website: [Link]

Das ‚+‘ hat seine Bedeutung: Acht weitere Musiker finden sich auf MALTE SCHILLERS RED BALLOON + im Vergleich zum Vorgänger ein. Streicher sowie die tieftönende Bassklarinette, Bassposaune und Tuba.

Orchestraler ist der Sound geworden, moderne Klassik trifft auf Jazz, der sich zwischen Nacht- und experimentierfreudiger Kellerbar ausgesprochen wohlfühlt. Beim eher pastoralen Grundton der Musik, bleiben die Arrangements erfreulich offen und lassen viel Raum für solistische Glanzleistungen und freies Spiel in kleiner Besetzung. SCHILLER hat dafür exzellente Musiker um sich geschart, die das anspruchsvolle Konzept ohne weiteres tragen und umsetzen können. Sie beherrschen die Kunst, das Schwere leicht erscheinen zu lassen.

Ob Manuel Schmiedel bei „The Pond“ am Piano schwelgt, Viktor Wolf fulminant den Victor zum modernen Swingen bringt („Do The Victor“), oder Jan Schreiner an der Bass-Posaune „You And I“ zelebriert, man kann die technische Bravour bewundern oder die seelenvolle Musik einfach genießen. Laut oder leise. GIL EVANS würde es gefallen wie SCHILEER und sein Ensemble die Waage zwischen orchestraler Fülle und andächtiger Intimität halten. Es kann hektischer zugehen („First Thought“), Experimentelles angerissen werden, der stilvolle, herzerwärmende Grundtenor bleibt jederzeit erhalten.

FAZIT: „Not So Happy“ bedeutet nicht unglücklich. Das Album ist der Ausflug eines großartigen Ensembles in die Welt nächtlicher Schattenspiele. Eine unaufgeregte, beseelte Lehrstunde in der Verschmelzung von Klassik, Jazz und sachten Klang-Experimenten.

Jochen König (Info) (Review 2764x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • First Thought
  • Not So Happy
  • Night Quiet
  • The Pond
  • You Got Away With That
  • Do The Victor
  • You And I
  • Farewell

Besetzung:

  • Bass - Andreas Waelti
  • Keys - Manuel Schmiedel
  • Schlagzeug - Reinhold Schmölzer
  • Sonstige - Malte Schiller (composer, arranger, tenor sax, flute, clarinet), Charlotte Greve (saxes, flute, clarinet), Uli Kempendorff (tenor sax, clarinets), Viktor Wolf (baritone sax , clarinets), Stefan Rocke (bassoon), Florian Menzel (trumpet, flugelhorn), Johannes Böhmer (trumpet, flugelhorn), Linus Bernoulli (french horn), Andrej Ugoliew (trombone), Johannes Oppel (bass trombone), Jan Schreiner (bass trombone), Vera van der Bie (violin), Peter Grond (violin), Noortje Köhne (viola), Jur de Vries (cello)

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!